Google+ PPQ: Manchmal ändert sich nur die Jahreszeit "

Samstag, 9. August 2014

Manchmal ändert sich nur die Jahreszeit

Manche Dinge ändern sich, manche nicht. Im April 1948 kamen Nachrichten aus Palästina, die die amtliche deutsche Danachrichtenagentur dpa morgen wieder melden könnte - sie würden  gern gedruckt und noch lieber geglaubt werden.

Der Anfang März an der Spitze arabischer Streitkräfte von Syrien aus in Palästina eingerückte arabische Truppenführer Fauzi Kawakji erlitt am Sonntag eine Niederlage, als er mit einer 1500 Mann starken Abteilung gegen Mitternacht die jüdische Kolonie "Mischmar Hämek" südöstlich von Haifa angriff. Mit Unterstützung der Nachbarkolonien fügten die jüdischen Ansiedler den Angreifern erhebliche Verluste zu.

Die Kämpfe im Jezreel-Jal. die am Sonntagnachmittag ihren Anfang genommen hatten, wurden am Montag beendet. Die beiderseitigen Verluste sollen hoch sein.

Das befestigte arabische Dorf Castel, das die Straße von Jerusalem nach Tel Aviv beherrscht, soll sich noch immer in den Händen der Juden befinden.

Die Araber haben damit begonnen, die Kinder aus den heißumkämpften Haifa nach Syrien und den Libanon zu evakuieren.

Sprecher der Juden und der Araber wiesen am Montag das vom britischen Hohen Kommissar Cunningham vorgeschlagene Waffenstillstandsangebot zurück.

Kommentare:

Die Anmerkung hat gesagt…

Man könnte es als Vorleistung, oder Vorsehung zukünftiger Ereignisse, betrachten, denn Israel gründete sich am 14. Mai 1948.

Wir harren immer noch des Gründungsaktes der Demokratischen Volksrepublik Hamas.

Was ist April eigentlich für eine Jahreszeit?

ppq. so hat gesagt…

immer winter. wenn es raketen regnet, ist immer winter

Orwell hat gesagt…

Also Ihr antisemitisches Blog können wir nich mehr lesen. Sonst wachen wir noch auf, wo wir so schön trääääumen!

ppq. so hat gesagt…

kann eine anerkannte amtliche agenturmeldung von damals sich durch ablagerung in antisemitismus verwandeln?

Die Anmerkung hat gesagt…

Wieso. 1948 Gab's doch fast nur Antisemiten in Deutschland. Die große Entantisemitifizierung des deutschen Volkes unter Federführung der Siegermächte hatte doch noch gar nicht stattgefunden.

Da wurden Nachrichten noch so formuliert, daß sie der deutsche Antisemit auf Anhieb versteht.

Die Anmerkung hat gesagt…

Entantisemitismifizierung

So muß das natürlich heißen.

Die Sieger der Geschichte haben's leider nur bis zur Entnazifierung gebracht, und das auch nur im Crash-Kurs, weil die Nazis wieder gebraucht wurden.

Jetzt bombardiert der Obama schon wieder die arabischen Freiheitskämpfer, äh luftverorgt er den Irak humanitär (Tony Abbott). Damit ist für die nächsten Jahrzehnte der Bedarf an Antisemitismus gedeckt worden. Obama hat es auch schon zugegeben.

“This is going to be a long-term project.”

Anonym hat gesagt…

Zur gleichen Zeit waren grade Millionen Deutsche vertrieben worden.

Man stelle sich vor, die hätten sich auf einem kleinen Küstenstreifen an der Ostsee bei Danzig einquartiert, sich 60 Jahre lang auf mehr als das Vierfache vermehrt und würden heute Polen mit tausenden von Raketen beschießen...