Google+ PPQ: Gewissenlos am Laufgitter

Montag, 3. August 2009

Gewissenlos am Laufgitter

Sie hat gelogen. Sie hat betrogen. Sie hat die Wahrheit verbogen und sich Zahlen einfach ausgedacht. Erfolge mussten her, um die "Familienpolitik" der siebenfachen Mutter der Nation erfolgreich aussehen zu lassen. Flugs erfand Ursula von der Leyen mal einen "Anstieg der Geburtenzahlen", mal eine neue "Lust am Kinderkriegen", mal behauptete sie dreist, die Geburtenzahlen stiegen sogar noch immer weiter, weil "junge Menschen das Gefühl" hätten, "die Gesellschaft lässt sie als Eltern nicht alleine".

Beinahe zwei Jahre hat Ursula von der Leyen ihr Märchen durchgehalten, gewissenlos am Laufgitter der Macht, ungeachtet aller Statistiken, die ihr immer wieder bescheinigten, dass das Gegenteil dessen richtig ist, was sie behauptet. Das teilt der professionellen Umschwindlerin von Fakten und Zahlen nun auch noch einmal das Europäische Statistkamt mit: Pro 1000 Einwohner wurden im letzten Jahr rechnerisch nur 8,2 Kinder geboren, damit sind die Deutschen beim Kinderkriegen europaweit Schlusslicht wie schon im Jahr zuvor. Außerdem stieg die Geburtenbzahl nicht etwa wie von Ursula von der Leyen behauptet, sondern anders als in allen anderen EU-Ländern sank sie sogar.

Sicherlich auch das ein Erfolg der erfolgreichen Familienpolitik der erfolgreichen Familienministerin: Mehr Sterbefälle als Geburten gab es der Übersicht zufolge außer in Deutschland nur noch in Italien, den baltischen Staaten, Bulgarien, Rumänien und Ungarn.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Zensursula von der Lügen