Google+ PPQ: Song Meanings: Wounds wide open "

Montag, 10. Oktober 2011

Song Meanings: Wounds wide open

Neulich hatten wir hier noch das sinistre Original-Filmchen zu "Behold the Hurricane", dem durch die Vordertür hereinrauschenden Trennungsdrama von Brian Fallons Nebenbei-Band The Horrible Crowes.

Das formidable Album "Elsie" aber hat selbstverständlich auch Liedgut zu beaten, dem auf die schnelle Radioart nicht beizukommen ist. "Ladykiller" etwa könnte vom Titel her ein Supermarkt-Produkt aus dem Hause Westernhagen sein. Entpuppt sich aber spätestens in der Live-Version, die Fallon und sein Kollege Ian Perkins auf den Konzerten von Chuck Ragans Revival Tour" spielen, als verträumte Betrugsfantasie eines mürben Masochisten, der mit A-Moll, F-Dur und C ein schmales Meisterwerk wirkt.

"And it would feel like heaven if I could sleep for a while", singt der nimmermüde Vorsteher von The Gaslight Anthem. Keine Landschaftsbilder, im ganzen Text nicht. Kein Fluss, keine Tränen, kein Straße und keine halbzerfallene Fabrik. Was würde Bruce Springsteen dazu sagen?

Download Hause/Fallon @ The Revival Tour Berlin



| The Horrible Crowes - Ladykiller


Whiskey-Soda über die Tour.
Der Tagesspiegel hat den Unterschied zwischen Zitat und Plagiat nicht verstanden,
Die Schweiz dagegen sieht "währschafte Gitarrenarbeit. Was immer das ist.

Gesperrtes "Ladykiller"-Video aus der Schweiz.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für die schönen Videos. Die Qualität ist echt super. Aber irgendwie scheint der Download-Link zur Audio-Datei nicht zu funktionieren. Leitet mich immer nur auf die Hauptseite von filecropper.
Könntest du. wenn möglich, das ganze Set von Brian als Audio-file bereitstellen? :)

ppq hat gesagt…

war doch das ganze set. ich reparier das

ppq hat gesagt…

so, müsste wieder gehen. einfach auf "download this file" (das graue kästchen unten, nicht das grüne oben) gehen, code erscheint, code eintippen, und ab

viel spaß

Die Anmerkung hat gesagt…

Nachdem ich 5 Anläufe benötigte, klappte der download dann doch. Für meine Ohren aus technischen Gründen nicht geeignet, da klassisches bootleg und somit technisch arg begrenzt. Zumindest kann ich Nachempfinden, daß es eine Sahneveranstaltung gewesen ist, denn ich habe die rund 100 MB durchgehört. Das klang alles nach der Ursuppe des Rock, als wenn der soeben erfunden wird. Schön, daß es noch Leute gibt, die sich der musikalischen Archäologie befleißigen.

Wäre ich gerne dabei beigewesen, denn live merkt man ja die vielen Unzulänglichkeiten nicht.

ppq hat gesagt…

klar, totaler nerdstoff. bisschen besser wird es das dann vom wdr geben - nächsten sonntag 0.15 uhr, also montagmorgen. da, wo sie sonst das kabarett verstecken