Google+ PPQ: Schwanzvergleich mit dem Erbfeind: Welches Land hat wie viel Feuerkraft? "

Montag, 22. September 2014

Schwanzvergleich mit dem Erbfeind: Welches Land hat wie viel Feuerkraft?

Der „Global Firepower Index“ gibt an, welche Armeen die meiste Schlagkraft haben. In einer neuen Serie stellt PPQ die Streitkräfte großer Staaten gegenüber und erklärt, wer in welchem Bereich besser ausgestattet ist. In Folge 1 geht es um den Erbfeind, mit dem Deutschland über die künftige Wachstumsstrategie für Europa über Kreuz liegt: Wer schneidet besser ab: Das imperiale Frankreich oder das bei Hades-Plan strippenziehende Deutschland? Deutschland gegen Frankreich: Die beiden mächtigsten Armeen der Euro-Zone im Direktvergleich.

Berlin oder Paris – wer würde in einem militärischem Konflikt als Gewinner hervorgehen? Die Website „Global Firepower Index“ rechnet die harten Fakten gegeneinander auf mit Statistiken zur Ausstattung der Armeen. Und sie urteilt: Die Bundesrepublik und Frankreich haben die zwei größten Armeen der Euro-Zone. Während die Frankreich mit 228000 aktiven Soldaten punktet, führt Deutschland 145000 Reservisten ins Feld.

Luftwaffe
Rund 1200 Flugzeuge bilden das Rückgrat der französischen Streitkräfte. Die deutsche Luftwaffe dagegen hat in den Jahren seit dem letzten Aufeinandertreffen enorm abgerüstet. Sie besitzt nur noch 710 Flugzeuge, davon sind ganze 74 für Angriffe ausgerüstet, von denen wiederum etwa nur zehn Prozent derzeit betriebsbereit sind. Frankreich setzt hier voll auf Luftüberlegenheit – mit 260 Jägern hat die Luftwaffe hier mehr als dreimal soviel Maschinen wie Deutschland. Mit 561 Helikoptern besitzt Frankreich außerdem hundert Helikopter mehr als Deutschland, das dafür allerdings mehr kaputte Hubschrauber sein eigen nennt..

Marine
Mit 120 Schiffen hat Frankreich die mit Abstand größte Flotte der Euro-Welt. Deutschland dagegen besitzt nur 82 meist kleinere Schiffe. Das Schulschiff „Gorch Fock“ wurde zuletzt auch noch außer Dienst gestellt.

Panzer
Fast ein Gleichstand! 423 französischen Panzern stehen immerhin 408 deutsche gegenüber. Rein statistisch punkten die Franzosen aber auch sonst auf dem Land: Sie haben mit 7290 Schützenpanzern fast doppelt so viele wie die Deutschland – allerdings sagt die schiere Anzahl nichts über die Modernität oder die Einsatzfähigkeit der Maschinen aus.


Budget
Der Index klammert Raketen und Nuklearwaffen aus, wer aus einer echten Auseinandersetzung als Sieger hervorgeht, bleibt offen, allerdings hat Frankreich Atomwaffen, die Deutschland nicht besitzt. Dennoch lässt sich zumindest mit einem Blick auf das Verteidigungsbudget 2013 ein Fazit ziehen: Mit rund 45 Milliarden Dollar schlägt der deutsche Militärhaushalt den der Franzosen um zwei Milliarden.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

T.z.Guttenberg hat doch die Panzerwaffe geschrottet - vdL macht so weiter , spricht von "Modernisierung" .

tatsächlich werden wir entwaffnet , von den stasi Zuträgern Larve + Erika

Gerry hat gesagt…

Einfach nur schlecht, dieser Versuch einer Gegenüberstellung von wilden Zahlen und Fakten im Focus. Was sollte das bezwecken? Dass die USA "stärker" ist als Russland? Dieser Artikel strotzt nur so von inhaltlichen Fehlern, statistische Äpfel und Birnen und überhaupt. Eins zeigte es auf jeden Fall deutlich: das 10x so hohe Budget der Amis hilft ihnen im Moment überhaupt nicht. Der Focusschreiber platzt fast vor Stolz, als er diesen Fakt verkündet - dabei wurde vor kurzem erst darüber lamentiert, wie Russland das Budget erhöht, ppq rückte es damals korrekt gerade.

ppq. so hat gesagt…

beim Focus arbeiten profis, die wissen, dass man immer nachlegen muss. und wenn nichts da ist, denkt man sich was aus.

Anonym hat gesagt…

". . . you know frankly, going to war without France is like going deer hunting without an accordion. You just leave a lot of useless noisy baggage behind." (Jed Babbin)

R.A. hat gesagt…

Wie schafft es Deutschland eigentlich, mehr Geld für die Verteidigung auszugeben als Frankreich, und trotzdem so deutlich viel weniger einsatzfähige Waffensysteme zu haben?

An der Besoldung kann es jedenfalls nicht liegen ...

Anonym hat gesagt…

Das Budget ist in US-Dollar angegeben nicht in Euro, bei 45 Milliarden Euro Wehretat hätten wir das Wehgeschrei der Linken durch die ganze Republik gehört.

@ R.A.

Sie sind doch Historiker? Stellen Sie doch einfache einen dichronen Vergleich der Leistungsfähigkeit moderner deutscher Streitkräfte an.

ppq. so hat gesagt…

wir haben schlicht mehr kaputte waffen

Volker hat gesagt…

"trotzdem kann es in einer Diskussion Mißverständnisse geben, die man dann konstruktiv klärt"
So aber sprach R.A.

Und so wird das "konstruktiv klärt" im Desinfo-Blog von diesem Propagandaschwein praktiziert.

Riccardo Borghese hat gesagt…

Historisch gesehen ist der Landser dem Franzmann um den Faktor 3 überlegen. Daher sind Zweifel über die Schlagkraft der Wehrnacht eigentlich unangemessen.
Tatsächlich aber sind deutsche Teilstreitkräfte östlicher Provenienz wegen chronischer Russifizierung nur bedingt einsatzbereit, was natürlich zur Abwertung auf Faktor 2 führt.

Anonym hat gesagt…

...außerdem tragen bei uns sogar die DDR Sandmännchenmitarbeiter einen korrekten Stahlhelm !

^^

der Sepp

Anonym hat gesagt…

@ Volker

Danke für den Link, ich hab so gelacht, das ich fast eingeschifft hätte.

Anonym hat gesagt…

Nicht flugfähige Hubschrauber sind nicht kaputt, sondern der Beitrag einer aufgeklärten, weltoffenen Gesellschaft zum Klimaschutz.

ppq. so hat gesagt…

volker, könntest du bitte mit diesen tiernamen aufhören? ein bisschen reststil in diesen enthemmten zeiten steht uns doch allen gut

Die Anmerkung hat gesagt…

Manchmal versteh ich so einen tiernämlichen Wutausbruch. Man will sich ja seinen Schädel nicht an einer Betonwand ruinieren.

Beitrag wegen wiederholten Verstoßes gegen die Forenregeln gelöscht.

Grund:

Verbreitung von Verschwörungstheorien gegen den demokratischen Rechtsstaat und Verteidigung selbiger mit abwertendem Zynismus und persönlichen Angriffen gegen einen Moderator.


Entweder antwortet man gar nicht auf solchen Mist oder gleichwertig. Nicht zu reagieren funktioniert nicht.

Nichtdestotrotz, eine literarische Perle ist die Begründung schon.

Verbreitung von Verschwörungstheorien gegen den demokratischen Rechtsstaat

Das hat was. Kleidet man das in einen Satz, käme ein Romanfang raus, der sich jederzeit mit der Aussage Ich will, aber nicht Minister werden messen kann.

Anonym hat gesagt…

"Verbreitung von Verschwörungstheorien gegen den demokratischen Rechtsstaat"

In meiner Jugend hieß das noch "Staatsfeindliche Hetze", na ja, nach einem Umsturz ändern sich schon mal die Begrifflichkeiten.

Kurt hat gesagt…

"Wie schafft es Deutschland eigentlich, mehr Geld für die Verteidigung auszugeben als Frankreich, und trotzdem so deutlich viel weniger einsatzfähige Waffensysteme zu haben?"

Das ist wie bei den öffentlich-rechtlichen SendeAnstalten. Das meiste Geld geht für Pensionen drauf.

Anonym hat gesagt…

Deutschland trägt die besatzungskosten. Heisst wir bezahlen auch für us und briten basen in deutschland

apollinaris hat gesagt…

Das Modernisierungsmotto der Bunteswehr seit Ursula v. d. L. heißt: "Frieden schaffen mit kaputten Waffen."

So erscheint ihr erklärtes Ziel, die bunte Wehr zum attraktivsten Arbeitgeber in Schland zu machen, auch gleich in einem ganz klaren Licht:

Wer nur kaputte Waffensysteme verwaltet,
kann sich ganz um die Erziehung der
Kleinen in der bunten Kita kümmern
und gerät garantiert nicht in Lebensgefahr, so sieht es nämlich aus!

Der Ebola-Freiwilligenaufruf ist
da wohl nur ein kleiner Ausrutscher,
der gegen unverheiratete heterosexuelle
Restkrieger gerichtet ist, die sich über
die defekten Waffensysteme aufregen könnten.

Die Buntes-Muttis-Sanitätssoldatinnen und Schwuchtel-Uvzs haben mit den Defekten sicher kein Problem.

Danke, liebe Ursula, was stolze
Wehrmacht hier einst war,
ist nun nur noch ein schrott`ger Haufen,
um den sich wirr Beamte raufen.

Anonym hat gesagt…

Schlecht ist das ja nicht. Laut GG hat die Buntewehr ja das Land zu verteidigen. Wenn es dafür reicht?