Montag, 31. März 2014

Zitate zur Zeit: Macht aus Gewehrläufen

„Ich bin bereit, verstehst du, eine Kalaschnikow zu nehmen und diesem Dreckskerl in die Stirn zu schießen.“

Kommentare:

  1. Unter der Fassade des Humanistischen, Aufgeklärten, fortschrittlich sein Wollenden; die sehr, sehr dünn ist, lauert immer noch die Fratze des Bösen. Um, falls sich Gelegenheit und Macht bietet, sofort zuzuschlagen.

    So sieht also die emanzipierte Frau aus. Immer noch nicht in der Lage, in einem ehrlichen Zweikampf einen Mann zu besiegen, aber feige füsilieren, da sind wir dabei.

    Der Beate Zschäpe, eine Art Antiheldin unserer Zeit, wird mit dieser Fotomontage Unrecht getan, meine ich.

    AntwortenLöschen
  2. und meine beste Freund heisst Merkela Angel

    AntwortenLöschen
  3. Der Feind meiner Feinde ist nicht mein Freund. Nicht einmal Schadenfreund.

    AntwortenLöschen

Richtlinien für Lesermeinungen: Werte Nutzer, bitte beachten Sie bei ihren Einträgen stets die Maasregeln und die hier geltende Anettekette. Danke.