Google+ PPQ: Hofreiter: Ein Mann geht mit sich ins Gericht "

Sonntag, 11. Mai 2014

Hofreiter: Ein Mann geht mit sich ins Gericht

Anton Hofreiter ist "sehr zerknirscht" darüber, dass er glatt vergessen hat, Steuern zu bezahlen. Er habe die Anmeldung für eine Wohnung in Berlin "einfach aus den Augen verloren" und durch die fehlende Meldung "auch die Zweitwohnungssteuer nicht abgeführt". Er bedauere seinen Fehler sehr und entschuldige sich dafür, lässt der Hoffnungsträger von Klima und Natur auf seiner Facebook-Seite ein nicht näher spezifiziertes "Team Toni" erklären..

Entschuldigt sich da also Hofreiter? Oder eine Anzahl seiner Mitarbeiter? Und was meint der Grünen-Chef mit dem rätselhaften "auch", das er verwendet: Er habe "auch die Zweitwohnungssteuer nicht abgeführt", schreibt er und deutet damit mehr als nur an, dass er auch weitere Steuern wohl nicht bezahlt, sondern aus den Augen verloren hat.

Zumindest den jetzt aufgeflogenen Fall von Steuerhinterziehung versucht Hofreiter "zu beheben", wie er versichert. Er habe seine Steuerschuld aus der Zweitwohnungsteuer gegenüber dem zuständigen Finanzamt unterdessen erklärt und 2.475 Euro für nachgezahlt."

Anton Hofreiter ist sich darüber im Klaren, dass die Affäre damit erst begonnen hat. Er selbst ließ bereits vor längerer Zeit wissen, wie er sich den Umgang mit reuigen Steuersündern vorstellt: "Steuerhinterziehung ist kein Kavaliersdelikt und gehört streng bestraft".

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Offenbar verdient der Abgeordnete Hofreiter mit gefärbtem Haupt- und Barthaar unter einem Pseudonym noch ordentlich mit einen Nebenjob im Showbiz dazu - ob er diese Einkünfte versteuert hat? Nach seinem gestrigen Triumph lässt sich die Sache jedenfalls nicht mehr verbergen, Millionen Friedensnobelpreisträger mit gutem Leumund haben ihn gesehen.

Anonym hat gesagt…

Seit wann bezahlen die Politiker-Banditen Steuern? Sie werden doch gerade durch das NWO-System dazu gebracht solche Dinge eben zu betrügen aktiv zu machen. Sie machen das, weil sie einen Politiker Bonus bei den Behörden, Polizei etc. haben. Wer es nicht glaubt es ist so: in meinem Wohnort gibt es Politiker/VIP Listen an die Polizei, denn diejenigen die auf der Liste stehen, dürfen sie keine Parkbussen verteilen, da waren nicht nur Diplomaten auf dieser Liste. Damit haben die Hintermänner und Frauen die Gewähr, um sie stets für gewisse Dinge erpressen zu können. Wir leben halt in einer Welt der Globalisation d.h. der Betrug ist globalisiert überall auf der Welt

Orwell hat gesagt…

Einer wie der andere. Grüne. Naja.

Sagen wir mal so, normalerweise sollte jeder Steuern hinterziehen, es muss Volkssport werden, denn wenn irgendwann jeder diesem Staat nicht mehr erlaubt ihn maßlos und frech zu berauben, dann kanns auch nicht mehr bestraft werden.

Das gilt nat. nicht für Politschauspieler, völlig klar, die müssen ja "Vorbild" sein, ausserdem kassieren die genug Steuergeld um davon auch "Steuern zu zahlen".

Anonym hat gesagt…

Steuerhinterziehung ist Notwehr, sagte gelber GenoSSe Brüderle einmal im nüchternen Zustand. Ist schon lange her.

Dieser ungepflegte Häuptling der Kindersexpartei sollte als Strafe bei Wind Vogelkadaver unter den allerorts sprießenden naturzerstörenden Reichskrafttürme einsammeln. Am besten noch vor den natürlichen Assfresser. Zerknackte Rotmilane, Schwarzstörsche, Fledermäuse & co. verschwinden unauffällig im Gelbensack eines in die Kamera grinsenden... Man, was für symbolträchtige Bilder das abgäbe.

Übrigens der Anteil der Reichskrafttürme zur Stromversorgung lag im April bei fetten 2 Promille.