Google+ PPQ: Realitätsschock: Flüchtlinge reichen nicht für alle "

Donnerstag, 5. Mai 2016

Realitätsschock: Flüchtlinge reichen nicht für alle

Wenn die Regierung wenigstens rechtzeitig informiert hätte! Aber nein, wie bereits zu Beginn des großen Flüchtlingszustroms im vergangenen Jahr dringt die Wahrheit wieder scheibchenweise zu den Wählerinnen und Wählern durch: Entgegen allen Versprechungen aus dem Herbst, dass die Tausende, die "jetzt neu zu uns kommen" (Merkel), Deutschlands Demografieprobleme lösen, die Rentenfrage beantworten und einen neuen selbsttragenden Aufschwung initiieren würden, reicht der "Zustrom" (Merkel) nun nicht einmal, um jeden Deutschen, der das will, mit der Anzahl Flüchtlinge zu versorgen, die er selbst gern hätte.

Die Mangelwirtschaft ist schon zwei Monate nach dem rücksichtslosen Abriegeln der Balkanroute, die die Lebensader der Völkerwanderung war, unübersehbar.

Flüchtlingsunterkünfte, 2015 großzügig angemietet, stehen leer. Deutschkurse fallen wegen fehlender Teilnehmer aus, Fördermittel verfallen. Bauarbeiter, die sich Hoffnung gemacht hatten, auf viele Jahre mit dem Bau neuer Auffangzentren und beschäftigt zu sein, stehen vor dem Nichts.

Enttäuschung macht sich breit. "Jeder zweite Deutsche will mehr Flüchtlinge aufnehmen", hat die ARD jetzt in einer Umfrage herausbekommen. Aus der Hoffnung, sich gerade infolge des Zustroms künftig noch dicker Butetr aufs Brot schmieren zu können, ist ein weitverbreitetes Entsetzen darüber geworden, wie die deutschen BehördenDdeutschlands Zukunft durch planmäßig Hetze zunichte machen.

Statt weitere Flüchtlinge aufzunehmen und damit den wachsenden Flüchtlingsbedarf von Städten und Kommunen zu befrieden, kämpfe eine große Koalition von Linkspartei über CDU bis AfD gegen vermeintliche "Fluchtursachen" und dünne das Flüchtlingsangebot damit zusehends aus.

Die Lösung der Demografieprobleme, der Rentenfrage und die Festigung der "wirtschaftlichen Vorreiterrolle Deutschlands in Europa" (Die Zeit) nach den Vorgaben des Hades-Planes gerät damit mehr und mehr ins Wanken.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wer schreibt denn so einen Blödsinn? Traue keiner Statistik wenn du sie nicht selber gefälscht hast. Ist das die Antwort auf die Wählerreaktion zun der verkorksten Politik der Osttrutsche?

Anonym hat gesagt…

Ich hätte den Anteil auf gut 75% geschätzt.

Anonym hat gesagt…

Man sollte nicht unter den Tisch fallen lassen, dass diese Umfrage auch bestätigt, dass jeder zweite schon genug Flüchtlinge aufgenommen hat, die Saat der AfD-Hetzer also bei 50% der Deutschen aufgegangen ist.

Carl Gustaf hat gesagt…

Sigmund Freud hat eindeutig hundert Jahre zu früh gelebt. Dieser hätte heute seine wahre Freude an den ganzen Über-Ichs, die wahlweise in Form von "repräsentativen Umfragen" oder den angblichen "Experten aus dem XXX" daherkommen.
Diese Republik gehört eindeutig auf die Couch, um langsam mal wieder zur Vernunft zu kommen.

Anonym hat gesagt…

ich auch , dachte es müssen wohl 88% sein

der Sepp

"OstTrutsche - Gedanken zur Nacht" hat gesagt…

Ich hätte eher gedacht
'jeder zweite Deutsche will mehr geflüchtete Nichtflüchtlinge ausweisen'
......
Oder war das jeder zweite Ösi.....??

wolpertinger hat gesagt…

@Carl Gustav
"Diese Republik gehört eindeutig auf die Couch, um langsam mal wieder zur Vernunft zu kommen."
Diese Republik befindet sich auf der Couch.Sie glotzt RTL,Tagesschau und Fußball und ißt Nüsschen,trinkt Bier dazu.
Ferner ist sie der Meinung,"die Merkel macht das doch gut,wir schaffen das".Ob man so zur Vernuft gelangt?