Google+ PPQ: Traum und "Wirklichkeit"

Mittwoch, 25. April 2007

Traum und "Wirklichkeit"

ich war kurz weggenickt - und schreckte gleich wieder hoch. dieser traum, der eher schlierenhafte imagination als film vor dem inneren auge war, ließ weiteres untätiges herumdösen nicht zu. aber wieso? was hatte ich nur ... dann erinnerte ich mich, leider, zum glück, je nachdem. kurt beck war zum kanzler gewählt worden, seine stellvertreterin hieß claudia roth (oder volker beck, ich weiß es nicht mehr genau). die unsympathischen politiker hatten eine konsens-diktatur ausgerufen, deren eindeutiges ziel darin bestand, in deutschland das wahre, schöne gute durchzusetzen - koste es, was es wolle. die verfassung wurde abgeschafft und durch einen einzigen satz ersetzt: alles ist verboten, was nicht erlaubt ist. daraus folgende ausführungsbestimmungen nahmen jedoch den umfang des gesammelten weltwissens an. das land konnte sich zwar über vollbeschäftigung freuen, da die bürokratie genügend arbeit zu tun hatte. konzepte wie freiheit, selbstbestimmung oder innovation spielten aber nur noch eine untergeordnete rolle. während der debatte im bundestag, wie diese ausufernde verwaltung der super-pädagogik zu finanzieren sei - bin ich aufgewacht. darf man am vormittag schon harte sachen trinken?

Kommentare:

politplatschquatsch hat gesagt…

wenn alles klappt,w ird der traum wahr. dann wirst du nicht mal mehr trinken können, weil die staatlichen alkoholläden nur mittwoch morgens zwischen 6 und 7 aufhaben

FABRICATED LUNACY hat gesagt…

haha, da hat der admin recht.

andererseits wirst du trinken muessen. alle grossen autoren von endzeit erzaehlungen haben gern mal einen gehoben.

Gundermann hat gesagt…

ja, das modell kommt schleichend - las heute, dass man zukünftig ausdrücklich dagegensein muss, dass man organe noch einem eventuell lethalen unfall etc. spendet. sei das nicht dokumentiert wird entnommen. bis vor kurzem war das noch andersherum.

FABRICATED LUNACY hat gesagt…

was wiederrum allerdings zur abwechslung mal hochgradig vernuenftig is, weil ein gehoeriger prozentsatz sich davor fuerchtet, zur organentnahme frei gegeben zu werden waehrend noch am leben.

Gundermann hat gesagt…

den kern der sache hast du damit leider nicht getroffen.

FABRICATED LUNACY hat gesagt…

ich argumentierte aus einem praktischen winkel, nich aus einem theoretischen. manche probleme qualifizieren sich fuer einen praktischen approach.

politplatschquatsch hat gesagt…

das mit den organen ist ein weiterer schritt dorthin. demnächst werden auch alle abgehört, außer, sie erklären vorher, nicht abgehört werden zu wollen. so kann man die ganze gesellschaft einber grundsätzlichen reform unterziehen. wer dagegen ist, muss es beim notar bekunden lassen. und zum beweis dafür, dass ers ernst meint, die komplette bibel auswendig aufsagen

panzerbummi hat gesagt…

es geht immer weiter: "Der Verkauf von Lebensmitteln unter dem
Einkaufspreis soll künftig grundsätzlich verboten werden. Das
Bundeskabinett beschloss am Mittwoch in Berlin ein Gesetz, mit dem das Verbot von Preisdumping - auch als Folge mehrerer
Gammelfleischskandale - konkreter gefasst wird."

binladenhüter hat gesagt…

was billiger verkauft wird, muss sowieso höher besteuert werden. ich rechne in kürze mit einer gesetzesinitiative aller parteien zur einführung des hier schon diskutierten negativen verbotsrechts. das wird ein großer schritt nach vorn - ein bisschen ist schily ja schon vorgesprescht, der hat ja die onlinedurchsuchung mitm bleistift erlaubt, sozusagen. das geht schon. ist ja fürn guten zweck. da machmer mit