Google+ PPQ: Gesänge fremder Völkerschaften: Sing, mein Sachse, sing "

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Gesänge fremder Völkerschaften: Sing, mein Sachse, sing

Er nennt sich Passenger, er reist herum, ohne zu bleiben, was in diesen Zeiten nicht die Regel ist. Und er schafft mit seiner Gitarre, was niemand bei Spiegel, Stern und Zeit für möglich hält: Der Sachse, ein vom Hass lebender Dunkeldeutscher, den nur die dalai-lama-hafte Duldsamkeit der frei geborenen Westdeutschen noch in der Bundesrepublik hält, hetzt und pöbelt nicht mehr. Nein, er singt.

"Ohohohohoho" klingt es wie in einer Kathedrale, auch wenn das Haus hier passenderweise "Schlachthof" heißt. Kurt Vonnegut hat zu Dresden und seinen Schlachthäusern alles gesagt, der Rest wird nun gesungen: "I hate" jodelt Mike Rosenberg, der Mann, der sich als Passenger tarnt, dann geht es um "Holes" und um Dinge, die einen aus Träumen reißen. Momente ohne Hetze gegen Herzchirurgen, Momente ohne eine Beleidigung der Kanzlerin und anderer Staatsorgane.

Der Sachse singt, der Sachse schwelgt. Der Sachse ist ein Mensch, für ein paar Minuten, sein eigener Gesang verscheucht die Dunkelheit. Das Unmenschliche, das SS-hafte, das den Sachsen in Westdeutschland so beliebt macht wie den Roma in Rumänien, es turtelt davon und dann bleiben zwei süße Vögelchen, die miteinander kuscheln.

Es herrscht Friede, wenigstens zwischen Sachsen und Angelsachsen. Ohohohohoho.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Stimmt das? Merkel kommt nach Halle!

http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/25-jahre-sachsen-anhalt-angela-merkel-kommt-zum-festakt-nach-halle,20640778,32053598.html

Ist ppq vor Ort?

Gibts noch Tomaten und Eier in Halle und Umgebung?

Kurt hat gesagt…

Nach den Unbhängigkeitsbestrebungen der Regionen Katalonien, Venetien, Südtirol, Belgisch-Flamenco und Schottland ist Sachsen die erste Region, deren Unabhängigkeit von außen betrieben wird.
Da ein "Europa der Regionen" nur ein Werbeslogan und generell nicht gewünscht ist, begann die EU, auch bei den anderen Regionen mal nachzugraben. Und siehe da: Kataloniens Unabhängigkeit soll ein Projekt aus Katar sein. Wer bezahlt Schottlands Separatisten und wer die Flamen im Nichtland Belgien? Und vor allem. Wer hat ein geopolitisches Interesse daran, Sachsen zu separieren?
Etwa dieselbe Partei, die diesen lispelnden Knödelkopp in die Charts katapultierte, obwohl er ausländisch singt? Genossen, ich frage euch. Müssen wir den wirklich jede Mode, die aus dem Westen kommt, hier bei uns nachmachen?

Anonym hat gesagt…

Dieser zottelbarttragende, clowneske Möchtegern-Barde mit Kastratenstimme ist eine Schande für Sachsen. "Ab in den Schlachthof" kann man da tatsächlich nur sagen.

derherold hat gesagt…

"...ist Sachsen die erste Region, deren Unabhängigkeit von außen betrieben wird."

Nachdem, was in den nächsten zehn Jahren auf einzelne Städte, was auf NRW und hier vor allem Ruhr-Libanon, zukommt, würde ich das Angebot annehmen. Vielleicht als Reichsprotektorat Sachsen-Böhmen-Mähren-Slowakei ... abgesichert durch ein paar ausgeliehene SS-20.

Anonym hat gesagt…

re der herold: Lass' mal die "-20" lieber weg.

wolpertinger hat gesagt…

Jo mei.
Und ferner bin ich der Meinung,daß ich kein Roboter bin.

wolpertinger hat gesagt…

Habe vergessen nachzufragen,wo man sich diese ss20 ausleihen kann.Bitte um Information.

Anonym hat gesagt…

Themenabend : "Lyrik gegen die Landnahme"


das Negerkind


das Negerkind schreit . es schreit und schreit und schreit ( und wird niemals gescheit ) hätte ich beinahe gereimt - mir den Gedanken dann aber gespart .

das Balg legt ne Schippe nach . Selbst die verständig - akademisch dreinblickende Otze die ich mir in Latex vorstelle rollt "meine Güte" ausdrückend mit den Augen .

Landserhefte hab`ich immer dabei - sehe gar nicht aus wie ein Landserheftleser - sehe aus wie ein vertrottelter Erdkundelehrer der sich das Hirn in Dänemark rausgefickt hat .

Ziehe das Landserheft aus meiner 70er "ich bin ein verständnisvoller Lehrer-Tasche aus Schweineleder , denke erneut Leder denke dann aber bereits : Latex "

Die augenrollende Dame bemerkt meinen Landser , sie rollt weiterhin die Augen - begreift dann aber ein 1/4 Sekunde zu spät die befreiende Ironie - lächelt . Überall klingelt das Handy , Sprachengewirr . Ich versuche mich auf die Heeresgruppe B zu konzentrieren ; auf meinem Tragekomputer habe ich einige Landkarten gespeichert , für den Fall dass ich mal die Heeresgruppe führen muss .

Plötzlich versagt das Handy der Latexdame , sie blickt auf meinen Extraakku und den Multipasstüberallstecker ; vierzig Gramm Antimaterie versorgen meine Elektroprotese ; denke an Protesenliteratur und an Sloterdijk .

Ich blicke die Dame an - das Negerkind hatte ich beinahe vergessen , es rennt brüllend durch den Wagon und versaut das Kostüm der Latexdame ( in spe ) .

Das reicht jetzt aber auch .

Habe Taschentücher dabei ; bin 3 Sekunden schneller als ein älterer Herr dem meine Landserlektüre nicht entgangen war .

" Hier bitte " .

Die Dame bedankt sich und entfernt den Dönerschleim - das dumme Balg glotzt dumm - die Negermutti will "helfen" und verbreitet den Geruch stinkender Pansenreste - ich werde höflich - aber bestimmt : " lassen Sie mal ; das tut jetzt nicht Not , ist schon gut " .

Dame und Protagonist : AB .

Bahnsteig .

" so können Sie kaum Ihren Termin wahrnehmen - wollen Sie zunächst Ihren Mobilfunkakku laden ? "

" Gabriele . Ich komme aus Bielefeld und verabrede mich gerne mit dominanten Männern " denke ich als die Unbekannte den Akku ankoppelt .

" Frederike K. ich komme aus Oldenburg "

" Oberst Zepp ; ich lebe in der großen grauen Stadt " .

"Kaffee ? "
"ja gerne .... das Ding mit dem Landserheft ...ist das Ihre Masche um Edelschnallen kennenzulernen ?

"Sind Sie eine Edelschnalle ? "

" ja , allerdings - Hotel oder zu Dir ?

"Hotel "


der Sepp

Anonym hat gesagt…

re wolpi:

Zum Ausleihen der ohne "-20" benötigst Du einen Geisterbeschwörer, für die mit "-20" gute Kontakte zu Onkel Wladimir.