Google+ PPQ: Folgerichtig: Hundediskriminierung verboten "

Sonntag, 26. März 2017

Folgerichtig: Hundediskriminierung verboten

Wie in Europa ist es auch in den USA ist es verboten, Behinderte zu diskrimimieren. Das betrifft nicht nur die Behinderten selbst, sondern auch ihre Begleithunde.

Anders als in Deutschland gibt es in den USA keinen staatlichen Behindertenausweis, sondern jeder kann sich selbst als behindert und seinen Hund als Begleithund deklarieren.

Vermieter, Arbeitgeber oder Ladenbesitzer, die Behinderte wegen ihres Begleithundes ablehnen, können wegen Diskriminierung einer behinderten Person bestraft werden.



Keine Kommentare: