Google+ PPQ: SPD warnt vor Fackelzug zum Reichstag

Montag, 2. Oktober 2017

SPD warnt vor Fackelzug zum Reichstag



Keine Quelle, keine Zeugen, keine Beweise. Und doch zögerte die aus dem Oberbergischen stammende SPD-Bundestagsabgeordnete Michaela Engelmeier unmittelbar nach Bekanntwerden des desaströsen Wahlergebnisses ihrer Partei nicht, die ganze Wahrheit über die AfD zu sagen: „Ich habe gerade aus Berlin erfahren, dass die AfD einen Fackelzug zum Reichstag plant“, warnte die 57-Jährige, für die das Wahlergebnis den Abschied aus dem Bundestag bedeutete.

Fackelzug am Reichstag. Wie 33. Wundert sich noch jemand?

Michaela Engelmeier nicht. Im Moment des Machtverlustes, der die frühere Judo-Kämpferin vor eine ungewisse Zukunft stellt, bricht sich unvermittelt die Sorge um Deutschlands Zukunft Bahn. Engelmeier glaubt, das ist zu sehen, ernsthaft an den Fackelzug, an eine neues 1933, an die Wiedergeburt Hitler, den nahenden Holocaust 2.0.

Die Angst davor, vielleicht schon bald nicht nur kein Übergangsgeld mehr zu erhalten, sondern von AfD-Schlägertrupps abgeholt zu werden, sie vom Marsch auf Berlin fabulieren. Und der gedanke daran, wie die Hetzer, Hasser und Zweifler um das Haus paradieren, in dem sie die vergangenen vier Jahre zu Hause war, lässt die Tränen fließen. Die wackere Volksvertreterin muss das Interview abbrechen.

Aber ihre Botschaft, sie ist da schon angekommen. Ralf Stegner, der Sozialdemokrat mit den hängensten Mundwinkeln weltweit, nahm die Vorlage auf. Bei Facebook meldete "Pöbel-Ralle", wie ihn seine Fans nennen, sich erstmals seit der Wahlschlappe wieder ausführlich aus Bordesholm zu Wort, um der SPD die „staatspolitische Verantwortung" zuzuschreiben, "gegen die rechten Drecksäcke anzugehen, mit denen die Merkel-Union inzwischen in Sachsen-Anhalt und Thüringen fröhlich gemeinsame Sache macht."

Stegner ist keineswegs fröhlich. Er birst fast vor Hass, der sich über die Monate der Talfahrt seiner SPD in den Meinungsumfragen angereichert haben muss. "Beim Auftritt von AFD Führer Gauland am Wahlabend fehlten nur Ledermantel, Fackeln und Hunde", fantasiert er frei nach Motiven von Michaela Engelmeier. 1933. Hitler. Die SS. Hunde!

Das ist ist keine "Rattenfängermethode der neuen Rechten", wie sie die abgewählte Genossin aus Hagen anprangert. Das ist auch keine "Programmatik des Sündenbock" oder eine "Parolenschwingerei".

Die beiden Verzweifelten glauben daran.

Nur gut, dass die neuen Meinungsfreiheitsschutzgesetze es ihnen nicht mehr viel länger erlauben werden, die Bevölkerung mit solchen Fake News zu verunsichern.



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Daß die nicht an den Fackelumzug glauben, wird dadurch belegt, daß sie andernfalls längst nach Tschechien geflohen wären, um von dort aus weiter zu pöbeln.

Denn wer einen Fackelumzug herbeihalluziniert, sollte auch seine bevorstehende Ingewahrsnahme voraussehen und die anschließende Schutzhaft.

Da sie es nicht taten, läßt an der Ernsthaftigkeit ihrer Visionen zweifeln.

David X hat gesagt…

Korrektur - die letzte Bemerkung im Artikel stimmt nicht: Die neuen Zensurgesetze gelten natürlich nur "gegen rechts". Die SPD-Tante und der oberste SPD-Pöbler sind davon definitiv ausgenommen.

Anonym hat gesagt…

Aha, jetzt mal diese Variante im Kampf gegen die Realität. – Das linke Lügenkartell versucht es mit der alten, billigen Methode „Etwas bleibt immer hängen“ und verbreitet absichtlich und böswillig, völlig aus der Luft gegriffene abstruse Gerüchte. – Was da zusammen halluziniert wird, ist auch pawlow-reflex-vorhersehbar, nämlich Assoziationen zu dem pööösen Nazismus, also konstruierte Konnexe der AfD mit dem singulärsten Maximissimum Pööösissimum aller singulären Singularitäten. – Und darauf muss buntesdeutsches Hirnvollwasch-Bär.Innen-tum doch bekanntlich allsogleich, ebenfalls pawolow-reflex-haft mit hyperventilatorischen Abschwör-Mantras und -Ritualen reagieren und eine landesweite „AfD-Quarantäne“ ausrufen, auf das nicht etwa noch mehr arme Hirnvollwasch-Bär.Innen v. dem „praunen Gift“ kontaminiert werden !!

Anonym hat gesagt…

Ich wiederhole mich, aber der Name David bedeutet, in grober Übersetzung, Näheres bei I Samuel: Der von hinten Rangenommene.
Deine Liebe war mir sonderbarer, denn Frauenliebe ist ...
Die beiden Halbbrüder von Abrahams eklem Samen, Isaac und Ismael, sind sich einander durchaus nicht so ungrün, wie sie vorgeben.

Anonym hat gesagt…

@ Anmerkung:
Das NSU-Märchen findet zwar Kritikerschaft, das Kohlendioxiddmärchen auch, aber beim Zyanidmärchen versagt fast allen, die sich gesunden Witzes dünken, derselbe.

Anonym hat gesagt…

Bei der SPD ist einfach nichts mehr zu holen.
Habe eben erfahren, dass Stegner und die anderen am Tag der offenen Moschee in die AfD eintreten wollen. 18 Uhr ist Fackelausgabe, wer dabei sein will.

Anonym hat gesagt…

@Anonüm -2.
Da gips/gaps noch 3 weitere Märchen: Das Ozoooon-Loch-Märchen, das Waldsterben-Märchen unn das ÄÄIIDS-Märchen.

Anonym hat gesagt…

@Anonüm -2.
Unn da gips noch 'nen ganz klitzekloinen Unnerschied zwischen der Zeh-Oh-Zwo-Apostasie und der Ha-Zeh-Enn-Apostasie. - Bei erster lauert der Konnex mit Diffamierung, Marginalisierung und Ridikülisierung, bei zweiter hingegon, die Handschellen und die fürderhinnige Inhalation gesiebter Luft.

Anonym hat gesagt…

@Anonüm -2.

Tjaja, das iss der unkurierbare Geburtsfehler der Spezies „Buntes-Hirn-Vollwasch-Bär.In“, die die hiesigen geographischen Länge und Breiten (wer weiss wie lange noch??) bevölkert, dass ihre kognitive Durchlässigkeit, oder auch ihre Rückgrat-Viskosität nicht hinreicht, zu erkennen, dass ein Ha-Zeh-Enn-Narrativ nur mit einer Phalanx aus hyperventilatorischen Hypes, Existenzvernichtungen und drakonischen Strafen vor der Realität und den Gesetzen der Logik und Kausalität „abgeschirmt“ werden kann. – Indes, alte Bauernregel: „Nix währt ewig“, so dürfte der Tag herandämmern (den WIR HIER bestimmt nicht mehr erleben werden), da selbst diese eherne „Lügen-Statue,“ dieses „Säulenheiligtum an Heuchelei“, dieser „Koloss von Ver-Rott-Os“ zerbröseln und stürzen wird.

Anonym hat gesagt…

Es steht allerdings zu befürchten, daß sich das Zyanidmärchen erst dann auch öffentlich als solches herausstellen wird, wenn sich die Atome und Moleküle unseres irdischen Leibes mehrfach neu geordnet haben werden. Und es keine Weißen mehr gibt, sondern nur mehr unappetitliche Kalergi-Bastarde.
Ein schwacher und zweifelhafter Trost bleibt: Daß Abrahams unflätiger Same keine rechte Freude daran haben wird.

Anonym hat gesagt…

@Anonym -1.
Es steht auch zu befürchten, einen derart massiven „Paradigmenwechsel“ könnte der gesamte Globus nie „friedlich“ und „unlädiert“ durchlaufen. –
Denn schliesslich wird mit Hilfe dieser Ha-Zeh-Enn-Narrative der gesamte Planet in Schock-Starre gehalten, jedes freie Denken paralysiert, insbesondere für ein bestimmtes „Täter-Volk“ ein rücksichtsloser Abzock-Status perpetualisiert, eine neue Pseudo-Religion etabliert, Tausende v. „Gessler-Hüten“ und Schuld/Buss-Tempel installiert, sowie Millionen-Heere von Flagellanten herangezüchtet, deren heissestes Verlangen die Selbstvernichtung ist. –
Die Eigendynamik dieses Kults ist bereits so ungeheuer mächtig, dass es fast aussichtslos erscheint, ihn abzuschaffen, ohne dass die „Befallenen“ ebenfalls schwer in Mitleidenschaft gezogen weder, oder sogar „zugrunde gehen“.