Google+ PPQ: Der Führer wieder ganz vorn "

Mittwoch, 18. September 2013

Der Führer wieder ganz vorn


Hitler forever! Nur wenige Monate nach seinem gigantischen Comeback mit dem Buch „Er ist wieder da“ hat Adolf Hitler auch bei den begehrten First Steps Award abgeräumt. Mit dem umstrittenen Mercedes-Film „MCP“, in dem ein Mercedes den kleinen Adolf Hitler überfährt und damit Schlimmeres verhütet, siegte ein Team von der Ludwigsburger Filmakademie um Regisseur Tobias Haase, die Produzenten Lydia Lohse und Holger Bergmann und Kameramann Jan Mettler in der Kategorie Werbefilm. Der Führer, nach wie vor bekanntester Deutscher weltweit, obwohl er Österreicher war, ist damit wieder einmal ganz groß drauf und ganz vorn dabei!

Das war absehbar, denn schon als der Kurzstreifen im Internet veröffentlicht wurde, sorgte er für totale Empörung. Sittlich führt der Film den Zuschauer in die tiefste Finsternis der verkommensten Moral: Hitler ist hier noch ein kleiner, süßer Junge. Ein großer, schwarzer Mercedes überfährt ihn. Beim Anblick des toten Kindes ruft die Mutter entsetzt: „Adolf!“. Man sieht den Jungen in Form eines Hakenkreuzes auf der Straße liegen. Dann folgt die Einblendung: „Erkennt Gefahren, bevor sie entstehen.“Statt Trauer über den Tod des unschuldigen Jungen aber provoziert der Streifen Genugtuung über die reife Tötungsleistung der deutschen Präzisionsmaschine, die dank des Mercedes Collison Prevention System einen Weltkrieg samt Holocaust verhindert hat.

Nie zuvor war Begeisterung über ein totes Kind so allumfassend. Dem zollte nun auch die Jury Tribut. Der Film habe das „was heutigen Werbefilmen oftmals fehlt: Wirkung“, heißt es in der Urteilsbegründung. Als Zuschauer werde man förmlich gezwungen, sich die richtige Meinung zu bilden.

Kommt jetzt die Hitlerpflicht?

Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Ist er nun endlich tot oder lebt er noch?

eulenfurz hat gesagt…

Das ist auch eine Erklärung für die präventive Kindstötung durch Abtreibung: Unter den bislang Dutzenden Millionen abgetriebenen Embryos war womöglich auch ein kleiner Hitler, den man möglicherweise irgendwann für Millionen Tote verantwortlich machen müßte.

Etwas Wahrheit birgt der Werbefilm dennoch - gefährliche Menschen können nicht nur mittels Fallschirm, sondern auch mittels Auto ausgeschaltet werden. Eine Persiflage auf Haider, Mercedes wollte wohl mit VW gleichziehen.

Anonym hat gesagt…

Der Irrsinn hat eine leicht zu durchschauende Methode.
Nämlich, je mehr die desaströse, bankrottöse Misswirtschaft der herrschenden Bundes-Paranoiker evident wird, je abstruser und brutaler die Kollision der Realität mit all den oktroyierten Wahnideen, wie Ökologismus, Klimatismus, MuKuismus, Feminismus, Sozialismus wird, desto schwieriger wird die Dauer-Chloroformierung und -Sedierung des Bundes-Hornviehs. –
Ergo muss die A.H.-Keule, (z. Teil auch A.H.- Narkotikum) immer verschärfter eingesetzt werden, damit das Hornvieh wieder mal entweder zum pawlowschen Kusch-Reflex , oder zur Ablenkung in AntiFa-Wolkenkuckucksheime getriggert wird.
Gemeinsame Intention ist das Vertreiben der Gegenwart und der Rücksturz in eine „teuflische Vergangenheit“, in der mit masochistischer Wollust in einer Endlosschleife ad infinitum rotiert wird.

Ich fürchte, bis dies Bää-Ärr-Dää nicht in einem (zukünftigen) Weltkrieg wieder atomisiert wird, wird sie diesen A.H.-Dschinn, mit seinen immer häufigeren Hypen, Hyperventilationen, Hysterien, Veitztänzen, Verdammungs-/Denunziations-/Distanzierungs-/Schuldkult-Orgien nicht mehr los.

Ano-Nymus

Anonym hat gesagt…

Meine Hohnvorräte für die heutigen Hitlergegner und ihre Arschlecker sind allmählich erschöpft. Ich wünschte, jemand würde verfilmen, wie diese lächerlichen Widerstandskämpfer und ihre Preisverleiher als Kinder totgefahren werden.

Anonym hat gesagt…

...einfach unglaublich

Orwell hat gesagt…

Ich bin erschüttert, betroffen und auch ein stückweit traurig,dass Kindermord hierzulande als öffentliches - wenn auch fortschrittlich progressives Kunstereignis- nur so wenig gefeiert wird.

Es muss viel mehr von solchen Filmen geben. Tötet Klimawandelleugner, Tötet Fleischfresser, Raucher, Alkoholkonsumenten - alle die nicht rot oder grün sind, schon im Kindbett oder in der Kita. Die Grünen werden da nach der Machtübernahme sicher gleich wie weiland Lenin mit dem Lagerbau beginnen.

Aber, die Grünen haben bei uns Wahlpropaganda gebucht:

Warum wir die Grünen CO2-neutral wählen sollten

und auch aus dem Nähkästlein geplaudert wie es nach der Machtergreifung am 22.09 als erstes losgehen soll:

Geschlechtsneutral ans Urinal

Hoffe mein gespamme nervt nicht zu sehr,

Anonym hat gesagt…

Ja richtig, das Konzept des „lebensunwerten Lebens“ kehrt zurück. Diesmal aber mit der entscheidenden „Verbesserung“, dass die „richtige Seite“ dieses Attribut vergeben darf.
Denn die AntiFa hat sich zu gottgleicher Grösse aufgeschwungen, in ihrem Grössenwahn masst sie sich an, als Sprachrohr und ausführende Hand ihres Fetischs „Geschichte“, die der gottgleichen „Vorrrrsehung“ gleichkommt, über Sein und Nichtsein entscheiden zu können und zu dürfen.
Das ist die Mässätsch eines solchen „Werte-Spots“.

Ano-Nymus

Anonym hat gesagt…

Kann man sich dann damit zukünftig herausreden, man habe Schlimmeres verhüten wollen, denn das Kind, das man gerade überfuhr, hätte womöglich ein künftiger Massenmörder, Amokläufer oder Vorsitzender einer demokratischen Partei werden können?

Anonym hat gesagt…

Ja so wie wir den Klimarappen Co2 Abgabe bezahlen, wird wohl der Hersteller auch eine Summe des Kaufserlös an Israel zum wohle des Holoclaus Industrie abliefern. Aber in der heutigen Zeit ist nichts aber auch gar nichts zu abstrus um auch noch speziell prämiert zu werden. Aber es wurde ja erwähnt je abstruser das Ganze desto schneller erwachen die Deutschen- ihr werdet sehen. Eines Tages werden diese Macher Elite Herren das weite suchen müsen....

Babie aus Berlin hat gesagt…

Der Mercedes ist nicht schwarz.

ppq. so hat gesagt…

mercedes sind immer schwarz, auch wenn sie eine andere farbe haben

Anonym hat gesagt…

ein Auto mit hellseherischen Fähigkeiten .

wenn ich also den Ali Muftifuk in der Tempo 30 Zone mit meinem 5 Tonnen Maibach an einer deutschen Stahlbetonmauer zerquetsche ist es die Vorsehung des KFZ .

"Herr Wachtmeister , das Täterfrüherkennungs ABS hat den Ali zermalmt - er hätte ein Ghetto Buschido antisemit werden können und das Auto hat es verhindert "

"Gut - dennoch 2 Punkte in Flensburg "

der Sepp

Anonym hat gesagt…

derzeit wird Teil II der Daimlerwerbung gedreht : nachdem Adolf nicht Adolf werden durfte kam es noch schlimmer :-)

1) nsdap gewinnt die Wahlen mit Weizäcker und Porsche .

2) Milch wird Chef der Luftwaffe , der Langstreckenbomber Arado E-555 wird gebaut und alle Großstädte der westlichen Welt werden atomisiert

3) Göring bleibt Reichsjägermeister und wird präventiv vom Daimler überrollt

4) Org.Todt baut Neue Heimat - diesmal aber aus Muschelkalk und in hübsch

5) Maibritt Illner geht zum Kino und spielt immer die Rolle der jüdischen Ghettonutte

6) usw usw .