Google+ PPQ: Dramen an der Wursttheke "

Samstag, 12. Juli 2014

Dramen an der Wursttheke

Es rührt das harteste Herz, dieses Leid, das sich draußen in der Welt abspielt, während Deutschland die Chancen von Jogi Löws junger Elf diskutiert. Schicksale wie Faustschläge, Lebensläufe wie Gefängnisstrafen. Mit letzter Tinte rufen die Elenden und Geknechteten um Hilfe, so sie nicht ohnehin sco in eiem Ruderboot Richtung Lampedusa sitzen. Peter Wong hat uns einen Hilferuf geschrieben, Buchstabe für Buchstabe eine Übersetzung des chinesischen Schriftzeichens, das der Legende zufolge zugleich für Risiko wie für Chance steht.


Guten Tag,

Es ist mein Interesse für Sie in Bezug auf meine Kunden zu kontaktieren; mein Name ist Herr Peter Wong, der Exekutivdirektor der Hang Seng Bank Limited.

Im Jahr 2003 starb mein Mandant, Herr Aziz Musa Numan (Ein irakischer Ölkaufmann), hinterließ die Summe von 6,5 Millionen Euro (sechs Millionen fünfhunderttausend Euro) € in unsere Bank hier. Seit er gestorben ist, hat niemand nach vorne für die Behauptung kommen.

Aziz Musa Numan und hatte seine Familie wurden während des Krieges bei einer Bombenexplosion, der sein Haus in Mukaradeeb getroffen getötet.

Ich interessiere mich besonders für die Sicherung dieses Geld von der Bank, da sie einen Hinweis anweist mir der Direktor, um den Empfänger diese sonst wird das Geld an die Regierung nach eigener hier Recht gutgeschrieben produzieren ausgegeben haben.

Es ist mein größter Wunsch, den Willen meines verstorbenen Mandanten, Herrn Aziz Musa Numan ausführen, da er nicht mehr am Leben, sowohl Frau Fatima Numan, und Tochter Nera Numan starb auch.

Ich fordere Sie auf, mich sofort für weitere Details zu berücksichtigen, dass die Bank hat mir einen Termin gegeben Grenze Mail bitte schnell handeln.

HINWEIS: Stellen Sie sicher, dass Sie dieses Projekt geheim zu halten; diskutieren nicht mit niemandem wegen der Vertraulichkeit und der Empfindlichkeit der Transaktion und meine Arbeit.

Meine offizielle Telefonleitungen sind nicht gesicherten Leitungen, wie sie regelmäßig überwacht werden, um unser Niveau der Kundenbetreuung im Rahmen unserer Qualitätspolitik insgesamt zu beurteilen. Ich wiederhole, ich glaube nicht, dass du mich durch meine offizielle Telefonleitungen in Kontakt zu antworten.

Sie können mich nur durch meine private E-Mail-Adresse zu kontaktieren: wongpr2014@gmail.com.

Ich erwarte Ihre dringende Antwort.

Mit besten Grüßen,

Herr Peter Wong.


Kommentare:

Florida Ralf hat gesagt…

grandios.

Orwell hat gesagt…

Mh. Nigeria-Connection jetzt auf chinesisch? :D

derherold hat gesagt…

Hört sich ein bißchen nach Wolfgang Schäuble an.

Anonym hat gesagt…

Peter Wong ( Heiligsprechung wurde von mir bereits 2012 vorgeschlagen ) ist für seine großzügigen dolla und Öl-Zuwendungen bekannt ;

der Sepp

Anonym hat gesagt…

die Armut in der III. Welt ist leicht erklärbar : permanent werden erhebliche Summen an europäische Hausfrauen , Politologen , Internettrolle und Freizeitgeopolitiker überwiesen .

meine Hausbank schreibt mir vergangene Woche : " Sehr geehrter Herr Sepp , der Herr Lumumba hat erneut 100.000 oiro überwiesen ; bitte informieren Sie auch Ihr Finanzamt .

Gespräch mit der der EKD : "wollen Sie die Zuwendungen des Herrn Lumumba für mich verwalten ? wäre das nicht irgendwie gerecht ? Immer wieder erhalten brd Normalbürger diese gewaltigen Summen aus Afrika - aber die EKD geht leer aus - ist DAS überhaupt gerecht ?

werden möglicherweise EKD Spendengelder aus Afrika zurück nach D überwiesen ?

der Sepp

Anonym hat gesagt…

Um zu erkennen, was ich die «Weisheit des Mitgefühls» nenne, müssen wir mit vollkommener Klarheit sowohl den Nutzen einer altruistischen Einstellung sehen als auch den Schaden, den die gegenteilige Geisteshaltung uns angetan hat. Wir müssen klar und eindeutig zwischen dem Eigeninteresse unseres Ich und unseren letztendlichen Interessen unterscheiden; weil wir ersteres ständig mit dem letzteren verwechselt haben, ist all unser Leiden entstanden. Wir bestehen stur darauf, dass Selbstsucht der beste Schutz im Leben sei, obwohl es in Wirklichkeit ganz anders ist. Festhalten an einem Ich erzeugt Selbstsucht, die wiederum eingefahrene Abneigungen gegen Schmerzen und Leiden nach sich zieht. Schmerzen und Leiden besitzen jedoch keine objektive Existenz; einzig und allein der Tatsache, dass wir sie ablehnen und meiden wollen, verdanken sie ihr Dasein und ihren Einfluss auf uns. Haben wir das verstanden, wird uns endlich klar, dass es tatsächlich unsere Abneigung ist, die jedes Hindernis, jede nur denkbare Negativität auf uns zieht und unser Leben mit nervöser Ängstlichkeit, Hoffnung und Furcht anfüllt. Beseitigen wir die Abneigung, indem wir mit dem Geist, der nach einem unabhängigen Ich greift und dann an diesem nichtexistenten Ich festhält, aufräumen, dann nehmen wir den Hindernissen und aller Negativität jede weitere Möglichkeit, uns zu beeinflussen. Denn wie kann etwas angegriffen oder geschädigt werden, das es gar nicht gibt?