Mittwoch, 12. März 2008

Wunderliche Welt


Seltsame Sitten. Eine 35-jährige Frau im amerikanischen Örtchen Ness City in Kansas hat zwei Jahre auf dem Toilettensitz im Badezimmer ihres Freundes zugebracht - ohne das Zimmer zu verlassen.

"Sie war weder angeklebt noch gefesselt", beschreibt Ness County-Sheriff Bryan Whipple, "es ist schwer vorstellbar, auch ich habe eine Zeit gebraucht, mir das vorzustellen." Es sei wohl so gewesen, dass sie durch ihren Körperumfang gehindert worden sei, die Toilette zu verlassen.

Befreit werden konnte die Frau erst, nachdem ihr 36-jähriger Freund die Polizei angerufen habe. Er habe erklärt, es sei irgendwas mit seiner Freundin nicht in Ordnung. Warum er sich bis zu seinem Anruf zwei Jahre Zeit gelassen habe, wollte der Mann nicht sagen. Er habe seiner Freundin aber immer Essen und Getränke gebracht und sie jeden Tag gefragt, ob sie nicht herauskommen wolle. Sie aber habe immer gesagt: "Vielleicht morgen." Da das Haus ein zweites Badezimmer hat, habe er so lange dieses benutzt.

Auch die Polizei konnte die Frau nicht vom Toilettensitz trennen. Die Verunglückte wurde deshalb samt Sitz ins Krankenhaus gebracht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Richtlinien für Lesermeinungen: Werte Nutzer, bitte beachten Sie bei ihren Einträgen stets die Maasregeln und die hier geltende Anettekette. Danke.