Google+ PPQ: PPQ in eigener Sache: Missbrauch vermeiden "

Sonntag, 14. Mai 2017

PPQ in eigener Sache: Missbrauch vermeiden



Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt.

Bei einzelnen Themen von gesellschaftlicher Bedeutung behält sich die Redaktion in Absprache mit den Meinungsfreiheitsschutzbehörden vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden und die Meinungsfreiheit weiterhin vollumfänglich zu gewährleisten.

Die PPQ-Redaktion

Kommentare:

lesandi hat gesagt…

Dafür habe ich volles Verständnis. Wo kämen wir hin, wenn jeder zu Allem eine eigene Meinung haben darf und die auch noch öffentlich äußern kann?

Tuttinho Bull hat gesagt…

Gut so ! Demokratie lebt laut Küstenbarbie schließlich vom mitmachen im Endkampf gegen Reeeeechts und nicht von irgendeinem unmoderierten Gedankenaustausch in einer dunklen Ecke des Internets !

Anonym hat gesagt…

Heeresgruppe Sepp lässt ab 07°° Uhr alle Sozialdemokraten verhaften .

nie wieder spd , nie wieder martin schulz , nie wieder bräsige Hackfressen im TV

Anonym hat gesagt…

Keine kommentarfunktion = fake news

ppq hat gesagt…

@gneau: genau mein humor. wenigstens hat einer gelacht

Anonym hat gesagt…

Sowieso sollten Kommentare nur von 10 Uhr bis 12 Uhr und von 15 Uhr bis 17 Uhr zugelassen sein.

Anonym hat gesagt…

Wie viele Divisionen hat der Papst - äh, der Sepp? Und warum n u r die Spezialpsychopathen? Der pseudokonservative Flügel der Fünferbande (ab September: Sechserbande), in dem sich Ferkel Erika und Paolo Pinkel tummeln, sollte Vorrang haben. Erst danach die Herbert-Frahm-Fraktion, dann die Roten und Grünen Khmer, und dann die gelbe Gefahr.
Aber es ist müßig /eitel.
Eingeräumt, auch ich tagträume oft von ethisch fragwürdigen Entleibungsmethoden - Claude le Beau, B.Traven, Soldan-Heppe ...

Halbgott in Weiß