Google+ PPQ: Neues Gutachten: Splitterpartei SPD "

Sonntag, 15. Juni 2014

Neues Gutachten: Splitterpartei SPD

Nach einem neuen Gutachten, das die Randgruppen-Expertin Daniela Vates in der Frankfurter Rundschau veröffentlicht hat, handelt es sich bei den meisten parteien, die derzeit im Bundestag und zum Teil in der deutschen Regierung sitzen, um sogenannte "Splitterparteien". Vates zieht diesen Schluss nach einer Analyse der derzeitigen Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformisten (EKR) im Europaparlament. "Zwei Handvoll Splitterparteien" seien hier neben der deutschen AfD "noch dabei, die rechtspopulistischen „Wahren Finnen“ etwa und die Dänische Volkspartei".

Erstere holten bei der EU-Wahl mit 12,7 Prozent mehr Stimmen als CSU (7,4 Prozent), Linke (8,6 Prozent) und Grüne (8,4 Prozent) bei der letzten Bundestagswahl. Auch die SPD liegt nach dem Vates-Quotienten im Größenbereich einer Splitterpartei: Die Dänische Volkspartei holte bei der EU-Wahl 23,1 Prozent der Stimmen, die deutsche Sozialdemokratie steigerte sich bei der Bundestagswahl von 23 Prozent 2009 auf nunmehr 25,7 Prozent und liegt damit knapp oberhalb der Prozentmarke, die Daniela Vates als Anteil einer Splitterpartei definiert.

Besorgniserregend: Abgesehen von der CDU existiert in Deutschland derzeit überhaupt keine politische Kraft mehr, die nicht ganz oder teilweise Merkmale einer Splitterpartei nach der Vates-Lehre aufweist.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Novemberverbrecher / Noskehunde /Arbeiterverräter? Kenn' ich nicht.
Es gibt die Fünferbande SPCDUSED. Alle stramm rechts: Die Fettlebe für eine zahlenmäßig geringe selbsernannte "Elite", für den Rest Bescheidenheit* und vegetarische Ernährung.
*"Nur die Lumpe sind bescheiden..."