Google+ PPQ: Lolita City: Kleine Stadt ganz groß

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Lolita City: Kleine Stadt ganz groß

Endlich wieder! Die "größte Sammlung" von Kinderpornografie im Internet, meldet n-tv, hätten die anonymen Aktivisten von Anonymous "gesprengt". 1600 Nutzer habe der Kinderpornoring "Lolita City" gehabt und "über 40 Internetseiten inklusive kinderpornographischem Material". Klingt nach kleinem Fisch, schließlich hat ein Mitteldeutscher die Maßstäbe für die größten Erfolge gegen Pädophile gesetzt: Deutschlands zumindest zeitweise omnipräsenter Kinderporno-Fahnder Peter Vogt hatte sowohl in der "Operation Marcy" als auch in der "Aktion Mikado" gleich zweimal den jeweils "größten Schlag gegen Kinderpornografie" gelandet. "Porno-Vogt", wie ihn Kollegen nannten, überfprhte als Leiter der Zentralstelle im Kampf gegen Kinderpornografie in Sachsen-Anhalt damals mit einem Schlag "27.000 Täter in 166 Länder", wie die staatliche Nachrichtenagentur dpa mehrfach berichtete.

Ein Angeklagter landete vor Gericht, dann nahm Vogt seinen Abschied und das Entdecken von weltweiten Kinderpornoringen mit zehntausenden von Mitgliedern verschwand aus den Schlagzeilen, der "Spiegel" musste zuletzt schon die Sprengung eines Kinderpornorings mit 72 Mitgliedern als "bisher größte Aktion gegen Kinderpornografie weltweit" bejubeln. Peter Voigt aber bleibt unerreicht: Gegen die Metropolen voller pädophiler Männer, die er medial hat auffliegen lassen, ist Lolita City eine Kleinstadt.

Keine Kommentare: