Google+ PPQ: Neue Bundessuchmaschine: Wertebewusstes Finden im Netz

Samstag, 18. Mai 2019

Neue Bundessuchmaschine: Wertebewusstes Finden im Netz

Eine wertige Bundessuche soll gute Inhalte bevorzugt anzeigen.

Milliarden und Abermilliarden aus europäischen Fördertöpfen flossen vor Jahren in den Versuch der Europäer, mit Hilfe einiger dänisch- und maltesischstämmiger ehemaliger Google-Mitarbeiter eine europäische Suchmaschine aufzubauen, die der US-Dominanz im Internet etwas entgegenzusetzen hat. Doch Ixquick scheiterte ebenso wie Qwant, womöglich, behaupten Mitarbeiter der Bundesworthülsenfabrik (BWHF) in Berlin, schon an der Namenswahl: Ixquick konnte sich niemand merken, Qwant wurde von 97,5 Prozent der potentiellen Nutzer falsch geschrieben.

Auch Buusul, die von BND, Kultusstaatsministerin und den Goetheinstitut gestartete Bundessuchmaschine, schaffte es nicht, sich wirklich durchzusetzen. Statt zu verhindern, dass "die Kommunikation unseres Staates und unserer Unternehmen ein amerikanischer, chinesischer oder russischer Dienst mitlesen kann", wie Hans-Peter Uhl, Internetexperte der CSU, damals formulierte, versenkte das Bundesverteidigungsministerium hunderte Millionen beim Versuch, eigene Kommunikationstechnik aufzubauen.

Am Ende liefen alle Suchabfragen über Server von Amazon und Switches von Huawei, wie der "Spiegel" enthüllte. Die Idee, mit dem "Bundesbook" eine gerechte, datenschutzkonforme und eurorechtlich saubere Facebook-Alternative zu schaffen, wurde danach beerdigt. Die freiwerdenden Millionen steckte die Bundesregierung in ein ganz traditionell gedrucktes Hochglanz-Magazin mit dem Namen "Schwarzrotgold", das mit "frischem Layout, neuem Namen und spannenden Rubriken" (Bundespresseamt) für weltweites Aufsehen bis hin ins dunkeldeutsche Sachsen sorgte.

Kurz vor Beginn der heißen Phrase des EU-Wahlkampfes ist die führende SPD-Internetpolitikerin Malu Dreyer nun aber erneut auf die Idee zurückgekommen, das Netz nicht nur besser auf illegale oder regierungsfeindliche Inhalte zu kontrollieren, sondern künftig auch strenger darauf zu achten, welche Botschaften dort überhaupt verbreitet werden.

"Künftig soll es Suchmaschinen nicht mehr völlig selbst überlassen bleiben, welche Inhalte sie ihren Nutzern präsentieren", regte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin an. Um die Vorherrschaft der US-Internetkonzerne im öffentlichen Diskurs einzuschränken, seien einerseits neue Steuern auf digitale Dienstleistungen notwendig, die den ausländischen Multis das Geschäft verderben, so das Platz für deutsche und europäische Alternativen geschaffen wird. Andererseits sei es notwendig, Anbieter allgemein zu zwingen, "Public Value"-Inhalte bevorzugt zu zeigen - also Inhalte, die dem öffentlichen Wohl dienen.

Gedankenspiele in der SPD, die mit dem Verlagsriesen DDVG selbst einen echten Public-Value-Giganten besitzt, gehen dahin, künftig eine parteieigene Kommission - paritätisch besetzt -  darüber entscheiden zu lassen, was von Google, Facebook und Instagram bevorzugt behandelt werden muss.Value-Inhalte, die im Dienst der Regierung, des Staates, des Gemeinwesens und damit aller Bürger Gutes tun, würden dann in amtlichen Findlisten zusammengefasst, die durch Fachbehörden wie das Bundesblogampelamt mehrmals täglich an die Suchmaschinenbetreiber ausgespielt und von denen als Grundalgorithmus für ihre KI genutzt werden müssen.

Wenn Inhalte dem öffentlichen Wohl dienen wie die öffentlich-rechtlichen Angebote von ARD und ZDF (Programmbeispiele Foto oben) verlange die "Gesetzgebung des Bundesverfassungsgerichts" (Dreyer), dass wertebewusst gesucht und gefunden werde. Kostbare Inhalte wie der im Juli vergangenen Jahres vorgelegte Fünf-Punkte-Plan der SPD zur Lösung der Zustromkrise, der heute sogar schon in der Partei vollkommen vergessen ist, könnten dann dazu dienen, die derzeit herrschende illegale Dominanz fremden- und wertefeindlicher Parteien im Netz zu brechen. Parallel dazu werde die SPD die Äußerungsrechte der Bürger stärken, indem Plattformen stärker in die Pflicht genommen werden, bei deren Wortmeldungen dafür Sorge zu tragen, dass staats- und regierungsfeindliche Inhalte eindeutig gekennzeichnet oder jugendgefährdende Inhalte wie Sex und Schund und Schmutz gesperrt werden.


Kommentare:

Schnüffelstück hat gesagt…

Können diese Hirnschrittmacher-Zombies aus der SPD eigentlich etwas anderes als neue Steuern erfinden und erheben, um ihre pathologische Verschwendungssucht zu finanzieren?

Das allein wäre noch zu ertragen, wenn es nicht die Millionen treudoofen Mitläufer-Genossen gäbe, die diese linken Dauerversager immer wieder wählen.

Dieses Land ist längst verraten, verkauft und verloren.

Es stirbt an der rasant wachsenden Verblödung seiner Bewohner, egal ob schon länger hier lebend oder erst gestern aus dem Urwald oder der Wüste importiert. Was ein Sammelsurium an Schwachmaten zu leisten imstande ist, kennen wir aus den Schildbürgergeschichten. Diese kollektive Geistesschwäche ist also keine Erscheinung der Jetztzeit, sondern gärt schon länger im Volke der Undichten und Nichtdenker. Wurde allerdings immer nur von wenigen bemerkt.

Anonym hat gesagt…

@ Schnüffelstück:
Diese kollektive Geistesschwäche ist also keine Erscheinung der Jetztzeit, sondern gärt schon länger im Volke der Undichten und Nichtdenker ...
---
Du sprichst ein großes Wort gelassen aus.
Das Volk der Wichte und Stänker, der Richter und Henker. Die Selbstgerechtigkeit ist ein verlockend' Ding. Zugegeben.
Selber kann ich nur für Pippi-Langstrumpf-Land reden, wo ich eine Zeit hauste und arbeitete, und dessen Zunge ich leidlich mächtig bin. Eine jüngere Verwandte von mir wirkt in Engeland. Lass Dir in Güte gesagt sein: Ein Monopol an kollektiver Beklopptheit haben wir Deutsche mitnichten.

Nordlandfahrer

Schnüffelstück hat gesagt…

@ Anoym

Wem ist damit geholfen, bei treffender Kritik am Geisteszustand der Mehrheitsdeutschen immer auch auf die Beklopptheiten anderer Nationen bzw. Völker hinzuweisen? Das läuft nämlich auf der Schiene: Mein Mord ist nicht so schlimm, weil es auch woanders Mörder gibt. Ich weigere mich einfach, die sehr spezielle Deutschmichel-Beißwut durch Hinweise auf andere zu relativieren.

Just hetzen die Buntmalkläffer unisono wieder pausenlos gegen den Stracheskandal und die angeblich bösen Rechten. Eine regelrechte Ketzer- und Hexenjagd wie im abergläubisch wirren Mittelalter. Man hört von diesen scheinheiligen Rechthaberei-Typen aber nie ein Wort über ihre eigenen Schäbigkeiten, und deren gibt es verdammt viele in Schland. Wohin man blickt, primitives Nachäffer- oder widerliches Lügenboldgesindel, das vom ignorant arroganten Bessermenschenpöbel immer wieder vom Bund bis runter in die Gemeinden inthronisiert wird. Seit Generationen in jedem Kaff obrigkeitshöriger Führerkult vom Kaiser über Hitler bis zu Merkel. Untertänig Kötervölkisches Pinschertum, wohin man blickt in diesem unseren Lande. Das betrifft mich täglich sehr konkret, egal wie es woanders zugeht in Europa oder gar in der Welt.

Direkt vor meiner Haustür spielt die schrille Musik, die ich zunehmend als nervtötende Kakophonie wahrnehme. Irgendwelches misstönendes Gedudel im fernen Schweden oder bei den Briten tangieren mich jedoch nicht so massiv. Zumindest noch nicht.

Wird bei der großen Islamisierung Europas durch geheime Hintergrundmächte und deren korrupte Erfüllungsbüttel aber wohl nicht lange so bleiben. 1400 Jahre erfolgreicher abendländischer Widerstand scheint heute keine Rolle mehr zu spielen, denn man verschenkt seine Heimat ja regelrecht an die muselmanischen Invasionsheere.

Durch isolierte Inzucht komplett verblödet oder komplett irrsinnig - oder sogar beides?

Macht in der Summe oder Konsequenz allerdings keinerlei Unterschied im Untergang.

Anonym hat gesagt…


"Macht in der Summe oder Konsequenz allerdings keinerlei Unterschied im Untergang."

Wie allhier schon überabzählbar oft abgelassen:

"Haha, solange ihr Buntes-Loser euch die ewige Gehirn-Wasch-Prozedur bieten lasst, bleibt ihr bis zum Ende aller Zeiten die Parias dieser Welt. -

„Redlich verdient“ habt ihr es euch dann, solltet ihr es nicht schaffen genug „Redpills“ zu produzieren, auszuteilen und zu applizieren, auf dass genügend von euch aus der Lügen-Matrix in die „Riäl Wörld“ transferiert werden.


In narzisstischen, inzuchtoiden Selbstbeweihräucherungs-Exzessen feiern und bauchpinseln sich die zu euren neuen, unantastbaren Säulenheiligen avancierten Sozen gegenseitig, diese Musterknab.Innen einer in der Totalverblödung gelandeten Gehirn-Vollwäsche, hat doch die Diskrepanz des linken Paranoia-Parallel-Universums mit der Realität eine derart groteske Dimension angenommen, dass dessen Protagonist.Innen in ihrer Lügen-Matrix, ihrer gigantischen Bluff-Blase die Realität noch nicht einmal wahrnehmen, geschweige denn noch in irgendeiner Weise darauf vernünftig reagieren. –

Von volkskammerigen Jubel- und Applaus-Stürmen über wahnwitzigen Aufbruchsstimmungen zu lachhaften „Endsieg“-Mantras fallend, rotieren und zirkulieren sie halt schön brav weiter in ihrem Irrsinn und gerieren sich als Weltenerlöser (Klima-Retter), Nazi-Drachentöter und finale Heilsbringer. -


Solange in eurem „Heloten-Kantri“ solch eine infame, impertinente Diktion von der von der Links-Mafia kompletto eingetütete Lügen-Presse auf den Pöfel gekippt werden kann, und alles feige Blasrohrkriecherervolk sich winselnd duckt, bis die Echauffage eurer Dressureliten abgeebbt ist, werdet ihr immer mehr und immer öfter von solcher „Medizin“ zu kosten kriegen. –

Anonym hat gesagt…

„Durch isolierte Inzucht komplett verblödet oder komplett irrsinnig - oder sogar beides?“


Zum Teil, indes sind ganz andere Faktoren wesentlich wahrscheinlicher, läuft doch die rothschildplanetare Agenda wie geschmiert und sauber nach Plan, in der gesamten sog. „Westlichen Welt“. –

Hatte es bislang zwei Versuche gegeben sich der rothschildplanetaren Tyrannei zu entziehen, so wurden nach dem zweiten, am brutalsten niedergeschlagenen, auch alle Hebel in Bewegung gesetzt, durch ein globales, nie dagewesenes Hirnvollwaschprogramm, jedwede Wiederholung eines Aufmüpfens gegen die Tyrannei a priori zu verhindern. –

Ergo fluteten die (in "Gringostan" zwischengelagerten) Exponenten der sog. „Fränkfort Skuhl“ alsbald wieder Europa und installierten aus einer Melange der beiden Grand-Scharlatanerien „Murks-Ismus“ und „Psychow-Anal-Liese“ bestehenden Geistes-Gift-Rezeptur eine neue, veritable Lügen-Matrix. –

Primär in der akademischen Welt, wo der geistige Nährboden einer durch (typisch deutsche) „Romantik“, „Biedermeier“ und sonstige Traumtänzer-Bewegungen ohnehin in Wolkenkuckucksheime entfleuchten „Intellektuellenschaft“ geradezu ideal für neue „chlorofrmierende“, mumpitziöse Einflüsterungen war. –

Und so entstiegen nunmehr eine geistige Blähung nach der anderen diesen Brutstätten der Grand-Lügen-Scharlatanerien, wie die „Antiautoritäre Bewegung“, „Feminismus“, die sog. „Sexuelle Revolution“ und all die anderen „geisitgen Giftgase“, deren sich deren Protagnisten heute so schamlos rühmen (wie „MuKu-Ismus, Zeh-Oh-Zwo-Ismus, Ökolog-Ismus, Quotzen-Tum, etc.). –

Und war der „Marsch durch die Institutionen“ final erfüllt, wurde auch der Buntes-Durchschnitts-Normalo immer tiefer ins Lügen-Parallel-Unisversum gezogen (teilweise gelockt, teilweise gezwungen) , und in Schulen und Massenmedien wurden all die heute so sattsam gekannten Lügen-Narrative gewissermassen „Standard“ (Normative Kraft des faktischen). –

Neue Katechismen wurden oktroyiert, wie das unantastbare, unhinterfragbare „Faktum“, eines Pööösissimum, Maximissimum, Absolutissimum, Singularissimum, das zwar generell dem pööösen, alten, weissen Mann zugeschrieben, dessen „satanischste, perfidesete Ausprägung“ indes speziell dem Teutonentum attestiert wurde, wodurch simultan ein gigantischer Schuld-Kult hierzulande installiert wurde . –

Und heute, heute sehen wir die Muster-Exemplare dieser rothschildplanetaren, brutalen Psycho-Deformation zu Millionen herumkreuchen, jämmerliche Culpathiker, heillos, pitbullhaft in ihre oktroyierten Wahnideen verbissen, sich in einem widerlichen Amalgam aus Grössen- und Minderwertigkeits-Wahn synchron als ewige Schuld-Parias UND als lichtgestaltige Welten-Retter gerierend, und mit glühender Wollust und Inbrunst den eigenen Untergang, die eigene Vernichtung bejubelnd und zelebrierend.