Google+ PPQ: Künstliche Intelligenz: Streitapfel Altersfeststellung

Dienstag, 2. Januar 2018

Künstliche Intelligenz: Streitapfel Altersfeststellung

Abdul D. lebt als 15-Jähriger in Deutschland, Rechtspopulisten aber halten ihn aus Hetzzwecken für älter.
Nach dem als "Bluttat von Kandel" (Rheinpfalz) bekanntgewordenen Mord an einer 15-Jährigen haben Rechtspopulisten zu Ablenkungszwecken eine Diskussion um notwendige neue Alterermittlungsgesetze für Flüchtende, Flüchtlinge und Geflüchtete losgetreten. Tatverdächtig im Fall der Schülerin Mia ist ein Ex-Freund, der sich bei den deutschen Behörden als 15-Jähriger ausgegeben hatte. Bilder des gebürtigen Afghanen hatten Zweifel an seinen Angaben geweckt, die durch fotoforensische Untersuchungen mit Hilfe einer KI (Künstliche Intelligenz) verstärkt worden waren. Eine KI des Internetkonzerns Microsoft (oben) hatte das wahrscheinliche wirkliche Alter des tatverdächtigen Abdul D. mit 34 Jahren angegeben.

Wäre der mutmaßliche Täter volljährig, müsste er sich nach dem Erwachsenenstrafrecht verantworten - Abdul D. drohte damit eine Haftstrafe, die beim von der Staatsanwaltschaft bislang angenommenen Totschlagsdelikt bei fünf bis 15 Jahren liegen könnte. Die großen Betreiber von KI-Technik weigern sich allerdings, bei der Klärung des wirklichen Alters von Flüchtlingen zu helfen. "Es gibt heutzutage keine wissenschaftliche Methode, die erlauben würde, das Alter eines 15- bis 20-Jährigen genau zu bestimmen und sicher zu entscheiden, ob er voll- oder minderjährig ist", behaupten die zumeist aus dem amerikanischen Silicom Valley stammenden führenden Unternehmen im Bereich KI, der im Englischen nach dem Fachbegriff Artifizielle Intelligenz mit AI abgekürzt wird.

Systeme wie Microsofts How-old-net oder Rekognition von Amazon können nach neuen Erkenntnissen des britischen "Guardian" zwar aufgrund von Fotos bei Datingseiten ermitteln, wie schwul oder nicht schwul ein Mensch ist. Doch die Ermittlung des Alters eines Menschen sei auch mit dessen Hilfe unmöglich, heißt es in einem Erwiderungsschreiben auf Altersermittlungswünsche aus der deutschen Politik.

Auch der deutsche AI-Experte Heinz Westerfeld betont, dass etwa die Gesichtserkennung, wie sie die NSA benutze, nicht nur das Alter von Personen aus grobkörnigen Überwachungsvideos herauslesen kann, sondern sogar in der Lage ist, einzelne Individuen zu identifizieren, selbst wenn sie sich mit Bärten oder Hüten tarnen. selbst die unterbezahlte und unterbesetzte Berliner Polizei verfügt über automatisierte Systeme, die unbekannte Gefährder künftig vor einem geplanten Anschlag erkennen und melden sollen. Der Konzern Apple setzt bei seinen iPhones auf eine Software zur Entsperrung, die Smartphonebesitzer identifiziert, auch wenn diese sich in einem dunklen Raum befinden und Bart oder Sonnenbrille tragen.

Trotzdem sei das Signal, das automatisierte KI-Alterstests aussenden würden, verheerend, so Westerfeld. Die Zuverlässigkeit der Ergebnisse sei nicht hundertprozentig und sie könne deshalb keinen verlässlichen Altersnachweis liefern. Deshalb müsse sie unterbleiben, auch wenn etwa Identitätsausweise fehlen und eine glaubhafte Darlegung des Alters nicht erfolge. "Es gibt heutzutage keine wissenschaftliche Methode, die es erlauben würde, das Alter eines 15- bis 20-Jährigen genau zu bestimmen und sicher zu entscheiden, ob er voll- oder minderjährig ist", klärt der AI-Spezialist auf.

Da ein Asylbewerber ab dem Alter von 18 Jahren kein Anrecht mehr auf Betreuung oder auf Schulbildung habe, könne eine gestörte Entwicklung die Folge einer zu hohen Alterseinschätzung sein, begründen die weltweit führenden Anwender von KI und AI ihre Position. In einem Zeitalter, in dem menschen ihre geschlechtliche Identität nicht mehr an einer fragwürdigen Ausstattung durch die Natur festmachen müssen, sei es zudem nur natürlich, wenn auch die Wahl des eigenen Alters durch den Gesetzgeber freigestellt würde. "Statt lascher und fehlerhafter Kontrollen eines vermeintlichen Lebensalters sollte jeder sein Alter erfinden können und so akzeptiert werden, wie er sich fühlt", begründet Heinz Westerfeld seinen Vorstoß.

Schweden sei hier schon ein Stück weiter, wie eine aktuelle Untersuchung zeige. "Viele Asylbewerber haben dort ihr Alter nach unten korrigiert", lobt Westerfeld. Mit durchweg positiven Folgen für die Binnenwirtschaft: Damit stünden sie dem Arbeitsmarkt länger zur Verfügung, die Zeit der Beitragszahlungen in die Sozialkassen dauere länger und es folge ein späterer Renteneintritt.

Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

https://www.aerzteblatt.de/pdf.asp?id=173611

Forensische Altersdiagnostik
Methoden, Aussagesicherheit, Rechtsfragen

http://www.achgut.com/artikel/minderjaehrig_oder_nicht_die_altersbestimmung_von_fluechtlingen_ist_moeglic

Unter 18? Altersdiagnose von Flüchtlingen einfach, aber unerwünscht

http://www.achgut.com/artikel/medizin_ethik_in_zeiten_der_willkommens-Ideologie

Medizin-Ethik in Zeiten der Willkommens-Ideologie

Der Medizin-Ethiker ist gut beraten, zunächst einen möglichst unverstellten Blick auf den wissenschaftlichen Kenntnisstand und die mit seinem Thema verbundene Lebenswirklichkeit zu richten. Erst dann sollte er, sorgfältig und nachvollziehbar abwägend, sich eine Meinung bilden. Geht er umgekehrt vor und dabei auch noch ideologiegelenkt – hier im Sinne einer Verabsolutierung des Prinzips der Willkommenskultur – wird im Ergebnis die Grenze zur Propaganda überschritten. Dann kann man die ganze Angelegenheit aber gleich den Aktivisten überlassen. Das ist nicht nur ehrlicher und billiger, sondern man erspart dem Leser auch viel ethisches Geschwurbel.

Die Anmerkung hat gesagt…

hatte mich nicht mal 5 Minuten Recherche gekostet

"LøvêLy BØy" dawodzai facebook

http://archive.is/0KFyt

http://pipiram.com/abdulmobindawodzai222

Abdul Mobin Dawodzai

KI Spekulatius hat gesagt…

Sorry, Mister Bean, aber das will im neuen kunterbunt verträumten Schlaraffialand niemand wissen, denn hier zählen keine grauen harten Betonpoller-Fakten, sondern blumig weiche Heile-Welt-Ideologien, die propagieren, dass alle Menschen nur lieb und innig befreundet sind.

Psychos und Killer gibt es in diesem rosaroten Barbiepüppchen-Universumt nicht, ... nur smarte Global-Kens zum naiv anhimmeln durch unreife Teeniegirls und/oder betüdeln durch überreife Sugarmamas.

Außerdem sichern solche 'Goldstücke' etlichen Schein-Gutmenschen ohne viel persönliches Engagement fürstliche Einkommen. Spätestens da wird klar, warum niemand in der florierenden Asylmafia ein Interesse an zutreffenden Altersangaben ihrer Menschenhändler-Importware haben wird. Und der ganz normaaal wahnsinnige Jochochsenmichel scheint sein Steuergeld ja auch lieber in fremdkulturelle Nichtsnutze und Kriminelle zu investieren, statt in die 'eigenen' Hartz-4-Kinder und Armutssenoiren. Das sind die Piefke-Prioritäten, und zwar seit Jahrzehnten, in denen deutsche Familien systematisch arm gespart wurden und es nicht mal merkelten!

Ein Volk, das, nachdem es gehorsam bis jubelnd dem Kaiser und dem Föhräär voraus lief und ins Kriegsinferno rannte, ein solches Volk wird (speziell nach einer Verweigerung jeglicher gründlicher Entnazifizierung) bis heute für primitive Propagandaeinflüsterungen anfällig bleiben, und besonders die durchsedierte Partyfeier-Jugend wird genau so infantil beseligt ins Verderben hüpfen wie ihre Ahnen. Turnen ja schon wieder in z.B. Affghanistan rum und lassen sich vom Taliban massakrieren, damit dortige Fahnenflüchtige bei uns luxuriös verhätschelt werden.

Wir sollten uns also keine Illusionen machen und auf plötzliche Massenerleuchtungen der Willkommensfanatiker hoffen, denn die Mehrheit im Volk der Dichter und Denker war ist und bleibt eine eher instinktiv als rationell agierende Herdentriebhorde, die anderen große Gruppen bildenden Tierarten vergleichbar sind. Just hat Silvester wieder bewiesen, dass das schwarmintelligente Individuum gerne unter hunderttausenden feiert und dabei laut grölt und schreit, von den Knallkopp-Knallfrosch-Kriegsspielen mal ganz zu schweigen. Sogar wenn wir 'fiedlich' feiern, gibt es Verletzte und Tote.


So lange Quantität mit Qualität verwechselt wird, um Millionen Schwachmaten zu Genies umzustylen, so lange wird es degeneriert "Weiter-so!" heißen.

Das besondere an der Volkskrankheit Dummheit besteht nämlich darin, dass jene, die davon infiziert sind, sich gesund fühlen, während nur die Immunen darunter schlimm zu leiden haben. Das war seit Anbeginn der sogenannten Zivilisationen so. Etliche echte Genies wurden vom Idiotenpöbel nämlich ermordet oder anderweitig zum Schwegen gebracht. Und dabei spielten Glaubensvermutungen, die mit jedem neuen Gewalt-Herrscher gewechselt wurden wie heute Damenslips, eine Hauptrolle. Der Barbar mit der besten Waffe befiehlt und nicht der klügste Feingeist!

Darum: Ein neues Jahr, aber überall die alte Schmierlappen-Kacke, denn Knigge ist nur was für elitäre Weicheier auf Stelzen, damit ihre schicken Galoschen nicht von der Schlotze-Realität schmutzig werden. So 150 Euronen für ein paar modische Dsignerlatschen muss schon sein, da kann der Obdachlose nebenan betteln, bis der Arzt kommt. Man gönnt sich ja sonst nix.

Ein Abdulmobindawodzai ist da echt nur ein Einzelfall auf diesem Narren-Traumschiff!

Schönes Neues Jahr 1396. Inschallah.

Anonym hat gesagt…

Weniges ist in unserer Kunst ganz gewiß, aber bei >99% der bis 17jährigen ist die Epiphysenfuge am Handgelenk, jedenfalls im MRT, noch offen. Man nimmt üblicherweise die Schildhand.

Halbgott in Weiß