Google+ PPQ: Gaga-Propaganda gegen Pleite-Banken "

Freitag, 20. Dezember 2013

Gaga-Propaganda gegen Pleite-Banken

Es ist schon rein rechnerisch ist ein revolutionärer Durchbruch für die Mathematik, den die Euro-Finanzminister da bei den Plänen zur künftigen Rettung von Pleitebanken erzielt haben: 55 Milliarden Euro sollen die Geldhäuser künftig selbst zurücklegen, um in der nächsten Finanzkrise gegen Erschütterungen gewappnet zu sein. Mit dem Geld werden sie nach Ansicht der Finanzminister in die Lage versetzt, sich selbst retten zu können. Zuletzt hatten das die Staaten tun müssen - 1,6 Billionen Euro hatte sie das gekostet.

Beim nächsten Mal wird es billiger, weil sich die Vertreter der Mitgliedsstaaten entschlossen haben, den von den Staaten gesicherten Höchstsparbetrag auf 100.000 Euro festzulegen. Alle Beträge, die Bürger darüberhinaus auf Bankkonten horten, können künftig zur Bankenrettung beigezogen werden. Zuletzt hatte es bei der Rettung Zyperns noch große Empörung darüber gegeben, dass die EU Sparer, die mehr als 100.000 Euro auf dem Konto hatten, per einmaliger Zwangsabgabe an den Rettungskosten beteiligte. Pro forma hatte bis dahin in Gesamteuropa eine Garantie für Sichtguthaben gegolten, die Kontoinhabern im Falle der Pleite seiner Bank Guthaben bis zu 1,5 Millionen Euro sicherzustellen vorgab. In Deutschland war dieses Versprechen allerdings bereits weitgehend unbemerkt im Januar 2012 über mehrere Stufen auf nur noch 437.000 Euro gesenkt worden.

Auch dieser Betrag gilt nun nicht mehr, nun gilt die sogenannte Taschengeld-Sicherung, die die EU gemeinschaftlich garantiert. Eine mehr als großzügige Regelung, wie die Leitmedien inzwischen kollektiv analysiert haben. Euphorisiert zitiert die von der Rettungsmagie völlig verzauberte FAZ Binnenmarktkommissar Michel Barnier, der von einer „revolutionären Entscheidung für den Finanzsektor in Europa“ gesprochen habe, erfreut konstatiert die SZ angesichts der Absicht, alles Geld, das Sparer über 100.000 Euro angespart haben, zum Zweck der Bankenrettung zu enteignen, "Sparer und Steuerzahler sind künftig besser geschützt sein".


1 Kommentar:

Stefan Wehmeier hat gesagt…

Was ist das einzig Reale an einem Cargo-Kult?

http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Götter_müssen_verrückt_sein

Das Cargo. In diesem Fall eine Coca-Cola-Flasche.

Im Falle unserer "modernen Zivilisation" ist das Cargo schon etwas älter…

http://www.deweles.de/files/gen1-1_11-9.pdf

…und die Allermeisten haben noch immer keine blasse Ahnung, was es bedeutet:

http://opium-des-volkes.blogspot.de/2013/11/einfuhrung-in-die-wahrheit.html