Google+ PPQ: Der Untergang der alten Bundesrepublik

Montag, 27. Mai 2019

Der Untergang der alten Bundesrepublik


Auf der Zielgerade ins Desaster warfen sie noch einmal alles in die Bütt: der "Stern"-Chefredakteur, der Außenminister und die "Tagesschau" warben für die SPD und die CDU. Nicht zu wählen sei eine Art Verrat an der Demokratie, so der Tenor, wer das Falsche wähle, versündige sich aber auch an unseren Werten. Die Süddeutsche Zeitung schürte Hoffnung: Frans Timmermans, der Niederländer, habe die Wahl daheim deutlich gewonnen. Gute Aussichten also für die heimische SPD.

Es ist dann doch wieder ganz gekommen als es die Redaktionsstuben und Parteizentralen wünschten und die Demoskopen vorhergesagt hatten. Die SPD, angetreten mit einer Spitzenkandidatin, der die simpelsten Kenntnisse über zentrale Politikfelder fehlten, stürzt erstmals bundesweit ab wie sonst nur im dunkeldeutschen Osten. Die CDU verliert 7,5 Prozent und damit jeden fünften ihrer früheren Wähler. Die Grünen dagegen, befeuert von einer seit Monaten laufenden Großkampagne über alle Medien und sämtliche Ausspielkanäle, verwandeln sich in eine Volkspartei einer neuen Ära ohne wirkliche Volksparteien: Mit rund 22 Prozent werden die Propheten des Untergangs zu den Zeugen des Untergangs, wenn auch nicht der Welt, so doch dem der alten Bundesrepublik.

Wäre die Dürre, die im April als klimawandelbedingte neue Normalität abgekündigt worden war, nicht von einem verregneten und unterkühlten Mai abgelöst worden, die CDU (ohne CSU) hätte nicht einmal mehr die 1,5 Prozent Vorsprung vor den Grünen, auf die sie derzeit noch verweisen kann.

Die über Jahrzehnte in der Bundesrepublik zementierte Zweiteilung von Haupt- und Hilfsparteien ist jedenfalls ebenso beendet wie deren vorübergehende Erweiterung durch die ostdeutsche Klientelpartei SED-PDS/Die Linke. Die drei Groko-Parteien, die zur Bundestagswahl 2017 noch fast 53,4 Prozent der Stimmen auf sich vereinte, kommt heute nur noch auf 43,5 und hat damit nicht einmal mehr eine gefühlte Mehrheit. Die Linke, die ihre gesellschaftliche Funktion längst verloren hat, stiefelt ein Stück weiter Richtung Friedhof, die Rechte hingegen gewinnt trotz aller gesamtgesellschaftlichen Anstrengungen im "Kampf gegen rechts" mit CSU und AfD deutlich. Bleibt aber hinter den eigenen Ansprüchen und den Erwartungen Befürchtungen der vorher vor einem apokalyptischen Rechtsruck zitternden Konkurrenz zurück.

Zumindest Ralf Stegner lebt noch in der alten BRD.
Die Konsequenz liegt unabhängig vom heute beginnenden Geschacher um die drei Führungsposten der EU der kommenden fünf Jahre auf der Hand. Da grüner wie rechter Populismus gezeigt haben, wie wirksam sie sein können, werden CDU und SPD sich mühen, selbst auch noch populistischer zu  werden. Getreu der alten Devise, dass man die Dosis eines Medikaments, das nicht wirkt, einfach erhöhen muss, werden beide Parteien versuchen, dem Wunsch einer Mehrheit der Wähler im Land nachzukommen, mit mehr Regulierung, mehr Verboten und sich beständig weiter verengenden individuellen Handlungsspielräumen ein betreutes Leben zu bieten, wie es die deutsche Sozialdemokratie bereits seit Jahren als Ideal predigt.

Unterwegs werden Köpfe rollen, bei der SPD mit dem größten Humorfaktor, bei der CDU geprägt von höherer Spannung, weil das Gefechtsfeld weniger überschaubar ist. Manfred Weber, der "Spitzenkandidat" der Europäischen Volkspartei, eines Vereins in Form einer "internationalen Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht" nach belgischem Recht, in dem nur Parteien Mitglied sind, wird in bewährter Weise mit der Timmermans-Seite im EU-Parlament handeln und schachern,  bis der eine Spitzenkandidat Kommissionspräsident und der andere Chef des EU-Parlaments ist. Wird Weber nur Letzteres, darf Deutschland den nächsten Chef der EZB bestimmen.

Kommentare:

Hell Sinki hat gesagt…

.
Alea jacta est!

Der schrumpfgermanische Plebs hat im Brot-und-Spiele-Rausch wie erwartet entschieden: Trotz aller Interpretationen, wer nun wen von wem rüberlocken konnte, will die Mehrheit der Deutschmichel ein Weiter-so, auch wenn die Grünen als neue Heilsbringer verklärt etliche Stimmchen dazu gewinnen konnten.

Ausgerechnet jene, die die hippen Besserverdiener in den nobleren Premiumweingürteln der ansonsten wohnungsarmen zunehmend verslumten Großstädte vertreten, jene Ex-68er-Chaoten, die -nun in lukrativen Amt und honorigen Würden- auch gerne mehrmals pro Jahr um den Globus jetten, um entweder ihre ideologische Wichtigtuerei zu demonstrieren oder ihre luxuriöse Konsumgier zu befriedigen ... ausgerechnet jene scheinheiligen Pharisäer gelten den Piefkes als die neuen Päpste des Klimaschutzes.

Niemand dieser Schlauberger hat bis dato plausibel erklärt, was die Eiszeit, die bis vor gerade mal 10000 Jahren fast ganz Europa und Nordamerika unter einem etwa 3 Km hohen Eispanzer begrub, durch ansteigende Temperaturen zum schmelzen brachten. War das etwa der zündelnde Neandertaler, dessen Mammutgrillfeuer plötzlich massenhaft CO² in die Atmosphäre brachten? Waren es Vulkanausbrüche mit einem vielfachen Ausstoß an Treibhausgasen? Was übte mehr Einfluss auf das bisherige Weltklima zwischen Glutball und Eiskugel aus? Der nach geologischen Maßstäben erst seit einem Wimpernschlag existierende Mensch oder andere Faktoren?

Heutige Wichtigtuer halten sich allerdings für so mächtig, dass sie den Kosmos umzuformen imstande sind. Selbst in geschichtlicher Zeit bei viel weniger Menschen und Industrie gab es in Mitteleuropa markante Klimaschwankungen, doch auch die werden fanatisiert ignoriert. Der 0815-Schwachmat will keine nüchtern faktischen Erklärungen, der will berauschende kuschelige Märchen serviert bekommen.

Rationales Denken ist nämlich nicht die Stärke heutiger Dschörmäns, denn sie haben seit der Willkommenskultur ihrer Obermutti ja schließlich Herz. Das muss reichen, um die Welt erneut am deutschen Wesen genesen zu lassen und somit zu retten.

Solange Islaminvasion und Bevölkerungexplosion jedoch ein Tabuthema sind, werden diese Lemminge weiter blind und taub ins Verderben marschieren. Da nützen auch buntgefärbte YouTube-Influenzer nix. Im Gegenteil, die locken die halbgare Handydauernutzer-Jugend auf Abwege wie einst der Rattenfänger von Hameln, nur das der sich nur für den Bezahlungsbetrug der geizige Städter rächte.

Ein Volk, dass eigene Kinder abtreibt, zum Ausgleich dann massenhaft fremde importiert, um dem Wahn ewigen Wirtschaftswachstums und kontuniierlichen Kulturfortschritts zu huldigen, ein solches Volk hat seine Auslöschung, seine Selbstmord längst beschlossen. Ob nun aus bescheuerter Dummheit oder verblödeter Hoffnung, beides macht in der Summe keinerlei Unterschied.

Obwohl es sicher noch einige Jährchen hell bleiben wird, wurden die Weichen Richtung Finsternis gestern umgelegt, denn das Erdklima schafft es garantiert auch ohne uns deutsche Klassenprimusse bzw. Klassenkampfprimaten und Bessermenschenschlaumeier.

Da erforschten wir die Plattentektonik, also die sich ständig verändernde Dynamik unserer Heimat, die sich in Erdbeben manifestiert, wollen das Weltklima aber nach naivem Kinderwunsch frühlingshaft angenehm regulieren. Was für eine absurde Spinnerei. Ein einziger unbeherrschbarer Vulkanausbruch könnte all unsere sonnigen Streichelzooallüren ratzfatz jahrelang unter Schwefelsäuredauerregen und lichtundurchlässigen pechschwarzen Wolken begraben. Dann könnt ihr Pennäler jeden Tag Schule schwänzen.

Solch ein Naturkatastrophenszenario gilt dem ganzen Normalo-Irrsinn dann aber vermutlich als Strafe Gottes oder Allahs.

Seid fruchtbar und mehret euch!

Heute 7 Milliarden, morgen 10 Milliarden, übermorgen 20, dann 30, 50, 100, etc.
Werter König Kunde, darf es noch etwas mehr sein?
Präambel der Trottelverfassung: Masse ist Klasse.
Schon heute sterben Millionen an Hunger.

Soll das etwa unsere glorreiche Zukunft sein?

Anonym hat gesagt…

Oh, danke für die klare und saftige Diktion. –
Schreibe ich (und diverse Mitkommentatoren) in ähnlich „tacheletischer“ Ausdrucksweise, kommen da die Oberlehrer und Rotstiftschwinger mit Phrasen wie „runterkommen, geifern, sich ereifern, nicht hilfreich“ usw. –

Gelöscht wird hier ebenfalls schon, ist doch die Wahrheit zum veritablen "strafbaren Verbrechen" mutiert, und Ross und Reiter beim Namen zu nennen, nur noch Auslöser hysterischer Hyperventilationen. -

"Orwell-Mischn komplitet" kann ergo die Messätsch getrost lauten !!

Anonym hat gesagt…

Reichsführer Schrift hat hier Sonderrechte , der normale Pöbel muss weiterhin politisch korrekt schreiben .

ich weiß nicht nach welchen Kriterien hier gelöscht wird ; Sepp ist Schriftproletarier und hasst nicht nur das System sondern eigentlich alle nutzlosen Zweibeiner - optimal wäre ein Sepp Staat mit großen Fabriken oder auch ein Sepp Planet mit 400000 Arbeitslagern , alles in grau und alles überwacht . so wie im Kino

derherold hat gesagt…

Es kann mir keiner erklären, daß man bei der SPD so dumm ist, nicht zu erkennen, womit ihr Absinken zu erklären ist.

Seit Jahr und Tag opfert sich die Partei:
In Ostdeutschland für die PDS. Die durfte "Kümmerer" spielen und Uwe-Karsten Heye durfte proleten. ... solange, bis auf Landesebene die Partei machtlos ist.
In Westdeutschland sorgt man dafür, daß die Asylheime in die Arbeiterviertel gesetzt werden und verschafft den grünwählenden Lehrerehepaaren 8% Rendite für ihre Solaranlagen.

ppq hat gesagt…

gelöscht wird, was gossensprache verwendet. schei..t auf euren eigenen tisch, wenn ihr das mögt. hier nicht.

@herold: sehr richtig. ich habe aber den eindruck, als fehlt es der derzeitigen parteiführung nicht nur an idee, für wen man politik machen könnte, sondern schon am vermögen, zu erkennen, dass eine partei, die die wähler braucht, um eine existenzberechtigung zu haben, keine mehr hat

Anonym hat gesagt…

„Es kann mir keiner erklären, daß man bei der SPD so dumm ist, nicht zu erkennen, womit ihr Absinken zu erklären ist.“

Wäre mir da gar nicht so sicher, ist ihre Agenda doch im Rahmen ihres Lügen-Parallel-Universums geradezu „goldrichtig“. –

Was ausserhalb deren Wahrnehmungshorizont liegt, ist eben die Tatsache, dass sie in einer Matrix-Blase herum halluzinieren und delirieren, die Wirkungen und Resultate indes in DIESEM Universum erscheinen. –

Vermutlich werden daher auch immer abstrusere Nazi-Popanze herbei halluziniert weden , ihre desaströses, jämmerliches Scheitern/Versagen zu „erklären“.

Anonym hat gesagt…

re Herold : ganz genau : die grünen Lehrer werden nicht proportional an den Segnungen ihrer eigenen Politik beteiligt - bereits die Erwähnung einer solchen Problematik führt zur sozialen Vernichtung .

Lösung des Problems : unironischer Klassenkampf der abgehängten Arbeiter unter der Leitung einer deutschnationalen Elite .Wer allerdings eine blutige Endlösung ganz grundsätzlich ausschließt kann nicht politisch denken und gehört in die Krabbelgruppe .

harte , blutige und sozialrevolutionäre Lösungen werden erforderlich sein umd rot grün endgültig zu beseitigen

Anonym hat gesagt…

(@ Hell Sinki hat gesagt...)

Unbewegt ist meine Seele und hell wie das Gebirge am Vormittag ...

Wer, ich bitte Dich in Güte, geifert denn hier in wortreichem, unnordischem Geschwalle. Ich nicht. Γνῶθι σεαυτόν.

Nordlandfahrer

Hell Sinki hat gesagt…

@ Anno Nym Nordlandfaher

Niemand zwingt dich, mein angebliches Gegeifer zu lesen und erst recht nicht darüber mit östlichen und altgriechischen Weisheiten zu schwadronieren. Schweige doch einfach, wenn du so unbewegt im Bardo ruhst.

Oder schreibe zur Abwechslung doch endlich auch mal etwas zu den ppq-Artikeln, wenn du dich für so verdammt abgeklärt hältst, dass du alle belehren zu können meinst.

Sorry, aber ich werde wohl so unvollkommen bleiben wie ich bin.

Anonym hat gesagt…

„Niemand zwingt dich, mein angebliches Gegeifer zu lesen……“

@Hell Sinki

Gracias, eine längst überfällige Entgegnung, ist es doch hier geradezu notorisch eingerissen immer öfter statt „ad rem“, „ad personam“ zu salbadern. –

Braucht sich auch niemand zu wundern, dass sich da direktemangly der Verdacht aufdrängt, die solches Praktizierenden verfügten über eine nur geringe Decke an Verständnis/Meinung/Sach-Argumenten bzgl. aktuellem Beitrag und versuchten jennes durch Polemik gegen Vor-Poster abzureagieren.