Google+ PPQ: Gesänge fremder Völkerschaften: Sachse liebt den Frieden "

Freitag, 13. Juni 2014

Gesänge fremder Völkerschaften: Sachse liebt den Frieden

Er hat es gern gemütlich, er hat es aber auch gern friedlich. Während viele westdeutsche Spitzenpolitiker über Monate versuchten, einen Krieg vom Zaun zu brechen, um die schmachvolle Niederlage von Opa und Onkel im letzten Ostfeldzug vergessen zu machen, waren die ehemals mit dem Sowjetmenschen verbündeten Ostdeutschen von Anfang an überwiegend der Ansicht, der Russe tue nichts, der wolle nur spielen.

Mit Mühe nur gelang es staatsbürgerschaftlich engagierten Pressearbeitern, konsequent ein Erklärmuster zu pflegen, nach dem Putin mit allen Mitteln daran arbeitet, eine neue Sowjetunion zu errichten, um den Rest der Welt mit Krieg überziehen zu können.
Irritiert bemerkte zuletzt sogar die "Tagesschau", die eigentlich unterhalten wird, um Berliner Regierungshandeln als "alternativlos" darzustellen, dass die Russen eine friedliche Lösung des Konflikts forderten, während die Truppen der Kiewer Junta sich mit Vorwürfen konfrontiert sehen, Zivilisten zu nicht zu schonen und mit schweren Waffen in dicht besiedelten Gebieten zu schießen.

Die sächsischen Rock`n`Roller Smokkings haben ihre Antwort auf diese Herausforderungen der Gegenwart schon vor geraumer Zeit formuliert: "Peace on Earth" fordert ihr Friedensgesang, im Stil der Region um Dresden vermittelt hektisch, engagiert und freundlich. In der großen völkerkundlichen Reihe "Gesänge fremder Völkerschaften" hatten wir sie bereits einmal vorgestellt, doch "Kriegsverrat ist eine Friedenstat" und deshalb jede Unterstützung wert.

Mehr Gesänge in der völkerkundlichen PPQ-Reihe:

Tanz den Demokratie
Die Einsamen allein
fremder Völkerschaften:
Mahdi im Elektroladen
Blasen in Oasen
Pogo in Polen
Hiphop in Halle
Tennessee auf Tschechisch
Singende Singles
Zehn Euro ohne Titten

Kommentare:

Volker hat gesagt…

"Mit Mühe nur gelang es staatsbürgerschaftlich engagierten Pressearbeitern, konsequent ein Erklärmuster zu pflegen, nach dem Putin mit allen Mitteln daran arbeitet, eine neue Sowjetunion zu errichten, um den Rest der Welt mit Krieg überziehen zu können."

So ist es. Und deshalb ist das keine klare Analyse, sondern Verbalmüll.

Anonym hat gesagt…

wofür steht das PPQ - Logo ??

uAwg , der Sepp

Anonym hat gesagt…

Falls es ein chinesisches Schriftzeichen sein sollte, heißt es " Berg".
Wahrscheinlich.

ppq. so hat gesagt…

das ist in der tat das chinesische symbol für berg - symbolisiert in unserem fall die mühen der ebene auf die art, die hier gebräcuhlich ist. gefallen hat es uns aber eigentlich, weil, wer möchte, deutlich auch den ausgestreckten
mittelfinger erkennen kann

Anonym hat gesagt…

Apropos, Zettels Raum... Wie sagt einer bei "Schwejk": "Je intelligenter einer ist, ein umso größeres Rindvieh ist er."

-Hildesvin-

Volker hat gesagt…

Ich hatte mich gerade im Blog des Denkers über Spagat ausgelassen, in Verbindung mit der Frage, wie und ob der Mensch das aushält ohne zu kollabieren.
Die Aufzählung dort erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie ließe sich um mehrere Fälle erweitern, z.B. Zettel. Ein Faszinosum.