Google+ PPQ: Sneg idiot *

Mittwoch, 3. Dezember 2008

Sneg idiot *

Neulich konnte ein Wintereinbruch in "weiten Teilen Deutschlands" (dpa) noch durch eine rechtzeitige Warnung des staatlichen Wetterdienstes DWD abgewendet werden, heute nun aber kommt es umso dicker. Weil der DWD diesmal die zur schönen Gewohnheit gewordene hysterische Warnung vor dem schlimmsten und absolut plötzlichsten Wetterumschwung seit Katrina, Kyrill und Konsorten verabsäumte, hat ein "plötzlicher Wintereinbruch die Verkehrsteilnehmer offenbar völlig überrascht", wie der "Spiegel" nach einem langen prüfenden Blick aus dem Fenster feststellt.

Aufgrund der angekündigten Erderwärmung, die bereits in den nächsten zwei bis 200 Jahren zu einem Ansteigen des Meeresspiegels um bis zu sieben Meter oder Zentimeter"" führen wird, hatten viele Deutsche irrtümlich Badesachen herausgelegt, statt die Schlittenhunde zu füttern. Überall und vor allem auf den Straßen kam es immer wieder zu Verkehrsunfällen, in mehreren Forsten tropfte in den Mittagsstunden Tauwasser von den Ästen und der völlig überraschend aufgekommene Wind legte sich völlig überraschend wieder. Die Bundesregierung wollte nicht von einer ernsten Krise reden, kündigte aber an, untersuchen zu wollen, warum nicht wie gewohnt vor Wetter gewarnt worden war. Im Ernstfall sei man allerdings bereit, einen Rettungsschirm über ganz Deutschland zu spannen, um Schneefall und Eiseinbruch zu verhindern. Dabei könnten sozial Schwächere mit der Solidarität des Bundeskabinetts rechnen. "Keiner bleibt im Regen stehen, wenn es schneit", versprach ein enger Mitarbeiter von Rettungskanzlerin Merkel.

(* Sneg idiot = снег идиoт = Schnee fällt)

Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

снег Идиoт

Die Anmerkung hat gesagt…

снег идиoт

politplatschquatsch hat gesagt…

ich wollte ja aber, dass da Idiot steht

Anonym hat gesagt…

Trotzdem bitte für unsere Mitbürger, die nicht die Ehre hatten, Russisch zu lernen, den Gag mit dem Idioten aufklären. Oder wollen wir sie weiter im Dunklen lassen?

Anonym hat gesagt…

Überraschend, wie gerade gegen Ende des Herbstes und wo der Winteranfang immer näher rückt, sich das Wetter völlig jahreszeitentypisch verhält. Das sollte wirklich mal bei "Jugend forscht" zum Thema werden, warum Deutsche glauben, der Sommer ende nie und die dann völlig verschreckt nach Mallorca flüchten oder in die Sonnenbänke, um die restlichen Jahreszeiten dort abzuwarten.

politplatschquatsch hat gesagt…

jede wette: auch diesmal wird es am monatsende wieder viel zu warm gewesen sein. oder es erwähnt keiner, dass es zu kalt war