Freitag, 7. September 2007

Stecker raus zum Jubiläum

Zu gemein auch. Vor ein paar Wochen noch ging die Globale Islamistische Medienfront (GIMF) voller Optimismus in die nächste Terrorsaison. Aufwickeln wollte man die westlichen Lügen über Bin Laden und seine Freunde und dem allgemeinen Geschimpfe über abscheuliche Selbstmordattentate etwas Positives entgegensetzen. Terror ist machbar, Herr Nachbar! Keiner schont sich, und es lohnt sich!

Die "Medienkampagne" stoppte dann zirka fünf Zentimeter hinter der Startlinie, weil der US-Bloghoster Wordpress die GIMF kurzerhand rausschmiß. Deren von Japan aus agierende "Presseabteilung" zog auf ein geschütztes Forum um, das in Malaysia gehostet wurde, die Domain dazu war mühevoll über eine deutsche Firma auf einen gefälschten Namen in San Francisco eingetragen worden. Aber auch bei www.jabha.info ist jetzt der Stecker raus - ausgerechnet kurz vorm 911-Jubiläum. Kein Schrein mit abgerissenen Märtyrer-Gliedmaßen mehr, kein kumpeliges Möchtergern-Terroristengeschwätz hinterm elektronischen Gartenzaun.

Für uns, die wir immer gern mitgelesen haben, wie die Jabha-Moderatoren ihre Brüder und Schwestern fürsorglich darauf hinwiesen, dass "direkte Gespräche zwischen Brüdern und Schwestern verboten sind", ist das ein schwerer Schlag.

Kommentare:

  1. Terror ist machbar, Herr Nachbar! Keiner schont sich, und es lohnt sich!

    grossartig.

    AntwortenLöschen
  2. tja, da gimf ist wohl nicht mehr in da house, hähä.

    AntwortenLöschen
  3. schade drum, die waren immer lustich

    AntwortenLöschen

Richtlinien für Lesermeinungen: Werte Nutzer, bitte beachten Sie bei ihren Einträgen stets die Maasregeln und die hier geltende Anettekette. Alle anderen Einträge werden nach den Vorgaben der aktuellen Meinungsfreiheitsschutzgesetze entschädigungslos gelöscht. Danke.