Google+ PPQ: Ausgefallene Befreiungsfeier: 8. Mai, schon wieder vorbei "

Sonntag, 8. Mai 2016

Ausgefallene Befreiungsfeier: 8. Mai, schon wieder vorbei

Ist es ein runder Geburtstag, kennt das Erinnern kein Ende. Der im Osten alljährlich mit Kulthandlungen begangene "Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus" kam zu seinem 70. auch im durchdemokratisierten Teil des Vaterlandes an: Überall Elogen auf Erinnerungen, selbst Richard von Weizsäckers Festlegung, dass der 8. Mai ein Tag der Befreiung gewesen sei, erfreute sich neuerlicher Erwähnung. Ganz Deutschland war Gedenken, niemand da, der nicht gerührt in Gedanken war.

Der 71. dagegen ist trübe. Eine Fete, die ausfällt, nicht einmal mehr der "hohle Klang deutschen Gedenkens zum Kriegsende", den die "Welt" im letzten Jahr beklagte. Das Jahr nach dem Erinnerungsexzess bringt das totale Vergessen. Bei der Welt wie sonst überall ist Muttertag, allenfalls Putins Propagandisten beim Neuen Deutschland und bei scharf-links.de werden noch pflichtschuldigst für die Einführung eines eigenen Feiertages für die Befreiten.

Doch davon abgesehen keine Feier für die Befreier, die im Lichte neuer Notwendigkeiten wieder Gegner sein müssen. Stattdessen stationiert die Nato ein neues Truppenkontingent an der russischen Grenze. Titelt die Tagesschau "Russland rüstet an der Grenze auf". Eine "Mission am Ostrand der Nato" sieht der "Spiegel" an der Westgrenze Russlands: Die Bundeswehr beteilige sich dort "an Abschreckung gegen Russland".

Die Befreier von damals aber, die heute keine mehr sein sollen, reagieren auf die doch nur gutgemeinte rotierende Vorneverteidigung mit einer "dramatischen Truppenaufstockung" um "30 000 neue Soldaten: Putin rüstet gegen Nato auf.

Nur naheliegend, dass keine Kanzlerin denen gedenkt, kein Bundespräsident ihnen Blumen schickt, kein EU-Kommissar ihren Beitrag zum anhaltenden Frieden auf dem Kontinent lobt.

Dann doch lieber Muttertag.




Kommentare:

Gernot hat gesagt…

Nicht nur rüstet er gegen die Nato auf.
Putin greift auch nach den Sternen! Das war letzte Woche vielerorts wörtlich so zu lesen.
Bisher hatten SU und Russland ja auch keine Weltraumfahrt. Nun folgen sie den Haunebu- und Vril-Verbänden auf dem Schweif! Heute Venus, morgen Aldebaran!

wolpertinger hat gesagt…

@Gernot
Die Schürfrechte für den "gesamten Weltraum"beanspruchen die Amis.Kein Scherz.Normale Vorgehensweise von größenwahnsinnigen
Psychopathen halt,wie immer.Traurig aber wahr.
Hei,hei,hei so eine Weltraumschlacht,ja das ist was für die Großen und die Kleinen.Die spinnen,die Amis,und ich fürchte sie rasten bald endgültig und total aus.Dies wird für diesen
Planeten nicht gut ausgehen.Das Imperium Cocacolarum dreht durch und reißt alles mit in den Untergang.

Anonym hat gesagt…

>Die Schürfrechte für den "gesamten Weltraum"beanspruchen die Amis

Nein. Hab's gegoogelt.