Google+ PPQ: So viel Spaß für wenig Geld

Donnerstag, 23. Oktober 2008

So viel Spaß für wenig Geld

Lehmann-Zertifikate haben sie gekauft und gar nicht gewusst, was das ist. Irgendwie supersicher, hat der Mann von der Sparkasse gesagt, und irgendwie aber auch superlukrativ. Zehn oder was Prozent konnte man damit machen, wichtig war nur, dass es in Japan nicht regnet, in China nicht schneit, dass der Bockwurstpreis in Warnemünde bis stabil bleibt und die Badehosenmode in Florida nicht kippt und wieder Dreiecksbadehosen angesagt sind. Dreiecksbadehosen! Das ist doch Jahrzehnteher! Das kommt doch nie wieder!

Zack, hatten die Auskenner die Aussteuer der Kinder angelegt, sicher und mit Gewinnaussichten, nach denen sich die Nachbarn alle zwanzig Finger abgeleckt hätten. Ein halbes Jahr später sind aus den zehn Prozent, die man mit Lehmann-Zertifikaten machen konnte, sogar 100 geworden. Aber alle, die mitgespendet haben für den großen amerikanischen Traum vom eigenen Höuschen für jedermann, auch wenn es sich jedermann nicht leisten kann, sind in guter Gesellschaft: Die bundeseigene KfW-Bank hat 300 Millionen beigesteuert. Die Bayern LB 10 Milliarden, etwa, man ist da noch beim zählen. Und selbst Sachsen-Anhalt, das Land mit den höchsten Schulden bundesweit, spendierte 2,5 Millionen. Davon können Fernsehsender, Radios und Zeitungen nun tagein, tagaus berichten, stundenlang, wochenlang, jahrelang. Bis der Strom, auch noch alle ist. So viel Spaß für so wenig Geld.

Keine Kommentare: