Google+ PPQ: "Verkaufen ist alles": Das haben sie nun davon "

Freitag, 9. Januar 2015

"Verkaufen ist alles": Das haben sie nun davon

“Franzose provoziert mit Mohammed-Comic” (BILD)

“Charlie Hebdo provoziert neuen Affront” (Bayrischer Rundfunk)

“Charlie Hebdo sucht Streit” (n-tv)

“Nun setzt das französische Satireblatt schon wieder auf Provokation.” (Süddeutsche Zeitung)


Kommentare:

Borsig hat gesagt…

Oh je, das wird jetzt eine schwierige Rochade für die Qualitätsblätter.

ppq. so hat gesagt…

achwo. ist doch schon vergessen, wie sie gestern noch urteilten. heute sind sie alle charlie, zack, fertig

Anonym hat gesagt…

Tjaja, diese perfide Provokation und diese pööösen pööösen Provokateure. – Das waren schon immer Lieblingsvokabeln linker Heuchler und Lügner, um die viehisch rohen Gewaltausbrüche linker Brutalos (ihrer Brüder im Geiste) zu „begründen“. –

Es ist auch mal derart was von leicht und einfach für ein brutales Schwein, für eine wutzerfressende Hasskappe sich von jedem lächerlichen Furz „provoziert zu fühlen“.

Wie ich unsere Chef-Bundesarschkriecherles kenne, werden sie gegenüber den Protagonisten der bekannten Barbaren-„Religion“ noch leisetreterischer und speichelleckerischer auftreten, und werden dafür zum Dank von den schwarzbärtigen Schurkenfressen noch mehr Hassgebrüll ernten.

Anonym hat gesagt…

Ich hoffe sehr, dass diese widerlichen Arschkriechrituale der Massenmedien nicht durch PEGIDA instrumentalisiert werden.

Gernot hat gesagt…

Es sei nur mal darauf hingewiesen, dass diese Karrikaturen im freiesten Land, das es je auf deutschem Boden gab, strafbar gewesen wären.

Ich erinnere an die Kruzifix-Mausefalle-Karrikatur.

Der gute Hirte aus Mekka hat gesagt…

Die Attentäter von Paris sind in Wahrheit Kämpfer gegen dieses kapitalistische Element ("Verkaufen ist alles") in der Satire. Schließlich wendet sich auch der Islam gegen die kapitalistische Wirtschaftsweise, Zinsen, etc.

Anonym hat gesagt…

nach welchem Paragraph???

fidibus hat gesagt…

§ 166
Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen

(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

Anonym hat gesagt…

o. und in amerika??

fidibus hat gesagt…

Eileen Donahoe, the US ambassador, rejected the resolution of Pakistan: "Combating defamation of religions".

Sie sagte: "We cannot agree that prohibiting speech is the way to promote tolerance, because we continue to see the 'defamation of religions' concept used to justify censorship, criminalisation, and in some cases violent assaults and deaths of political, racial, and religious minorities around the world."

Anonym hat gesagt…

re Hirte : ach so : das war eine antikapitalistische Demo .

re Zinsen : Bezug : "Zorn und Zeit" Sloterdijk knows best : der Djihadist spart seinen Zorn in der Zornbank und heute war eben Zahltag - er hat die Zornkapitalrendite kassiert - und das wird nun eben häufiger mal passieren ... ( wenn ich Sloterdijk richtig verstanden habe ) .

Bevor also weitere Zorngläubiger ihr Zornguthaben bei der Zornbank abheben sollte man über einen geeigneten Plan B nachdenken ( Zorngläubiger in ein geeignetes Containment schicken um weitere Verfügungen zu verhindern .


der Sepp ,

Reichszornbankdirektor


Zitat :

"Selbst Kenner der Lage besitzen heute nicht die geringste Vorstellung davon, wie der machtvoll anrollende muslimische youth bulge, die umfangreichste Welle an genozidschwangeren Jungmännerüberschüssen in der Geschichte der Menschheit mit friedlichen Mitteln einzudämmen wäre"(S. 347).

Von euripides50 (Köln)

http://www.amazon.de/product-reviews/3518418408/ref=cm_cr_dp_see_all_btm?ie=UTF8&showViewpoints=1&sortBy=bySubmissionDateDescending

fidibus hat gesagt…

Massachusetts, Michigan, Oklahoma, South Carolina, Wyoming, und Pennsylvania haben Gesetze, die Blasphemie verbieten oder versuchen, zu verbieten. Trotz des ersten Verfassungszusatzes, dass die Freie Rede quasi das oberste Prinzip ist.

Maryland erkannte den 1st Amendment der Verfassung bis in die 1930er Jahre dahingehend nicht an.

Pennsylvania verabschiedete 1977 (!) ein Gesetz, dass Gotteslästerung unter Strafe stellte.

New Yorks Blasphemie-Gesetz wurde 1952 für verfassungswidrig erklärt.

Dennoch druckten amerikanische Zeitungen die Karrikaturen der Franzosen nicht, verpixelten oder schwärzten sie.....

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/anschlag-in-paris-mohammed-karikaturen-verpixelt-13359826.html

Anonym hat gesagt…

re fidibus : es geht nicht um "Gotteslästerung" sondern um die Frage ob eine Hand voll freaks mit freundlicher Unterstützung der taz/zeit/sz/spon/ect.pp die Diskurshoheit in Europa erobert .

Der Sepp ,

Reichsdiskurskoordinator

( Sloterdijk beklagt einen semisozialistischen Kleptostaat (http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/kapitalismus/die-zukunft-des-kapitalismus-8-die-revolution-der-gebenden-hand-1812362-p4.html

wil heißen : die kommenden , "alterativlosen" "Integrationsprojekte" werden mit echter Kaufkraft bezahlt ( Eure Steuerkohle / Arbeit / Leistung ) die Fahrstuhlmusik kommt von der EKD ( "gerecht-gerecht-gerecht muss es sein ) und gerecht ist es eben erst dann wenn der Aggrobericherer mit Plasmafernsehen und Rundumbespaßung für weitere 3 Wochen ruhiggestellt wird

Der gute Hirte aus Mekka hat gesagt…

Der vielseitige Reichs-Sepp sieht das schon richtig, der Harzer Roller featuring "Breites Bündnis" wird der Sache einen antikapitalistischen und anti"zionistischen" sprich antisemitischen Spin geben, damit die Verbands-Islam-Mischpoke mitmarschieren (pardon: -demonstrieren) kann, ohne ihren Mordpropheten zu verraten, wetten?!
Und dann ist alles wieder wunderbar und die Pegidasten in der braunen Ecke.

Anonym hat gesagt…

re Hirte : ich bin gespannt was den Umdeutungskünstlern einfällt ; "aspekte" war heute erwartungsgemäß extrem schwach ( "hat nix damit zu tun - und jetzt wird wieder gewarnt " - funktioniert bei den Minderbemittelten für ne Weile - aber die Mittelschicht hat den Braten gerochen : weitere Integrationsmaßnahmen ( und die werden kommen ) müssen vom Leistungsträger finanziert werden - und darauf ham wa einfach keinen Bock . Ergo kommen Zwangsmaßnahmen - und dann wird es spannend - wer ist clever - wer hat ne gute Vermeidungsstrategie ecz pp .

ABER : Mme Le Pen ist auch noch da - und die schert sich einen Scheßdreck um rote Hilfshermeneutiker aus Berlin Mitte .

Medizintechnik : Dank DNA Austausch sind inzwischen 99,8 % der Weltbevölkerung Charlie . Dr.Sepp-Charlie von der berliner Charlietée erklärt die medizintechnische Neuerung : " durch einfache Berührungen eines Gutmenschen und Ribonukleotidenaustausch wird man zum Charlie ; vorausgesetzt man glaubt an die Republik und den Zivilgott . Im Endeffekt werden alle Menschen zum Charlie und somit Brüder .

Prof.Dr.Dr. Zepp Charlie , Reichsmedizinalrat

Der gute Hirte aus Mekka hat gesagt…

Mdm Le Pen hat das Zeug, die alle hinwegzufegen. Einfach mal abwarten und die Bleistifte spitzen.

Der gute Hirte aus Mekka hat gesagt…

Ein ordentlicher Faber-Castell Radiergummi rubbelt jede islamische Kontamination weg, ups. Wir rubben halt gern...

Anonym hat gesagt…

Faber-Castell? Na, die spielten in der nicht mehr ganz so jüngeren deutschen Geschichte ja ne ziemlich bleistiftschwarze Rolle!

Anonym hat gesagt…

bleistiftschwarz ?

welche Rolle denn ?

Der gute Hirte aus Mekka hat gesagt…

F.-C. brachte in der nicht mehr ganz so jüngeren Geschichte auch braune Buntstifte heraus.

Anonym hat gesagt…

Wie kann man nur braune buntstifte so fängt es an im Kindergarten und spätestensin der Grundschule sind sie alle braunes gesindel