Google+ PPQ: Tilo und Knut

Freitag, 27. April 2007

Tilo und Knut

Es gab mal drei Bären. Tilo, Schnute und Maxi. In einem Zwinger. Weit ab vom Zoo, in Berlin Mitte. Im Köllnischen Park. Sie waren die Attraktion in Bärlin. Doch jetzt sind es nur noch zwei. Denn Tilo ist tot. Er starb vor zwei Wochen. An Krebs, wie man sagte. Man schläferte ihn noch während der Betäubung ein. Wie gemein. Oder auch nicht. Jedenfalls starb Tilo vor Gram. Denn Tilo war DER BÄRLINER. DAS Wappentier. Täglich strömten hunderte zum Zwinger im Park. Doch Anfang des Jahres änderte sich das. Niemand kam mehr zu Tilo und seinen zwei Frauen Schnute und Maxi. Alle rannten in den Zoo. Zu Knut. Knut, Knut, Knut. Ich kann es verstehen, wenn man den Migranten-Bär ans Fell will. Was haben Eisbären denn auch hier zu suchen? Sollen sie doch daheim bleiben.
Fast niemand hat getrauert um Tilo. Knut war ja da. Doch sie werden schon sehen, was sie davon haben. Spätestens, wenn der Eisbär ins Berliner Wappen kommt. Oder Ehrenbürger wird.

Kommentare:

politplatschquatsch hat gesagt…

so ist das, die alten helden sind schnell vergessen, wenn neue helden auftauchen

panzerbummi hat gesagt…

okay, es wird niemand mehr mitkriegen, aber hier ist die ultimative karikatur zum thema: http://www.faz.net/s/Rub501F42F1AA064
C4CB17DF1C38AC00196/Doc~E02DA2CEE496E
4DABBB60DA8CEED3A4CF~ATpl~Ecommon~SMe
d.html#DDB66448313C414AB604BEE3ADA8
F1BC