Google+ PPQ: Zitate zur Zeit: Im Einklang mit dem Lauf der Geschichte "

Donnerstag, 1. Januar 2015

Zitate zur Zeit: Im Einklang mit dem Lauf der Geschichte

Liebe Kollegen und Genossen!

Auch in den Beratungen auf eurem Kongress sprechen die Tatsachen des Lebens ihre klare und unbestechliche Sprache. Diese Tatsachen besagen, dass die von unserem VIII. Parteitag festgelegte Arbeiterpolitik mehr und mehr zur Arbeiterinitiative wird, zu konkreten Leistungen und guten Ergebnissen.

Immer tiefer geht das Ideengut der Beschlüsse unseres VIII. Parteitages in das Denken der Werktätigen ein, immer deutlicher bestimmt es das Handeln von Millionen Menschen. Der Verlauf der Aussprache zum Bericht des Genossen Herbert Warnke ist dazu ein erneuter Beweis.

Unsere Ziele bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik sind real und richtig, und der Weg, den wir gemeinsam dahin beschreiten, ist klar umrissen.

Warum kann unser Volk seiner Sache so sicher sein, warum können wir voller Optimismus an so weitreichenden Vorhaben arbeiten? Wir können es deshalb, weil in unserer Zeit der Sozialismus alle Daseinsformen der menschlichen Gesellschaft erneuert. Wir können es, weil unsere Deutsche Demokratische Republik heute und allezeit brüderlich mit der Sowjetunion verbunden und fest in der sozialistischen Staatengemeinschaft verankert ist.

(Beifall)

Unsere politischen Ziele, das, was wir wollen und tun, entspricht den Interessen des Volkes und trägt zugleich dazu bei, den Sozialismus in der internationalen Arena zu stärken und das Kräfteverhältnis weiter zugunsten des Sozialismus zu verändern.

Mit einem Wort: Wir befinden uns im Einklang mit dein Lauf der Geschichte. Zusammen mit unseren Genossen in der Sowjetunion, mit unseren Genossen in den anderen Ländern der sozialistischen Gemeinschaft erstreben wir das große Ziel, dass das Weltsystem des Sozialismus zu einer einträchtigen Familie von Völkern wird, in der die Menschen der Erde das Vorbild einer künftigen weltweiten Gemeinschaft freier Menschen sehen.

Dafür leben, dafür kämpfen wir.

(Alle Delegierten erheben sich von den Plätzen und spenden lang anhaltenden, starken Beifall. Hochrufe auf das Zentralkomitee: Es lebe das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und sein Erster Sekretär, Genosse Erich Honecker! Beifall)

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

bitter zynisch menschenverachtend dünkel und wenig humorvoll wenn man nur lange genug etwas bekämpft.. nich wahr

ich möchte gern auf ein buch aufmerksam machen, möglicherweise kennst du es schon, falls nicht es lohnt sich
http://de.scribd.com/doc/56051873/Landmann-Erhard-Weltbilderschutterung#scribd
meines erachtens geht es genau darum bei all dem wahnsinn in der welt