Google+ PPQ: Staatsfunk: Die Tagesthemen und der Pimpf

Freitag, 5. Januar 2018

Staatsfunk: Die Tagesthemen und der Pimpf

Es war noch das alte Jahr, als WDR-Chefredakteurin Sonia Mikich kurzzeitig die inhaltliche Betreuung des Twitter-Accountes der "Tagesthemen" übernahm. Die 66-Jährige, erfahren im Kampf gegen Hetze, Hass und Zweifel, spielt selbst schon länger auf Twitter mit, immer wieder erhebt sie hier routiniert ihre Stimme, wo es gegen Donald Trump, die AfD, Reiche, Manager und white suprematics gehen muss

Als Twitterer der Spätnachrichtensendung hatte Mikich im Dezember nun die Chance, ihre bislang noch deprimierende Reichweite zu erhöhen. Und sie nutzte sie: Mikich, die das virtuelle Spiel mit Verleumdung, Gehässigkeit und Hitlervergleichen virtuos beherrscht, ließ nicht lange auf ihren ersten Scoop warten: Mit dem wunderbar fiesen Satz "Warum sieht der da vorne wie ein Pimpf aus?" kommentierte sie die Vorstellung des neuen österreichischen Kanzlers Sebastian Kurz.

"Pimpf" war der Mannschaftsdienstgrad der Mitglieder des Deutschen Jungvolks, Hitlers Jugendorganisation für die Erziehung der Jugend zu Führertreue und unbedingtem Gehorsam. Sonia Mikich, einst politisch engagiert bei den Internationalen Marxisten, der deutschen Ortsgruppe der trotzkistischen 4. Internationale, weiß genau, wo sich ein Hitlervergleich anbietet: Kanzler, Österreicher, jung und in Berlin alles andere als beliebt. Warum also nicht?

Das Aufsehen lohnte den Aufwand, zumal sich Mikich schon kurz ihrer hetzerischen Bemerkung bei allen entschuldigte, die ihre Ironie nicht verstanden hatten. Gleich auch im Namen der Kanzlerin erklärte die Staatsjournalistin, dass ihr Nazivergleich kein Nazivergleich sei. "Gleichzeitig verzeihe ich auch alle Beleidigungen gegen eigene Person, Journalismus, Merkel, Tagesthemen, die ich gelesen habe.“

Wie ernst das gemeint ist, machen die "Tagesthemen" zwei Wochen später klar. Mikich ist wieder auf ihren eigenen Twitter-Account gewechselt, ihr Nazi-Tweet aber ist geblieben. Nur dass nun die staatlichen "Tagesthemen" sind, die die Pimpf-Frage stellen: Die Hauptnachrichtensendung der von Angela Merkels früherem Sprecher Ulrich Wilhelm - ihr derzeitiger Sprecher kommt vom ZDF - geführten Senderfamilie bezeichnet den Regierungschef eines EU-Partnerstaates als Nazi-Jungen.




Keine Kommentare: