Sonntag, 25. Januar 2009

Wie Geld gemacht wird

Jeder will es, mancher hat es, aber wie es entsteht weiß nicht mal Franz Müntefering, der das Land am liebsten regieren würde. Geld ist der Treibstoff der Welt, und das, obwohl es zum überwiegendem Teil in Wirklichkeit gar nicht existiert. Franz Müntefering, Angela Merkel, Peer Steinbrück und Barack Obama, die es derzeit schick finden, "härtere Regeln für die internationalen Finanzmärkte" zu fordern, müssten wissen, dass nicht zu lasche Regeln das Problem sind, sondern die Wirkungsweise von Finanzmärkten an sich. Eine Wirkungsweise, die allerdings gleichzeitig der Treibriemen des Fortschritts ist, weil allein Schuldenwirtschaft die Menschheit bis an einen Punkt gebracht haben, an dem Hartz-4-Empfänger im Fernsehen über ihren kaputten Geschirrspüler klagen, Jung-Friseusinnen in BMW-Tuning-Clubs organisiert sind und europäische Fördermittel übrig sind, um die Raketenfabriken der Hamas nach jeder mit europäischen und amerikanischen Fördermitteln finanzierten israelischen Luft-Attacke wieder auf Vordermann zu bringen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Richtlinien für Lesermeinungen: Werte Nutzer, bitte beachten Sie bei ihren Einträgen stets die Maasregeln und die hier geltende Anettekette. Danke.