Mittwoch, 21. Januar 2015

Hinter des Führers Fassade

Obwohl die Darstellung von Hitler unter das deutsche Abbildungsverbot fällt und auch in verunglückten Fällen hart bestraft wird, hat ein bekannter Schauspieler offenbar bereits vor Jahren Bilder von sich als sogenannter "Führer" verbreitet. Wie die Bild-Zeitung berichtet gab der Mann sich lange eine bürgerliche Fassade, der Verdacht auf eine rechte Gesinnung kam gar nicht erst auf. "Doch die Fassade bekommt Risse!", heißt es nun in dem Blatt, das Fotos vorliegen hat, die den bekannten Schauspieler verkleidet als Hitler zeigen, mit markantem Bart und gegeltem Seitenscheitel, darunter der Kommentar: „Mein Führer!“

Der Mann versucht inzwischen, das Foto als "harmlos" zu diskreditieren. Er habe nicht Hitler darstellen wollen, sondern Bruno Ganz in seiner großen Paraderolle als Charlie Chaplin in "Der große Diktator", hieß es offiziell. Das Bild sei in der Badewanne entstanden, bei dem abgebildeten Schiff handele es sich nicht um den Panzerkreuzer Potemkin, sondern um ein Modell der "Niedersachsen", der dienstältesten Fregatte der Bundesmarine, die in der gedachten Szene gerade den Affenfelsen von Gibraltar passiere.

Guido Knopp im Ruhestand: Fällt jetzt die Hitler-Pflicht?

Kommentare:

  1. Grmpf, die gleiche Idee. Oder eben das Naheliegende:

    https://eulenfurz.wordpress.com/2015/01/22/schnauzbart/

    AntwortenLöschen
  2. Tritt der Bruno jetzt zurück?

    AntwortenLöschen

Richtlinien für Lesermeinungen: Werte Nutzer, bitte beachten Sie bei ihren Einträgen stets die Maasregeln und die hier geltende Anettekette. Alle anderen Einträge werden nach den Vorgaben der aktuellen Meinungsfreiheitsschutzgesetze entschädigungslos gelöscht. Danke.