Donnerstag, 10. Januar 2019

ARD-Reportage: Barfuss durch den deutschen Winter

Barfuss durch den deutschen Winter.
Mit seiner menschenverachtenden These vom dicken Pullover, der ein Überleben auch bei 15 oder 16 Grad Zimmertemperatur möglich mache, öffnete der Sozialdemokrat Thilo Sarrazin vor Jahren die Tore zur Hölle des Hasses. Das Menschenrecht auf Hitze in den eigenen vier Wänden fand prominente Verteidiger, etwa den damaligen SPD-Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel, der seinen älteren Partei- und Pulloverfreund ein "hoffnungsloses Menschenbild" attestierte und ihn zieh, mit seinen zum Teil "dämlichen" und "gewalttätigen" (Gabriel) Ratschlägen "den Boden für Hassprediger" zu bereiten.

Kalte Wohnungen, zumal im Winter! Nicht mit der deutschen Sozialdemokratie. Die ist zwar seit den großen Tagen des Niedersachsen Gabriel an der Spitze in allen Umfragen und Wahlen zum Zwerg unter den Volksparteien geschrumpfft, hat sich aber beim Kampf um kuschelige Zimmertemperaturen auch für Arme durchgesetzt, wie eine Reportage des ARD-Morgenmagazins jetzt zeigt. Die freundliche Reporterin Katharina von Tschurtschenthaler besuchte dazu ein Flüchtlingsheim in Hamburg, vorgeblich, um die Situation der dort oft seit Jahren untergebrachten Frauen kritisch zu überprüfen. Die stellte sich als gut bis sehr gut heraus, von Übergriffen oder Misshandlungen war nichts zu sehen. Ursprünglich von ihren Männern unterdrückte afghanische Frauen hatten sich auch bereits emanzipiert, andere waren schwanger oder fühlten sich direkt unter einer an der Wand aufgehängten deutschen Fahne pudelwohl.

Wir haben das geschafft, und wie! Warum auch nicht, schließlich bedeutet arbeitslos und arm zu sein in Deutschland nicht, dass irgendwer in seiner Unterkunft einen Pullover oder auch nur ein paar Socken tragen muss. Das tun die Protagonisten der Moma-Reportage "Alltag von Frauen in einer Flüchtlingsunterkunft - Zwischen Tradition und Emanzipation" (Video in der Mediathek) denn auch nicht - sowohl die Afrikanerin, die ferade wäscht, als auch die afghanische Familie als auch die Kinder einer jesidischen Mutter trotzen dem deutschen Winter barfüßig.

Ein Grad kalt ist es in Hamburg vor der Flüchtlingsheimtür,  kuschelwarm aber in der Gemeinschaftsunterkunft. Die Bilder erinnern an einen früheren ARD-Ausflug in die Welt der spätrömischen Dekadenz, in der man sich auf Staatskosten Piepmatz und Hündchen hält und Vater Sozialstaat die Heizung klimaneutral auf Anschlag dreht, damit die Familie den ersten Frost barfuß und ohne Socken genießen kann.

Kommentare:

  1. Der Hugenotte Thilo von Sarrazin ist Millionär, oder worum geht es?
    Den Hund im Video?

    AntwortenLöschen
  2. zieh die socken aus, dann rutscht die erkenntnis nach

    AntwortenLöschen
  3. Kannst Du bitte noch einen Link zu dem Beitrag in der Mediathek posten? Sofern der existiert, natürlich...

    AntwortenLöschen
  4. Rote Socken auch für Schutzsuchende!

    AntwortenLöschen
  5. @ppq: o.k. wenn ihr der Meinung seid, dass Kinder im Winter frieren sollen, Erwachsene sowieso, dann schreibt das doch einfach.
    Wozu also euer Wortmüll?

    AntwortenLöschen
  6. Der lachende MannJanuar 11, 2019

    teu, ich kenne Sepp nicht, aber ich bin sicher zu wissen, wie er über Dich denkt.

    AntwortenLöschen
  7. @ teu: Du armes Würstchen.
    Ich kenne diese Hänschenklein sattsam, "studieren" "Nachhaltigkeit" oder ähnlichen Quack, kommen kurz vor zwölf, und möchten Prüfungsunfähigkeit zwei Wochen rückwirkend bescheinigt haben.
    Mir recht: Lucri bonus odor est ex re qualibet. Und die Privatadressen als Bonus, hehe.

    Halbgott in Weiß

    AntwortenLöschen
  8. https://kohlchan.net/fb/src/1547158074370.jpg

    Bernd wird diskriminiert

    AntwortenLöschen
  9. @teu zwischen frieren und sauna ist ein unterschied. zeig mir eine familie, die ihgre heizkosten selbst bezahlt, in dem die familienangehörigen im winter daheim ohne socken herumlaufen.

    aber ich verstehe natürlich, dass du das problem verstehst, aber so tun musst, als verstehst du es nicht, weil du anderenfalls irgendwie erklären müsstest, wie das kommt, dass zufällig alle in diesem filmchen barfuss herumtappern

    AntwortenLöschen
  10. @ppq: Danke für den Link.

    AntwortenLöschen
  11. Hase, Du bleibst hierJanuar 11, 2019

    Das Ventil der Fußbodenheizung ist defekt und steht auf volle Pulle und - wir schaffen das - NICHT zu reparieren. Handwerker sind knapp - und müssen sich um den Reichenfeinstaub der Kaminbesitzer kümmern. Die ballern den Dreck in die Welt hinaus, die wir nur von Oma geerbt und von unseren Enkeln geborgt haben.... Erst wenn das letzte Stück Kaminholz aus heimischer Buche verbrannt ist, bleibt noch der Steuerbescheid...

    AntwortenLöschen
  12. "... zeig mir eine familie, die ihgre heizkosten selbst bezahlt, in dem die familienangehörigen im winter daheim ohne socken herumlaufen."

    Ich. Seifhennersdorf 1991.
    1m Schnee draußen und ich werde in der Wohnung von einem Mieter im Unterhemd empfangen.

    AntwortenLöschen
  13. nicht du, teu! und klar, 1991 liefen im osten alle nackt zuhause rum, wir hatten doch sonst nüscht

    AntwortenLöschen

Richtlinien für Lesermeinungen: Werte Nutzer, bitte beachten Sie bei ihren Einträgen stets die Maasregeln und die hier geltende Anettekette. Alle anderen Einträge werden nach den Vorgaben der aktuellen Meinungsfreiheitsschutzgesetze entschädigungslos gelöscht. Danke.