Google+ PPQ: de Maizieres Machtwort: Olympia-Truppen zum Inlandseinsatz zurückgerufen "

Montag, 15. August 2016

de Maizieres Machtwort: Olympia-Truppen zum Inlandseinsatz zurückgerufen

Deutschland weitgehend erfolglose Olympioniken sind meist Polizisten und Soldaten. Sie sollen jetzt im Inland eingesetzt werden, um gegen den Terror zu helfen.
Nach dem enttäuschenden Abschneiden der deutschen Olympioniken in Rio und der ablehnenden Reaktion der Opposition zu seinen Plänen zur Verstärkung der Polizei durch den Einsatz von Bundeswehreinheiten im Inneren hat Bundesinnenminister Thomas de Maiziere ein Machtwort gesprochen und die derzeit in Brasilien eingesetzten Truppenteile von Bundespolizei und Bundeswehr nach Deutschland zurückgerufen.

Die 150 Beamtinnen und Beamten sollen sofort eingesetzt werden, um dem Wunsch von SPD-Chef Sigmar Gabriel und weiten Teilen der Union zu entsprechen, die seit Wochen fordern, die Sicherheitsbehörden personell aufzustocken.

Chancenlose Olympia-Soldaten

"Wir schaffen das", begründete Thomas de Maiziere seinen Entschluss, die im sportlichen Vergleich der Jugend der Welt ohnehin chancenlosen deutschen Amateurkanuten, Amateurschwimmer und Amateurradfahrer in die Heimat zurückzurufen. Seit den jüngsten Terroranschlägen in Süddeutschland werde jeder waffenkundige Athlet an der Heimatfront gebraucht, sagte der Bundesinnenminister bei der Vorstellung seines neuen Anti-Terror-Katalogs, mit dem die bisher eingeleiteten Maßnahmen gegen Gefährter und Bedroher verschärft werden sollen.

Während sie künftig verstärkt in Haft genommen und schneller abgeschoben werden können, sollen die bisher bei Bundeswehr und Bundespolizei, aber auch bei den Landespolizeien mit Rennen, Schwimmen und sportlichen Judoübungen beschäftigten Olympia-Offiziere und -Mannschaften eingesetzt werden, um als sogenannte "erste Welle" zur personellen Verstärkung der Sicherheitskräfte des Bundes die Sicherheitskräfte des Bundes personell besser auszustatten. Bundespolizei, Bundeskriminalamt und Bundesamt für Verfassungsschutz hätten zusätzlichen Personalbedarf, die Sicherheitslage sei angespannt, so de Maiziere.

Ruderer-Kompanie gegen den Terror

"Da geht es nicht, dass wir junge, gesunde Beamte im Ausland um die goldene Ananas rennen lassen." Er strebe eine Aufstockung der Sicherheitskräfte in einer mittleren vierstelligen Größenordnung an und habe dazu bereits Kontakt zum Finanzministerium aufgenommen. Der nun geplante Inlandseinsatz der Ruderer-, Beachvolleyball- und Leichtathletik-Kompanien erfolge nicht nur kostenneutral. "Es spart uns auch Millionen Reisekosten", kündigte Thomas  de Maiziere an, der als höchster Amateursportbeamter auch Sportminister im Kabinett von Angela Merkel ist.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Keine Panik! Der ABC-Schützenverein nimmt just in diesen Tagen zahlreiche neue Mitglieder auf.

Die Anmerkung hat gesagt…

De Maizière sendet ein bitteres Signal nach Rio

ppq hat gesagt…

der will auch nicht mit lauter losern gesehen werden. trifft er ja dann sowieso beim rückkehrappell