Google+ PPQ: Der Steuersünder ist der wahre Terrorist "

Samstag, 15. November 2014

Der Steuersünder ist der wahre Terrorist

Richtig getroffen fühlt sich Vater Staat nicht bei angedrohten Terrorakten, Sprengstoffanschlägen oder Plänen für vielfachen Mord. Nein, wenns ums Geld geht, dann wird er fuchtig, dann zeigt die Justiz Zähne und die Täter marschieren ab. Thomas Middelhof und Uli Hoeneß können ein Lied davon singen, denn ihre Taten bestrafte Vater Staat drakonisch: Drei und dreieinhalb Jahre Haft für Steuerhinterziehung.

Vergleichsweise glimpflich dagegen kommt weg, wer ernsthaft daran arbeitet, ein Blutbad im Reichstag anzurichten, möglichst viele seiner Mitbürger in die Luft zu sprengen oder eine „willkürliche Ermordung von Zivilisten“ vorzubereiten. Neun Jahre Gefängnis gab es jetzt für den Anführer einer islamistischen Terrorbande, sieben Jahre und fünfeinhalb Jahre für zwei Mittäter, viereinhalb Jahre schließlich für den vierten Mann, der nach Annahme des Gerichts kein richtiges Mitglied der terroristischen Vereinigung war, sondern nach Auffassung des Gerichtes ein "Unterstützer".

Der wollte nur Mörder spielen, wie sie eigentlich alle. Nur der Chef der Truppe wurde nicht nur wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, sondern auch wegen „Vorbereitung einer staatsgefährdeten Straftat“ verurteilt. Keiner der gescheiterten Gotteskrieger wurde wegen versuchten Mordes belangt.

Ging irgendwie nicht, meint das Gericht, weil die trottlige Dschihadisten-Truppe zu blöd war, ihre Mordabsicht in ordentliche Vorbereitungen umzusetzen. Zwei der Männer kommen deshalb auch gleich nach dem Urteil auf freien Fuß, weil sie zwei Drittel ihrer Strafe in Untersuchungshaft abgesessen haben.

Terror lohnt sich also, hafttechnisch, zumindest mehr als Steuerhinterziehung. Der wahre Terrorist und Staatsfeind, so die Botschaft, ist der Steuerhinterzieher, der Manager, der Betrüger, nicht der Dschihadist, der sich danach sehnt, den ganzen verfluchten gottlosen Westen wegzusprengen. Zwar sprechen deutsche Leitmedien einhellig von „hohen Strafen“ gegen die Möchtegern-Mörder. Allerdings wird vermutlich auch der dritte Attentäter noch vor dem Steuersünder Middelhoff wieder auf freiem Fuß sein.

Zettel zu moderner Justiz

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Natürlich sind die viel schlimmer wie soll der Staat auf Terroristenjagt gehen ohne Geld in den Taschen.
Geheimdienstler sind teuer und erst recht das equitment so ein Bundestrojaner GG-konform zu bekommen kostet.
Und die ganze Hardware...
Und dann noch das Geld für Waffen...
Das geht nur wenn jeder den vollen Beitrag dazu leistet und schließlich wären die korrupten kapitalistischen Steuerhinterzieher die ersten die die Terroristen an die Wand stellen.

Anonym hat gesagt…

"Zettel zu moderner Justiz"

Die gewohnte Pseudo-Kritik, auf die bin ich auch mal reingefallen. Das Justizkritik-Maximum definiert mit ein Llarian, mehr ist nicht erlaubt.
Auf der Oberfläche kratzen erwünscht, der kritische Habitus. Die Substanz anfassen
http://83273.homepagemodules.de/t5969f27-Kuscheljustiz-mit-Folgen.html#msg92207
geht gar nicht, da sei die Zensur davor.
Nicht dass die mich da noch gestört hätte, bin eh nur noch mal rein um den tollwütigen Köter zu erschlagen.
Nur schade, dass der blitzgescheite HF auf die Propaganda reinfällt.

Volker hat gesagt…

Das weiß man ja, die Bekehrten sind die Fanatischsten und die ehemaligen Raucher die entschiedensten Nichtraucher
So liegt es hier.
Dem Schwindel bin ich jahrelang auf den Leim gegangen. Leider. Umso größer jetzt der Ekel.

Das Forum unzufriedener SED-Funktionäre ist eine rot-grüne Propagandaplattform. Dass man keinen Holzhammer sieht, ändert daran nichts und macht die Sache nicht besser. Solchen Einrichtungen sind kein hundertster Aufguss von SZSPIEGELUNDCO, sondern ausgerichtet auf die Ränder. In diesem Fall (auf des Denkers Blog hatte ich mich dazu schon mal ausgelassen) Spielplätze- und Ablenkfütterungen für die gebildeten Schichten. Die haben die Aufgabe, die letzten Reste bürgerlicher Denke auf Nebenschauplätze zu ziehen, auf dass sie dort in Endlosschleifen leerlaufen.

Ein gutes Beispiel dafür ist die Desinfo von Senior-Propagandist Llarian. Man muss das nicht im Einzelnen analysieren. Zur Beschreibung der … ähem … "Qualität" seines Verbalmülls reicht der Hinweis, dass er diesen Dreck nur im Schutzraum von Gleichschaltung und Zensur präsentieren kann. Entfiele dieser, würde die ganze Verlogenheit sofort offenbar.

Die Karawane ist weitergezogen. Deshalb soll das hier auch kein Diskussionsbeitrag sein, ich wollts nur mal zu Protokoll gegeben haben.

Volker hat gesagt…

Die Fahne ist zwar aufgezogen, aber das Forum unzufriedener SED-Funktionäre sieht noch nicht so richtig, aus welcher Richtung der Wind weht. Deshalb erst mal Vorsicht, don't speak too soon for the wheel's still in spin

Für "Pegida" bringt google Millionen Treffer,
zu "pegida" site:http://83273.homepagemodules.de/ Null.

Aber das wird sich ändern - sobald der Propagandaauftrag eingegangen ist.