Donnerstag, 3. Dezember 2009

Klicken gegen rechts

Was haben sich die Verantwortlichen dabei nur gedacht? Kaum vom Presserat abgemahnt, tastet die springersche "Welt" mit dem Feingefühl eines Schreitbaggers schon nach dem nächsten Fettnäpfchen. Zu einem Artikel, der aus welchen Gründen auch imemr behauptet "In Europa wächst die Skepsis gegenüber Migranten" baut die Online-Redaktion des Blattes eine Umfrage ein, die auf die Vorgabe "Wer ist verantwortlich dafür, dass die Integration von Einwanderern in Deutschland gelingt" die Antworten "Staat und Gesellschaft. Sie müssen den Migranten helfen, sich einzuleben", "Die Migranten selbst. Wenn sie in Deutschland leben wollen, müssen sie sich anpassen" und "Beide Seiten sollten aufeinander zugehen und sich um Verständnis bemühen" vorgibt.

Prompt zeigt der muselmanenmüde Deutsche seine häßliche Fratze: 88 Prozent aller abgegebenen Stimmen entfallen bislang auf die unerhörte und sicherlich auch aufgrund deer deutschen Geschichte mehr als nur ein bisschen ungehörige Vorgabe "Die Migranten selbst". Nur ein einziges aufrechtes Prozent ist der Ansicht, Staat und Gesellschaft sollten mit den Betroffenen fremde Sprachen sprechen, die Burka anlegen und zum Ramadan fasten dieser Zwischenstand lässt das Ergebnis der Minarettabstimmung in der Schweiz wie eine Einladung an die Völker der Welt zum Multi-Kulti-Basar mit gemeinsamer Tempelbauschule wirken.

Kein Zweifel - der Zweifel daran, ob es hier nicht mit rechten Dingen zugeht, reicht bis in die Mitte der Gesellschaft. Steckt die NPD dahinter? Sind es rechte Kameradschaftskreise um den Mannichl-Mörder, die von ihren Computern aus das weltnetz manipulieren wie kosovarische Wettbetrüger den Bundesligafußball? Die Welt schaut auf Deutschland, gerade die arabische, die schon nach Hitlers Bündnis mit dem Großmufti von Jerusalem und der Gründung der SS-Division "Handschar" eine große Deutschland-Sympathie entwickelte. Und sie muss bei solchen Zahlen den Eindruck gewinnen, die Deutschen hätten aus ihrer Geschichte nichts gelernt. Wo sind die Anständigen, die das Ergebnis kippen? Wo bleibt der Aufschrei der Medien? Die Schriftstellerinitiative "Klicken gegen rechts".

Kommentare:

  1. das witzige is doch das alles stimmt,oder?..aber das wäre dann natürlich für eine knachige umfrage nicht verwertbar..

    AntwortenLöschen
  2. VolkerStrammDezember 03, 2009

    Der SPIEGEL hatte am Montag die Umfrage geschlossen, als von ca. 25.000 Teilnehmern sich 77% gegen Minarette ausgesprochen hatten.
    Dass bei der Welt die Umfrage weiter läuft, obwohl 87% der Teilnehmer sich nicht das Gehinr vernebeln lassen - das ist schon bemerkenswert.

    Bleibt die Frage, wann die WELT die Umfrage manipulieren wird.

    AntwortenLöschen
  3. Es besteht also scheinbar immer noch Umerziehungsbedarf! (bei den Deutschen versteht sich)

    AntwortenLöschen
  4. Die Fragen sind dummerweise nicht so gestellt, daß am Ende nur ein Ergenis herauskommen kann. Da ist noch viel Übung nötig.

    AntwortenLöschen
  5. 88% ?

    Wenn es einen Beweis für den Neo-Faschismus in Deutschland gebraucht hätte, dann ist er jetzt vorhanden:
    "88" ist ein Zahlencode und steht Hildegard Hoffmann ... und die ist bekanntlich blond !!!

    AntwortenLöschen
  6. AbstimmungsproblemeDezember 04, 2009

    "der Zweifel daran, ob es hier nicht mit rechten Dingen zugeht, reicht bis in die Mitte der Gesellschaft"

    Nun, das Abstimmungsergebnis lässt doch eigentlich keinen Zweifel daran, dass es hier mit "rechten Dingen" zugeht

    Spiegel online hat ihre Online- Abstimmung übrigens wegen Manipulationsverdacht geschlossen:

    http://www.aerar.de/2009/12/minerett-abstimmung/

    AntwortenLöschen
  7. Schön zusammengefasst.
    Musste echt schmunzeln. Damit ist die Mittagspause ist gerettet. Danke =)

    AntwortenLöschen
  8. die zivilgesellschaft un ddas bürgerschaftliche engagement drohen zu versagen! immer noch 88%! das kann kein zufall sein

    AntwortenLöschen
  9. Natürlich ist das manipuliert! Weil 88 % aller 18-Jährigen (lt. Pfeiffer) und 18 % aller 88-Jährigen (lt. Wiesenthal) Nazis sind, ergibt sich aus der Quersumme von "Hitler" + "Himmler" die Parole "Blood and Honour".

    AntwortenLöschen
  10. hitler moderiert gerade wieder bei n-tv, ich schließe daraus, dass das alles eine große werbekampagne ist

    AntwortenLöschen
  11. Wo bleibt denn schon wieder der Mannichl? Schließlich gibt es bestimmt wieder Lebkuchen vor der Haustür samt passend stumpfem Messer. Und das war und ist selbstverständlich ein in ganz Deutschland und besonders in Passau riesig bekannter uralter Brauch... oder nich?

    AntwortenLöschen

Richtlinien für Lesermeinungen: Werte Nutzer, bitte beachten Sie bei ihren Einträgen stets die Maasregeln und die hier geltende Anettekette. Danke.