Google+ PPQ: Juden raus: Reggae-Festival macht es vor "

Dienstag, 18. August 2015

Juden raus: Reggae-Festival macht es vor


Der Deutsche Bundestag hat es mit großem Charme und Selbstverständlichkeit vorgemacht, ohne dass es zu einem Aufschrei irgendwo in der Welt kam. Beim spanisches Rototom-Sunsplash-Festival kommt es nun zum nächsten Akt eines selbstbewusst ausgelebten Antisemitismus im Gewand der Menschenfreundlichkeit: Der großartige Reggae-Musiker Matisyahu, privat und künstlerisch unüberseh- wie unüberhörbar orthodox-jüdischen Glaubens, darf trotz zuvor ergangener Einladung nicht beim Rototom spielen, weil er sich geweigert hat, eine Erklärung zu unterzeichnen, in der er sich von der israelischen Palästina-Politik distanziert.

Das Rototom, seit 22 Jahren mit der Förderung des Friedens, der sozialen Gerechtigkeit und der Menschenrechte durch Musik beschäftigt, lud Matisyahu daraufhin aus - unter dem dem Druck der Antiisraelbewegung BDS – Boycott, Divestment, Sanctions.

Matisyahu ist US-Staatsbürger, dennoch wurde kein anderer Künstler auf dem Rototom aufgefordert, seine Position zu Israel, Palästina, Homosexualität oder Gendertheorien öffentlich klarzustellen. Nur der Jude muss das tun, dabei, so Matisyahu selbst, wolle er doch nur Musik für alle Menschen spielen.

Ein Fall von Judenhass, der allerdings medial kaum eine Chance auf größere Aufmerksamkeit hat und auch keinen Politiker hinter der Fichte hervorlockt. Wie damals, als Bundeskanzler Gerhard Schröder nach einem Anschlag auf eine Synagoge in Düsseldorf zum "Aufstand der Anständigen" gegen rechte Gewalttäter und Judenhasser rief, bis sich die Täter als zwei junge Männer mit arabisch-palästinensischem Hintergrund entpuppten, deren Antisemitismus in Deutschland hohe Achtung genießt, bleibt es still im medialen wie im politischen Raum: Kaum war die Tat politisch nutzlos geworden, war es, als hätte es sie nie gegeben.

Kommentare:

David hat gesagt…

So etwas wundert mich gar nicht. Leider.

Es gibt außer Israel auch kein anderes Land der Welt, wo der (Aus-) Bau einer Wohnung auch nur ansatzweise international zu einem Aufschrei führt - nicht z.B. in Tibet oder im türkisch-besetzten Teil von Zypern. Es gibt auch kein anderes Land der Welt, in dem eine Volksgruppe meist täglich mehrfach eine andere Volksgruppe angreift und dafür noch Applaus, selbstverständlich auch weltweit, erhält: Nahezu niemand außerhalb von Israel nimmt die täglichen Mordversuche und terroristischen Akte der sog. "Palästinenser" allüberall auch nur zur Kenntnis. Wenn einem Pali aber etwas passiert (was natürlich nicht in Ordnung ist), dann füllt das die Systempresse und die politischen Statements. Die Pali-Terroristen werden zudem selbstverständlich gefeiert, Straßen werden nach ihnen benannt, und sie bzw. ihre Familien erhalten auch "Leistungsprämien", selbstverständlich (auch) bezahlt durch die EU, Deutschland und andere Länder und Organisationen.

Usw. usf.

Der Antisemitismus ist in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg in anderer, viel heftigerer Form zurückgekehrt. Das liegt - auch - an den muslimischen Unterschichten, die wir uns systematisch ins Land holen. Offiziell wird das, wie so vieles, von der Regierung natürlich geleugnet, auf eine Lüge mehr auf dem großen Haufen von Lügen, die sich im Regierungsviertel erheben, kommt es natürlich nicht an. Und für die deutsche Regierung gilt: Nur ein toter Jude ist ein guter Jude - denn tote Juden ehrt man, gern auch im Bundestag, mit Streichquartett, betretenen Mienen und Trauerkleidung. Jährlich wieder.

Pfui Teufel.

Gerry hat gesagt…

Man hat nichts gegen die Juden. Das mit Auschwitzgedenken meinen unsere Politiker wirklich so, genauso wie sie Synagogenanschläge ignorieren, solange sie nicht von Biodeutschen begangen werden. Diese Dialektik ist erklärbar durch den Selbsthass der Wohlhabenden, sie sind gehirngewaschen vom Gleichheitsdenken, dass der Terror der vermeintlich Unterdrückten gutzuheissen ist, eben weil es ihnen vermeintlich schlechter geht. Gleichermassen ist die Politik der reichen Länder zu verurteilen und nur deshalb, weil es den Leuten dort besser geht als im Gazastreifen.

Anonym hat gesagt…

"... genauso wie sie Synagogenanschläge ignorieren, solange sie nicht von Biodeutschen begangen werden"

Welche Synagogenanschläge konkret wurden in diesem Jahrtausend von Biodeutschen begangen?


VS

David hat gesagt…

"Man" hat nichts gegen die Juden? Wow, eine kühne Behauptung. Die Realität sieht anders aus. Z.B. bei dem, was im Bundestag vor einiger Zeit "regierungsoffiziell" geschehen ist (erster Link im ursprünglichen Posting). Oder bei Entfernen der deutschen Flagge im Fenster einer Privatwohnung durch die Polizei (inklusive Verletzung der Privatsphäre). Oder beim Brüllen von "Juden ins Gas!", zwar durch die hereingeholten Moslems, aber mit keiner oder bestenfalls sehr lauen politischen Reaktion. Auch erinnere ich an die BDS-Bewegung, die stillschweigend unterstützt wird, oder aber an die Finanzierung von israelfeindlichen NGOs. Der Beispiele gäbe es ganz viele.

Und dann hat man nichts gegen Juden?

Anonym hat gesagt…

meinetwegen können die Israelis jeden Tag 1000 Araber umbringen - kümmert mich nicht die Bohne

derherold hat gesagt…

Lieber @VS, diese vielen Hundert Synagogenanschläge werden von der Nazi-unterwanderten Presse vertuscht !

Mittlerweile ist es so schlimm, daß unsere Regierung sogar die UNO über die zunehmenden Überfälle von Deutschen auf Synagogen informieren mußte.

"...the increasing xenophobic attacks on mosques and synagogues."#

http://www.ohchr.org/EN/NewsEvents/Pages/DisplayNews.aspx?NewsID=15929&LangID=E#sthash.h5zQmR4t.dpuf

Gerry hat gesagt…

@David

Ich schätze Sie meinen die israelische Flagge.

Und wiederum. Es geht hier nicht gegen die Juden. Es muss aus dem Blickwinkel betrachtet werden, dass die Araber als Unterdrückte dargestellt sind (was die auch wissen, inszenieren und ausnutzen) und man sich denen nicht in den Weg stellen will. Es ist ein unmöglicher Balanceakt zwischen Israelfreundschaft und Araberunterstützung, wo der Heucheleien viele sind. Was ppq und andere dann auch prima ins Licht rücken, Geschichte, Aussagen und Handlungen und deren jeweilige Bedeutungen gegenüberstellen. Der ganze Wahnsinn halt.

Es ist auch nicht deswegen, weil man die Muselmanen so dolle mag. Sollten jene mal die Oberhand gewinnen, sind sie dann das neue Feindbild und das Spiel beginnt von vorne.

Geier hat gesagt…

Der Verein heißt nicht Boycott, Divestment, Sanctions (BDS) sondern Boycott, Divestment, Sanctions and Mutilation (BDSM).

ppq. so hat gesagt…

geschätzte gemeinde. es geht doch.

Anonym hat gesagt…

Geschätzter Blogwart, es geht aber auch anders:
Grobübersetzung für "David" - "Der A..........te", oder, auf gelahrt: "Paedicatus".
Näheres im 1.Buch Samuel. --- Diese kleine Neckerei sollte einem, nach den Absonderungen von Bärbel Lerner-Spectre, und nach denen der IM Victoria und des IM Notar, wohl noch gegönnt sein.

Volker hat gesagt…

Heute früh hatte ich in die Runde geworfen

"Welche Synagogenanschläge konkret wurden in diesem Jahrtausend von Biodeutschen begangen?"

Das war natürlich eine rhetorische Frage. Jeder weiß, dass bei maßgeblichen antisemitischen Straftaten in 100% aller Fälle die Täter keine Deutschen sind, sondern aus dem Südland eingewanderte Muslime.

Und nun wird es noch verrückter. Trotz dieser Evidenz erzählt der deutsche Oberjude Graumann:
"Man muss aber auch betonen, dass fast alle Gewalttaten gegen Juden in Deutschland von Faschisten ausgeübt werden."

Es stinkt zum Himmel. Ich weiß nur noch nicht was.

Anonym hat gesagt…

re PPQ : kein pc in meinem Universum

Anonym hat gesagt…

re PPQ : und : keine weiteren Unterwerfungen unter den Kulturbolschewismus .

Anonym hat gesagt…

https://www.youtube.com/watch?v=TcJu4TgdmJU

Anonym hat gesagt…

re Volker : Graumann wiederholt die Lüge jeden Tag - immer und immer wieder .

Anonym hat gesagt…

neue Methode : ganz unironisch den Kulturmarxisten angreifen - mal kein Spaß , mal keine hübschen bonmots - sondern Kampf - das Bürgertum tanzt während der Kulturmarxist unser Land mit Negern flutet - wacht endlich mal auf Ihr verwöhnten Wohlstandskinder hinter euren Monitoren !!

Anonym hat gesagt…

https://schwertasblog.wordpress.com/2014/03/21/aktuelles-und-skurriles-heute-das-heerlager-der-heiligen-live-und-in-farbe/

wolpertinger hat gesagt…

@Daß Sie eindeutig Partei ergreifen,ist Ihr gutes Recht.
Aber wie vereinbaren Sie Ihren Standpunkt,bzw.Ihre Vorwürfe denn mit folgender Tatsache:der Zentralrat der Juden in D hat immer wieder explizit die Masseneinwanderung besonders muslimischer Herkunft gutgeheißen.Wenn dann einer dieser Fachkräfte einen Rabbi angreift,oder ein barbarischer Mob lauthals gegen Juden geifert,heißt es plötzlich,„der Antisemitismus in Deutschland nähme wieder zu.Ha,ha.So ein Verhalten nenne ich hinterrücks und perfide.Grüße Sie auch mit einem herzlichen
Pfui Teufel

ppq. so hat gesagt…

so ist es. mir sind diskussionsbeiträge des inhalts, der und der ist dämlich, ein arschloch, eine dumme sau usw. einfach zu stumpf. ein restgehalt an analyse, begründung und ein bemühen um zivilisierte ausdrucksformen soll schon sein. wenigstens hier

Anonym hat gesagt…

Geschätzter Blogwart, das profanum vulgus ist noch so einleuchtenden Vernunftargumenten* gegenüber nicht zugänglich. Kurze, knackige Sprüche ("Meme") aber haben eine gewisse Chance - nur kann man dabei nicht vorsichtig genug sein.

*Als da wären die chemischen und physikalischen Eigenschaften der Zyanide. Dann auch noch die vier Grundrechenarten.

ppq. so hat gesagt…

ich unterscheide strikt zwischen geschmackvoll geäußerter abscheu und bloßem schweinigeln um der schimpferei wegen

Anonym hat gesagt…

Auf dem Sichtplatz zum gleichen Thema. Auch den Kommentaren schließe ich mich an.

VS

Anonym hat gesagt…

parasitäre Weltmitbürger dealen im Internetcafe´ darf man DAS sagen ??

Anonym hat gesagt…

Das Unterscheiden zwischen geschmackvoll geäußerter Abscheu einerseits - und bloßem Schweinigeln andererseits, ist aber auch weder einfach, noch so ohne weiteres juristisch zu umschiffen.
Auch dürfte das Davidele wenig Neigung zeigen, die Sache mal unter Männern zu klären, allein schon deswegen nicht, weil es kein Mann ist.

Anonym hat gesagt…

http://sichtplatz.de/?p=3746

kenne ich ; hab isch schon 10 x durch . Behörde , Dienstaufsicht , Beschwerden ect pp . hat gar nix gebracht ; "alles Einzelfälle " . Natürlich gibt es seit 20 Jahren ein Salafismusproblem an deutschen Schulen - aber die verantwortlichen Entscheider tun nix . Aber man kann ne Menge Ärger kriegen wenn man das Thema adressiert - mit den Kanacken und den sozi-Lehrern

aber : der weinerliche Angstjude soll mal seinen mossad anrufen und den sozi Zuguckern in den Hintern treten lassen