Montag, 14. September 2009

Wer hat es gesagt?

Wenn es gut läuft, soll der Staat die Pfoten weg lassen, wenn es schlecht läuft, soll er einspringen.

Kommentare:

  1. pfoten? der sprachwahl nach münte

    AntwortenLöschen
  2. Kalle Marx: Privatisierung der Gewinne, Vergesellschaftung der Verluste. Ist bloß 'ne andere Wortwahl.

    AntwortenLöschen
  3. alles falsch. und lafo schon gar nicht.

    AntwortenLöschen
  4. ich hänge an dem wort "pfoten". so reden kernige arbeiter, bzw so redens ozialdemokraten, die sich für kernige arbeiter halten bzw. glauben, so zu denken wie kernige arbeiter.

    hubertus heil?

    AntwortenLöschen
  5. Der Gesuchte hat u.a eine Aktie am Walkampf.

    Auf den Platten bekannter Krachmachkappellen wird er als Texter aufgeührt.

    Ist es feige, google zu bemühen?

    Dann hab ich im cache des alle Daten aufhebenden Konzerns ein Interview der fr-online gefunden, in dem diese Aussage einen Liedermacher aus Berlin zugeschrieben wird, den ich selbst schon einmal live erleben durfte. Herrlich zynische und bösartige Texte macht der.

    AntwortenLöschen
  6. Na gut:
    Ich will den Kapitalismus lieben, weil soviel für ihn spricht ich will den Kapitalismus lieben, aber ich schaff' es einfach nicht.

    AntwortenLöschen
  7. jenau. funny van dannen war es.

    AntwortenLöschen

Richtlinien für Lesermeinungen: Werte Nutzer, bitte beachten Sie bei ihren Einträgen stets die Maasregeln und die hier geltende Anettekette. Danke.