Google+ PPQ: Das hat natürlich alles mit nichts zu tun "

Mittwoch, 7. Januar 2015

Das hat natürlich alles mit nichts zu tun


Das hat zum Glück natürlich alles mit nichts zu tun.

Schuld sind - diesmal zwei - verwirrte Einzeltäter.

Charlie Hebdo

Kommentare:

derherold hat gesagt…

Abwarten.
Noch hat man keine Täter präsentiert.

Orwell hat gesagt…

VT:

Gladio - false - flag Aktion, um Marine Le Pen zu verhindern?

Dazu würde auch der Erfolg von PEGIDA passen...

(Es sind bisher 3 Täter)

Volker hat gesagt…

Ja, Herold, man hat noch keine Täter präsentiert. Das ändert aber nichts daran, dass es die Moslems waren.
Selbst wenn das Verbrechen von CIA, Mossad oder der Verfassungsschutz ausgeführt wurde (was ich nicht glaube), es waren die Moslems.
Oder glaubst Du, die würden CIA, Mossad oder der Verfassungsschutz als Täter präsentieren?


11 Tote, das ist kein Platschquatsch.
Aber es sind ja unsere führenden GenossInnen, die das Treiben verrückt machen. Deshalb möchte ich auf den interessanten Umstand aufmerksam machen, dass die vor gerade mal 24 Stunden so eine schöne Propagandaaktion gestartet haben "Wie das Ausland Pegida sieht".
Das kann uns ja nicht egal sein. Mir macht das schon Sorgen, wenn die Leute in Antananaribo, Patagonien oder Mogadishu sich nicht mehr wagen, in Dresden (ein Großkaff, von dem die im ganzen Leben noch nie gehört haben) Urlaub zu machen.
Kotzbrocken de Maiziére hat öffentlichkeitswirksam das Ausland beruhigt. Die Gefahr ist zwar groß, aber gerade noch beherrschbar.

Nein, ich mache mich nicht lustig über die Opfer. Aber es erfüllt mich doch mit einer gewissen Befriedigung, wenn die Hetze von de Maiziére, diesem rassistischen Arschloch, leerläuft.

Übrigens ist am Sonnabend in Dresden eine Kundgebung für die Islamisierung von Deutschland.
Ein Treffen der Perverslinge.

derherold hat gesagt…

"Wie das Ausland Pegida sieht"

Ich weiß nicht, ob Vasallen schon einmal derart vorgeführt worden sind. De Maizière entschuldigt sich in den USA dafür, daß Deutschland nicht schnell genug die Opfer US-amerikanischer Kriege aufnimmt.

Eine totale Farce.

Helge hat gesagt…

Hier mal eine schöne Studie zum Thema " Die wollen nur spielen!"
http://youtu.be/ygh7xbB5_AU

Anonym hat gesagt…

multikulti ist endlich vorbei .

Der gute Hirte aus Mekka hat gesagt…

Trotz aller Verschwörungstheorien: Es erweist sich wieder einmal die Richtigkeit der verpönten US-amerikanischen Weisheit: "Wenn etwas watschelt, wie einen Ente, wenn etwas quakt wie eine Ente und wenn etwas aussieht wie eine Ente - dann ist es eine Ente!"

Nichts mit Mossad, Kommando Michael Stürzenberger oder frustrierten norwegischen Biobauern und Ex-Breivik-Kumpeln, keine False-Flag-Pegida-Rentner und auch nicht der militärische Arm des Front National. Nein, schlicht der simple islamische Hass aus dem Kloran, der seit 1400 Jahren unseren Planeten terrorisiert und nun endlich hinweggefegt gehört. Es reicht.

Anonym hat gesagt…

Während viele Franzosen auf den Anschlag gegen Charlie Hebdo reagieren, indem sie den Islamismus denunzieren und auf den Straßen demonstrieren, sagt Thierry Meyssan, dass die Dschihad-Interpretation unmöglich ist. Obwohl auch er gut beraten wäre, hier einfach eine Operation von Al-Qaida oder von Daesh zu denunzieren, ersinnt er eine andere Hypothese,

http://www.voltairenet.org/article186419.html