Google+ PPQ: Blutspielzeug der Autolobby "

Samstag, 29. Oktober 2011

Blutspielzeug der Autolobby

Tierschützer sind alarmiert, Freunde des Lebens in freier Wildbahn geschockt. Neue Zahlen über das Wildschweinsterben auf Deutschlands Straßen müssen aber auch die übrige Gesellschaft aufrütteln. Immerhin sind im letzten 40 Prozent mehr der größten freilebenden Wildtiere überfahren worden, wie der Deutsche Jagdschutzverband gezählt hat. Zwischen April 2010 und März 2011 seien 25.800 Wildschweine von Autofahrern getötet worden, das sind 70 arglose Tiere am Tag und drei in jeder einzelnen Stunde jedes Tages.

Die Bestände sind bedroht, das alteingesessene Tier wird immer mehr zurückgedrängt, vor allem, weil sich Wildschweine in der Vergangenheit besonders stark vermehrt hatten. Dadurch sind jetzt viel mehr Tiere von rasenden Autofahrern bedroht als noch zu der Zeit, als es nicht so viele Wildschweine gab. Das belegen auch Zahlen aus der deutschen Reh-und Katzen-Population: Rehfamilien verloren mit 205.000 getöteten Tieren im letzten Jahr fast eine Viertelmillion Mitglieder, die Katzencommunity beklagte mit mehr als 500.000 Opfern sogar einen noch höheren Blutzoll. Die Autolobby aber schweigt, die Industrie feiert ihre Profite auf dem plattgewalzten Fell der possierlichen Tierchen.

Mord ist Sport: Das deutsche Wildschwein stirbt
Andere Länder, andere Morde

Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Aus fast tagesaktuellem Anlaß möchte ich hinzufügen, daß jene Tiere nicht eingerechnet sind, die in den nächsten Tagen und Wochen zugrunde gehen, weil sie mit der Zeitumstellung ein Problem haben.

Bis gestern wußte ich noch nicht, daß sogare Tiere Probleme mit der Zeitumstellung haben. Der Artikel in der Welt hatte mich eines besseren belehrt.

Da muß ich dieser Tage sicherheitshalber mal den Maxl besuchen gehen, nicht daß der hilflos durch die Luft torkelt.

ppq hat gesagt…

ist das so? das wäre ja schrecklich

Das Auge hat gesagt…

Steht so in der Zeitung drin. Gleich der zweite Satz. Dann muß ja was dran sein. Sonst hätten die es ja nicht verkündet.

Ergänzend zur Erstmeinung füge ich hinzu...

...torkelt, weil er vergessen hat, die Uhren umzustellen.

ppq hat gesagt…

und den hühnern geben sie medikamente, lese ich gerade. ist das nicht entsetzlich?

Die Anmerkung hat gesagt…

Nö. Die brauchen sie ja, damit sie die richtige Zeit krähen. Wo kämen wir hin, wenn sich die deutschen Hühner nicht an die per Gesetz verordnete Deutschzeit halten. Es gibt keine rechtsfreien Räume. Auch nicht für Hühner, die gackern.