Dienstag, 16. Dezember 2008

Wandel ist der Welten Lohn

Ich weiß nicht, ob die Europäer überhaupt verstehen, mit welcher Geschwindigkeit und in welcher Radikalität sich die amerikanische Gesellschaft verändert. Bei Gott nicht immer nur zum Guten! Just das ist das Muster, das ich in der britischen wie in der amerikanischen Geschichte gefunden habe: ein tiefes Verlangen nach Wandel. In Amerika gibt es darum eigentlich keine Konservativen im europäischen Sinn, es gibt nur verschiedene Arten von Liberalen. Unsere religiösen Fundamentalisten glauben an die freie Marktwirtschaft! Unsere Linksliberalen wiederum sind zwar sehr konservativ, was die Ökonomie betrifft, aber sie treten für radikale Umwälzungen in der Gesellschaft ein - die Schwulenehe etc.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Richtlinien für Lesermeinungen: Werte Nutzer, bitte beachten Sie bei ihren Einträgen stets die Maasregeln und die hier geltende Anettekette. Danke.