Google+ PPQ: Ehrenamt jetzt amtlich

Donnerstag, 19. April 2007

Ehrenamt jetzt amtlich

Britney Spears ist das leuchtende Beispiel dafür, wie viel freiwilliges Handeln bewirken kann. Kaum hatte die Ex-Pop-Queen sich das Haar geschoren, kannte die Weltpresse kein anderes Thema mehr. Ehrenamtliches, also unzahltes und unverlangtes Handeln, wie es sich Sachsen-Anhalts von noch viel mehr Bürgern wünschen würde. Deshalb hat das innovationsfreudige Böhmer-Kabinett jetzt ein neues Internet-Portal in die, aus ehremamtlicher Sicht betrachtet, weltweite Datenwüste gestellt. Bei engagiert-in-sachsen-anhalt ist der Name laut MP Böhmer "Programm" (Zitat Ende): "Ich bin sicher", sagt der bekanntermaßen äußerst internetaffine Landeschef, "dass das neue Internetangebot helfen kann, das Interesse für ehrenamtliches und bürgerschaftliches Engagement zu vergrößern." Das Ehrenamt sei schließlich "der Kitt, der die Gesellschaft zusammenhält, deshalb brauche ehrenamtliches Engagement die bestmöglichen Bedingungen - und dazu gehöre auch der Informationsaustausch über das Internet."

Der, bisher von vielen vermisst, ist nun dank der Initiative aus Magdeburg endlich möglich. Und das kommt sichtlich an. Viele "häufig gestellte Fragen" stapeln sich schon im Moment des Starts auf der in Müllmann-Farben gehaltenen Seite - so zum Beispiel die vielen Bürgern auf den Nägeln brennende danach, ob sich wirklich jeder Einwohner engagieren könne. Die Antwort soll hier in ihrer ganzen Klarheit und Wahrheit wörtlich wiedergegeben werden, soviel Platz und ehrenamtliches Engagement muss sein: "Ja", lautet die recht überraschende Replik, "jeder kann und sollte sich engagieren – in seinem Wohngebiet, in Kindergarten oder Schule, im Verein usw. Die Möglichkeiten sind vielfältig, so dass jeder nach seinen Interessen und Wünschen tätig werden kann."

1 Kommentar:

panzerbummi hat gesagt…

irgendwo müssen die ganzen sozialpädagogen ja hin ...