Google+ PPQ: Zitate zur Zeit: Entmündigung durch Verzerrung der Wirklichkeit "

Samstag, 4. April 2015

Zitate zur Zeit: Entmündigung durch Verzerrung der Wirklichkeit

Das wichtigste meinungsbildende Medium ist immer noch das staatliche Fernsehen. Und seine Aufgabe ist die totale Entmündigung durch Verzerrung der Wirklichkeit. Worum es auch geht, es wird alles entstellt.

Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller kritisiert ARD und ZDF

Mehr Grundsatzreferate als Zitate

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

„ARD und ZDF beleidigen unser aller Verstand“

Man kommt Putin eben nicht mit den Mitteln des unparteiischen, ehtischen, verantwortlichen Journalismus bei. Davon abgesehen sind diese Mittel den deutschen Reichsmedien seit jeher völlig unbekannt.

Die Anmerkung hat gesagt…

Wessen Verstand?

Schön, wie man die Lügenpresse noch Wochen später beim Lügen ertappen kann.

Not in my name.

Die Anmerkung hat gesagt…

Der Beweis ist nachzutragen.

Anonym hat gesagt…

"Natalja Estemirowa, Alexander Litwinenko und wahrscheinlich auch der erhängte Boris Beresowski – kein Mord ist bis heute aufgeklärt worden."

Siegfried Buback, Heinz Herbert Karry, Alfred Herrhausen, Deltlev Charsten Rohwedder kein Mord ist bis heute aufgekärt.

Dieserhalben und desterwegen versterben in der BäErrDä derweil "NSU"-Zeugen an Selbstmord per Autoselbstentzündung, plötzlicher Diabetes, und junge Frauen an Lungenembolie durch blaue Flecken am Knie. Vom ominösen Selbstmord der beiden Uwes mal ganz abgesehen, ist der Mord an der Michèle Kiesewetter so geklärt, wie der von Siegfried Buback.

Herta übernehmen sie.

Anonym hat gesagt…

nicht schlecht....

Anonym hat gesagt…

Die Reichskundenberatung informiert :

Rückmeldungen , Berichte und Fanpost an :

Frau
Bärbel
Sonnenschein-Gutmensch Ömer Larosch

kaufentscheidung.1966@web.de









Guten Tag ,

offenkundig interessieren Sie sich nicht für schriftliche Kundenrückmeldungen , anders kann ich mir die Zustände in den hamburger "LIDL" - Filialen nicht erklären .

Der Schwarzafrikaner brüllt in sein Handy und mir direkt ins Ohr - Angestellte Ihrer Filiale beobachten den Vorgang .

Eine weitere Person mit Migrationshintergrund blockiert den Kassiervorgang , diskutiert mit ihrer schrecklich vulgär gekleideten Freudin welche Karte genutzt werden soll- dann wird gekichert - dann hat eine der beiden Personen ein Produkt vergessen - geht zurück in den Laden und kommt FÜNF Minuten später zurück - kein Problem für den Mitarbeiter - es ist nur meine Lebenszeit - der Kunde kann warten .

Der Ablagebereich hinter der Kasse ist zu klein - das haben Ihre Marketingfachleute so geplant - nun bin ich aber an der Reihe und die Kassiererin nötigt mich meine Produkte rasch in den Wagen zurückzulegen - murmelt vor sich hin , drückt den Käse ,den Bärlauch und die Chips demonstrativ schnell in meinen Wagen . ( ist das normal ? ) . Die von den Migranten verursachte Wartezeit war kein Problem - wurde nicht kommentiert - ,am hat als Mitarbeiter UND als Kunde gefälligst zu warten bis sich die Herrschaften aus fernen Ländern entlich entschieden haben .

Ich habe allmählich das Gefühl , daß ich als Deuscher in Ihren Filialen anders behandelt werde als Ihre neue Kernzielgruppe ; die Migranten . Kann es sein , daß ich ( und weitere deutsche Kunden ) folgenlos belästigt werden dürfen ( laute Handygespräche ; minutenlange Blockade der Gänge , aggressive Ansagen türkischer Personen ( " ey olum , mach mal Platz " ( sic ) .

Stimmt irgendwas nicht bei Ihnen in der Verwaltung ? Wollen Sie erneut an der Sicherheit sparen ? Weshalb befindet sich kein Wachschutz auf dem Gelände ? Wweshalb muss ich mich beim Verpacken meiner Einkäufe auf dem Parkplatz von HIRNLOSEN SCHWACHMATEN ANBETTELN LASSEN ?

Was ist mit Ihnen los ? Was ist egentlich Ihr Problem ? Wollen Sie auf meine Kohle verzichten ?

die Grußformel spare ich mir heute mal .

Der Kunde

Anonym hat gesagt…

re Fernsehprogramm

re : Herr der Ringe

ich bin ja für die Orks . und pro Sauron ; also gemäßigt pro Sauron - und es kotzt mich echt an , daß dies bolschewistischen Lichtwesen andauernd gewinnen .

der Sepp

Reichsfilmkritiker a.D.