Google+ PPQ: In den Holzhammer verliebt "

Sonntag, 17. Februar 2013

In den Holzhammer verliebt


Wir vom Unvoreingenommenheits-Board PPQ versuchen ja - mal mehr, mal weniger geglückt - die Realität dadurch kenntlich zu machen, dass wir sie mit der Realität konfrontieren. Oft mag dieses Verfahren rabaukig wirken, ungerecht und in den einen oder anderen Holzhammer verliebt, weniger oft luzide und durchdacht. Doch immerhin schaffen wir es, uns lustig zu machen. Normalerweise sagen wir dabei nicht dazu, wenn wir uns einen Witz ausdenken. Unsere Leser sind (der Verfassungsschutz ausgenomen) aufgeklärte und gebildete Menschen. Insofern besteht wenig Bedarf, laut auszurufen: "Jetzt kommt ein Karton!" Doch hin und wieder kapitulieren wir vor dem, was wir eigentlich parodieren wollten. Und zwar neben all den Sexismen.
"die hetzkampagne re_produzierte nebenbei krasse rassismen, die irgendwie irgendwann untergingen, weil es dann nur noch um persönliche beleidigungen ging, was wiederum auch sexismus zu einem machtverhältnis macht, das in der vorstellung vieler weißer menschen nur weiße frauen trifft. was wiederum auch rassismus re_produziert. neben all den sexismen."

Kommentare:

Thomas hat gesagt…

Merkwürdig, auch hier betrug die Karenzzeit ein ganzes Jahr! Das läßt entweder auf ein geradezu algenartiges Reaktionsvermögen schließen oder werden da vergangene Ereignisse quasi recycled, wenn's gerade in den Kram paßt?
Aber die extrem verschwurbelte Sprache macht es schwer, herauszufinden, ob denn überhaupt etwas passiert ist.

Thomas hat gesagt…

Merkwürdig, auch hier betrug die Karenzzeit ein ganzes Jahr! Das läßt entweder auf ein geradezu algenartiges Reaktionsvermögen schließen oder werden da vergangene Ereignisse quasi recycled, wenn's gerade in den Kram paßt?
Aber die extrem verschwurbelte Sprache macht es schwer, herauszufinden, ob denn überhaupt etwas passiert ist.

Anonym hat gesagt…

Gibt's denn kein Kloster für sexismusgleichheitsgendereuphorisch Gestörte, wo sie sich wie in guten alten Zeiten abgeschirmt vom arbeitenden Volk ihren religiösen Ekstasen hingeben können?

Tolotos hat gesagt…

@Thomas
es ist ja eindeutig, dass diese leute in einer eigenen welt leben. raum und zeit haben da einfach eine ganz andere bedeutung.

Teja hat gesagt…

Ihr müsst halt eine weitere Reihe aufmachen: Leben schlägt Satire

Andererseits ist es ein Ausdruck wie toll es uns geht. Wenn wir Gedankenkonstrukten nachhängen können weil die Rundumversorgung stimmt.