Google+ PPQ: Überhitzt auf Wählerjagd: Grünen-Chefin im Krisenmodus

Sonntag, 7. Mai 2017

Überhitzt auf Wählerjagd: Grünen-Chefin im Krisenmodus

Auf der Jagd nach Wählerstimmen: Simone Peter schürt mit Rechtschreibfehlern Angst.
Klimaerwärmung. Hitzerekorde. Ein Höchstwert jagt den nächsten und nur der Leugner Donald Trump wurde noch darauf bestehen, dass ein steigender Meeresspiegel und Dürre, Starkregen, Taifune, Hurrikane, verschmutzte Luft und eine zunehmende Zahl von Flüchtlingen nicht menschengemacht sind. Die Welt, daran kann angesichts so finsterer Schlagzeilen kaum ein Zweifel bestehen, geht unter. Und Simone Peter, die öffentlich eher weniger bekannte Vorsitzende der früheren Öko-Partei Die Grünen, geht mit.

Sie macht es wie die Sonnenuhr und zählt die warmen Monate nur. Mitten in der größten Krise der früheren Alternative für Deutschland kehrt die Lehrertochter und frühere Solar-Lobbyistin zurück zu den Wurzeln der grünen Bewegung. Angstmache. Änderungen fordern. Kreative Rechtschreibung. "Ein wärmster Monat jagd den nächsten", scherzt Simone Peter mitten in einen Mai, der nach einem Machtwort des neuen US-Präsidenten Donald Trump versucht, einen Februar zu imitieren. Peter, zuletzt im Nahkampfeinsatz gegen den "Nafri", kennt natürlich den Ausweg: "Kohleausstieg, 100% Erneuerbare, Weg vom Öl", empfiehlt sie, ob im Auftrag ihrer Partei oder aus alter Treue der Lobbyvereinigung Eurosolar gegenüber bleibt ebenso unklar wie die Antwort auf die Frage, wohin der "Weg vom Öl" führt.

In Nordrhein-Westfalen, dem klassischen deutschen Windrad-Land, erstmal auf ein Wahldesaster zu. Wie die schon vor Jahren in einer milliardenteuren Stichflamme verglühte deutsche Solarindustrie löst sich vor aller Augen nun auch die Partei auf, die im Herbst mit klingendem Spiel in die Bundesregierung einziehen wollte.

Simone Peter hat es geahnt: "Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist", zitiert sie auf Twitter Victor Hugo. Und nichts ist schwächer als eine, der Zeit vorüber ist.


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es kommt immer der Tag wo das Ende der Fahnenstange erreicht ist.
Dann hat endlich der letzte dumme Bürger begriffen wann er verarscht wird.
Ob man Merkel oder die grünen Analgärtner wählt ist doch das selbe.
Alle sind aus dem Osten und auf irgend eine Art mit der SED verwoben gewesen.
Das sind Fakten die sich nicht von der Hand weißen lassen.
Die BRD ist unterwandert und links indoktriniert worden in den letzten Jahren und gipfelt in der rechten oder bzw. braunen Hatz.
Nur ich persönlich frage mich wo der Unterschied wo der Unterschied zwischen rechten oder linken Faschismus liegt, für mich ist der gleich und bedeutet für das Volk nicht mehr frei zu sein.
Hier haben die Grünen kräftig mitgewirkt und den Weg geebnet für eine GDR 2.0, hier tragen sie eine schwere Mitschuld.

Carl Gustaf hat gesagt…

Ähhh. Pöbel-Ralle hat seit fünf Stunden keinen Tweet mehr abgesondert. Ich mach mir Sorgen.

Anonym hat gesagt…

@ Anonym: Totesstrafe führ Legasnicker! Wiederlich! Wann höhrt dieser Spuck auf? Überall Hackenkreuze!

Gernot hat gesagt…

und welchen Weg vom Öl meint sie?