Donnerstag, 28. Januar 2010

Senegal ist doch die Schweiz

Äußerst umstritten war kürzlich die in einem PPQ-Beitrag aufgeworfene Frage, ob es sich beim Senegal, einer früheren französischen Kolonie, wirklich um die Schweiz Westafrikas handeln könne. Die Einordnung sei "natürlich Quatsch, auch wenn es nicht das ärmste Land Afrikas ist", meinte ein Diskutant kundig, ein anderer bekannt, ihm fielen da eber "andere Länder" ein, nannte sie aber nicht. Früher seien "Burundi oder Ruanda" wohl als "Schweiz Westafrikas" bezeichnet worden, glaubte sich ein dritter zu erinnern - und das, obwohl beide Länder von Westafrika etwa so weit weg liegen wie London von St. Petersburg.

Wir gaben dem Druck nach, erklärten den Senegal vorübergehend zum Belgien Westafrikas, wollten es aber abschließend genau wissen und haben die Frage deshalb durch eine Umfrage entscheiden lassen. Danach hat sich der Senegal nun doch durchgesetzt, mit einigem Abstand sogar. Hinter dem Land, das am Fluß Gambia liegt, diesen aber wegen der kolonialen Hinterlassenschaft britischer Ex-Eigentümer namens Gambia nicht nutzen kann, folgt die Elfenbeinküste, der wohl ihr guter Fußballruf vorauseilt. Alle weiteren Kandidaten wussten nicht zu überzeugen. Wer kennt auch schon den Unterschied zwischen Guinea und Guinea Bissau? Zwischen Liberia und Sierra Leone?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Richtlinien für Lesermeinungen: Werte Nutzer, bitte beachten Sie bei ihren Einträgen stets die Maasregeln und die hier geltende Anettekette. Alle anderen Einträge werden nach den Vorgaben der aktuellen Meinungsfreiheitsschutzgesetze entschädigungslos gelöscht. Danke.