Google+ PPQ: Sie essen gegen den Hunger der Welt "

Mittwoch, 21. September 2016

Sie essen gegen den Hunger der Welt



Eine Welt ohne Hunger, sie ist und bleibt möglich! Unter dem Motto „Unsere Welt bis 2030 - satt und gesund" hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BfwZuE) in Berlin beim Tag der offenen Tür einen Wettbewerb im Wettessen veranstaltet. Ein halbes Dutzend Starter stellten sich dabei der Herausforderung, eine möglichst große Zahl von identischen koreanischen Tacos herunterzuschlingen. Nachgeholfen werden durfte nur mit kleinen Schlucken Wasser und direktem Druck mit Hand oder Fingern.

Erfolgreiche Strategie

Mit der ungewöhnlichen Aktion "Essen gegen den Hunger" will das BfwZuE die umfangreiche Arbeit des Ministeriums gegen den Welthunger weiter ausweiten und auch privatwirtschaftlichem Engagement die Türen öffnen. Die unter Minister Dr. Gerd Müller (CSU) weiterentwickelte Strategie, Essen gegen den Hunger einzusetzen, vertraut auf nachhaltige Programme, Projekte und Investitionen in den am schlimmsten betroffenen Regionen der Erde. Dazu bringt das BfwZuE für die Partnerländer vorbildliche Programme auf den Weg, die heute schon bis ins Jahr 2030 blicken lassen.

Nicht nur für Deutschland, wo der erfolgreiche Kampf gegen Hunger und Armut ins siebte Jahrzehnt geht, sondern auch für Afrika und Asien hat die Bundesregierung Strategien und Taktiken bereit, die weit über das Jahr 2025 hinausweisen, das bisher von den politischen Programmen der deutschen Parteien als Jahr des Endsieges über den Hunger ins Visier genommen wird.

Taco-Meister nimmt Zukunfsvertrag entgegen

Mit Musik, Tanz, Lebensfreude und dem kulinarischen Wetteifern um den größten Taco-Hunger demonstriert das Ministerium kreative Spannung und jugendlichen Erfindergeist, der alle 17 globalen Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs) zentral in den Fokus stellt. Als Höhepunkt des Festes durfte der Sieger des Wettfutterns gegen den Hunger, der eigens aus Karlsruhe angereiste Jens-Ralf Sommer, gemeinsam mit Bundesentwicklungsministeriumstaatsekretär Thomas Silberhorn einen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des diesjährigen Kindergipfels unterzeichneten "Zukunftsvertrag" entgegennehmen, der unter dem Motto "Komm, wir malen eine Solarzelle" steht.

Keine Kommentare: