Freitag, 23. Dezember 2011

Wulff-Wochen bei PPQ: Auf der Flucht nach vorn

Dem ersten Befreiungsschlag, den Bundespräsident Christian Wulff mit einer bis zur Transparenz durchsichtigen Rede in Berlin unternahm, folgt sogleich der zweite. Wie eine Nachrichtenagentur aus dem Schloss Bellevue erfahren haben will, plant der finanziell nicht auf Rosen gebettete Präsident einen finanziellen Kraftakt, um weitere Vorwürfe aus der Welt zu schaffen.

Dabei geht es um den Unternehmer Carsten Maschmeyer, der vor einigen Jahren Anzeigen für ein Buch Christian Wulffs bezahlt hatte. Dem Werk mit dem Titel „Besser die Wahrheit“ hatte das nicht geholfen. Doch die von Maschmeyer völlig ohne Wissen Wulffs verauslagten 42.700 Euro werden dem Bundespräsidenten jetzt vorgeworfen.

Zufällig aber veröffentlicht Carsten Maschmeyer im kommenden Jahr selbst ein Buch über sein faszinierendes Leben und beeindruckendes Werk. "Jeder hat das Recht auf Erfolg!", versichert der sympathische Versicherungsvertreter darin, denn er ist ein Selfmademan wie einst Jonathan Hart. "Sein Erfolgsgeheimnis?", fragt sein Verlag, "dass es kein Geheimnis gibt, denn Erfolg ist machbar, wenn man nur weiß, wie."

Solches Wissen muss unter die Leute, damit die endlich auch erfolgreich werden können, findet Christian Wulff. Er werde deshalb in den kommenden Wochen die Flucht nach vorn antreten und Anzeigen im Wert von 42.700 für Maschmeyers Buch privat bezahlen, ohne seinem Freund Carsten davon zu erzählen. Im Amt des Bundespräsidentem hofft man, dass die leidige Anzeigen-Affäre damit ebenso erledigt ist wie die Urlaubsaffäre damals erledigt war, nachdem Christian Wulff ein großzügiges Entgelt für seinen eigentlich kostenlosen Ferienaufenthalt bei Carsten Maschmeyer gezahlt hatte.

Wulff-Wochen bei PPQ: Die Weihnachtsbotschaft aus dem Bellevue
Wulffs Erben: Das Kandidatenkarussell
Wulffs Bekenntnis: So habe ich den Skandal erlebt
Wulffs Waschmaschine: Sauberes Geld im Schloss

Kommentare:

  1. Habt Ihr schon mal was von der Kehraus- Theorie gehört in Bezug auf die Wulff- Affaire? Katholische Fundamentalisten usw.
    Hier: http://kehraus.blogspot.com/2011/12/katholische-fundamentalisten-vs.html

    AntwortenLöschen
  2. Dieses Jahr erleben wir eine Inflation von vorgezogenen Weihnachtsbotschaften.
    Hier die aktuelle im Handelsblatt

    AntwortenLöschen
  3. ist mir auch schon aufgefallen. am mittwoch waren wir noch froh, dass wir einzigen waren, die die originale rede haben...

    und inzwischen hat jeder eine

    AntwortenLöschen

Richtlinien für Lesermeinungen: Werte Nutzer, bitte beachten Sie bei ihren Einträgen stets die Maasregeln und die hier geltende Anettekette. Alle anderen Einträge werden nach den Vorgaben der aktuellen Meinungsfreiheitsschutzgesetze entschädigungslos gelöscht. Danke.