Google+ PPQ: Klimaerwärmung schreitet voran: Scheiß Eis! "

Samstag, 28. Dezember 2013

Klimaerwärmung schreitet voran: Scheiß Eis!

Niemals vorher gab es wegen der fortschreitenden Klimaerwärmung mehr weniger Eis als in der Arktis, einer Jubiläumsexpedition von Klimawandelfans in die Antarktis aber wird das nun wohl zum Verhängnis: Das Schiff der Eis-Enthusiasten steckt in schwerem Eis fest. , eine Rettungsexpedition musste Fahrt aufnehmen, um die Klimaflüchtlinge herauszuholen.

Von Panik keine Spur, berichtet die klimawandelerfahrene FR, doch Fakt ist: Das im Eis gefangene Schiff der "Australasischen Antarktis-Expedition 2013/14" schaffte es wegen der zunehmenden extreme nicht einmal an den Anfang der Spuren des legendären australischen Polarforschers Sir Douglas Mawson, der vor 100 Jahren noch bewiesen hatte, dass Vegetarier in Eis und Kälte früher sterben als Fleischesser.

"Besonders auffällig sind die Extreme in alle Richtungen", sagte DWD-Sprecher Uwe Kirsche. Sowohl der lange letzte Winter in Europa als auch der ausbleibende aktuelle Winter sind nach der neuen Oszillationstheorie auf die schmelzende Arktis zurückzuführen. Die führt zu eisigen Wintertagen und fehlendem Winter in Europa, sie sorgt für Dürren und Fluten im Sommer, zu kalten und warmen Frühjahren und zu spätem oder aber verfrühten Herbstlaub. Einen Zusammenhang zwischen den schwindenden Eisflächen im Nordpolargebiet und Kälteeinbrüchen in der Südpolarregion werden Klimatologen bereits in den kommenden Wochen ziehen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Lieber Herr PPQ,
Sie sind nicht auf dem Stand der Dinge. Im Eis stecken zwei Schiffe fest! Nicht nur eines. Eines wurde am 25.12 vom nichtkommerziellen Spiegel als Kreuzfahrtschiff mit widerwärtigstem Profitinteresse entdeckt und entlarvt („Kommerzielle Polartour: Antarktis-Kreuzfahrer stecken im Eis fest“).
Am 28.12 wurde vom Spiegel ein zweites Schiff entdeckt („An Bord sind nach Angaben der Behörde 74 Menschen. Darunter sind 26 Touristen, die mit Klimaforscher Chris Turney und Kollegen auf den Spuren eines Polarforschers unterwegs sind, der die Region vor 100 Jahren erkundete. Nach Angaben eines Wissenschaftlers hat das Forschungsschiff ausreichend Proviant an Bord, ... http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/eisbrecher-kann-nicht-zur-akademik-shokalskiy-vordringen-a-941054.html). Es stecken also ein Kreuzfahrtschiff und ein Forschungsschiff fest.
Unsere Gedanken sind bei den Menschen auf dem 2. Schiff.

ppq. so hat gesagt…

is die dunkelziffer ja wiedermal ungleich höher! entsetzlich. aber ja, unsere gebete sind mit ihnen, also mit den forschern. nicht mit den klimafans, die sollen ihre strafe haben

Die Anmerkung hat gesagt…

Die Süddeutschen haben schon fertig. Dicke ist die neue Dünne.

Arktis-Überraschung 2013

Warum das ewige Eis plötzlich wächst

Von Patrick Illinger

Das ewige Eis in der Arktis wird seit langem dünner - 2013 aber überraschend größer und dicker. Eine Trendwende? Leider nein...

Thomas hat gesagt…

@Anonym: "Kreuzfahrer" klingt ja auch schon so wie "Kreuzritter" - ganz Autobahn das.