Google+ PPQ: Diktatur des Status Quo

Dienstag, 2. Dezember 2008

Diktatur des Status Quo

Zeiten der Krise sind ja Zeiten, in denen alle Irren aus ihren Löchern gekrabbelt kommen. Der Obersete Schenkerprediger im Land, ein Mann namens Öff Öff, hat uns heute Morgen wissen lassen, dass er wegen der Finanzkrise bis mindestens Weihnachten nur noch draußen zu schlafen beabsichtigt. Im Namen der "schenkenden Liebe".

Der Perlenverlag ergänzt diese Initiative nun kongenial: Mit "Ende der Bundesrepublik" legt der Verlag aus Ostdeutschland ein Buch vor, das, wenn alles timmt,w as herinnen steht, kein großer Verkaufsrenner werden dürfte. Denn Zeiten des Untergangs, das weiß die Wissenschaft seit den Tagen des Untergangs der großen reiche von Rom bis 4., sind nicht Zeiten gelassener Lektüre zum Thema "was könnte vielleicht kommen und vielleicht auch nicht und warum ist der Mensch so ein Tier". Sie bleiben vorbehalten den knackigen Katastrophenmeldungen von der Front, dem Zählen der Verwundeten und dem Glockengeläut des Totengräbers, den Stephen King in "Die letzte Schlacht" beständig "Bringt Eure Toten raus" rufen lässt.

Wer dennoch Bücher drucken lässt, glaubt an den Verkauf, er glaub daran, dass es Läden geben wird und Buchhändler, Heizung und Licht. Das "Ende der Bundesrepublik" wird also nur ein Ende einer Bundesrepublik, die stets nur in Berlin, bei Maischberger und Plaßberg lebte, nie aber in der wirklichen Welt. Dramatisch getextete Buch-Promo hin oder her:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Deutschland ist im freien Fall. Die Reaktionen unserer Politiker auf die Finanzmarktkrise und die aufkommende Rezession zeigen einmal mehr das Ausmaß der Hilflosigkeit.

Doch das aktuelle Debakel ist nur ein Vorspiel dessen, was uns noch erwartet. Die wirkliche Krise geht viel tiefer und sie hat keinen wirtschaftlichen, sondern einen politischen Ursprung.

Am 18. Dezember 2008 wird der Perlen Verlag aus Berlin Reginald Grünenbergs neues Buch "Das Ende der Bundesrepublik - Demokratische Revolution oder Diktatur in Deutschland"
veröffentlichen.

Grünenberg zeigt anschaulich und anhand vieler prägnanter Beispiele, dass die Bundesrepublik in ihrer jetzigen Form nicht zu retten ist.

In aller Schärfe analysiert er die Wurzeln der Misere, die zur Beamten- und Parteienherrschaft, zur Staatsverschuldung und schließlich zur Zerstörung der republikanischen Substanz geführt haben. Doch im Gegensatz zu vielen anderen Autoren spitzt er die Problematik weiter zu und zeigt, dass die einzige Alternative eine demokratische Revolution ist, die in eine neue Verfassung mündet.

Weitere Informationen zu Buch und Autor finden Sie unter www.ende-der-bundesrepublik.de und im Anhang dieser Mail. Das Hörbuch zum Ende der Bundesrepublik erscheint voraussichtlich im Januar 2009.


Bis dahin wirds die Bundesrepublik also auch nach Verlagsplanungen noch machen.

Keine Kommentare: